WeTab mit Meego oder WeTab OS?

Am 30. August 2010

Angefacht durch einen Bericht der Financial Times Deutschland, in dem es hieß dass das WeTab (kaufen) mit dem Meego Betriebssystem von Intel und Nokia erscheinen soll, statt wie bisher kommuniziert mit dem eigens entwickelten WeTab OS, gibt es nun wilde Spekulationen um das 11,6-Zoll Tablet des Berliner Unternehmens. Die Unternehmen WeTab GmbH, Intel und Nokia äusserten sich bislang noch nicht zu diesem Gerücht.

Da mir dieses Thema aber keine Ruhe gelassen hat, habe ich mich das Wochenende einmal hingesetzt und alle derzeit verfügbaren Informationen Revue passieren lassen.

WeTab mit 16GB Speicher ohne UMTS kaufen

WeTab mit 32GB Speicher mit UMTS kaufen

Nach der FTD Meldung war das Geschrei und vorallem die Verwirrung groß. Hat die WeTab GmbH doch die ganze Zeit über ihr eigenes WeTab OS gepushed und vorallem sooft es geht vorgestellt, wie beispielsweise auf dem LinuxTag 2010 im Juni in Berlin. Ein kompletter Wechsel des Betriebssystemes kurz vor dem geplanten Launch im September scheint also sehr unwahrscheinlich.

Diese Diskussion um das Betriebssystem hat mich dazu bewegt über das Wochenende ein bisschen zu recherchieren und mir die derzeit bekannten Fakten noch einmal genauer anzuschauen. Ich war damals am 12. April auf der WeTab Pressekonferenz (damals noch WePad) und kann mich noch daran erinnern, dass Helmut Hoffer von Ankershoffen (Geschäftsführer und Sprecher der WeTab GmbH) sagte das WeTab OS kein komplett neues Linux sei, sondern auf ein Linux Derivat aufbaut, welches zu dem Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben wurde.

Vielleicht vorher noch ein paar Informationen zu Meego, falls es hier Leser gibt die es nicht kennen. Meego wurde im Rahmen des Mobile World Congress 2010 in Barcelona vorgestellt, ist ein Linux Derivat und ist die Verschmelzung von Intel Moblin und Nokia Maemo. Es unterstützt derzeit x86- und auch ARM-Architekturen. Es wurde für mobile Geräte entworfen und soll auf Tablets, Netbooks oder auch Smartphones Verwendung finden.

Jetzt noch einige bekannte Informationen zu WeTab OS, von dem wirklich noch nicht viel bekannt ist. Bekannt ist dass es auf einem derzeit noch unbekannten Linux Derivat aufbaut. Für Aufsehen sorgte die Eigenschaft das auch Android Applikationen auf dem WeTab dank WeTab OS laufen sollen. Dies wird durch eine Laufzeitumgebung (Runtime) realisiert. Durch solch eine Laufzeitumgebung wäre es theoretisch auch möglich Windows-Programme starten zu können (siehe WINE).

Es wurde bereits früh die Partnerschaft mit Intel und Adobe kommuniziert die als sog. Technologiepartner fungieren. So verwendet das WeTab (kaufen) einen Intel Atom N450 Prozessor mit 1,6GHz und ist auch eines der ersten Tablets welches Adobe Flash und Adobe AIR nativ unterstützt. Intel Vize Shmuel Eden zeigte Anfang Juni im Rahmen der Computex 2010 das WeTab und wies auch auf die Navigation und die Oberfläche hin (Quelle). Das WeTab wurde dann am Intel Stand ausgestellt. Vielleicht haben einige von euch auch mitbekommen, dass Intel mit Intel AppUp nun auch seinen eigenen ApplicationStore eröffnet. Darin befinden sich dann Apps für Netbooks und Tablets auf Intel Atom Basis. Auch das WeTab (kaufen) hat einen Store, WeTab Store genannt und dieser wird auch bereits bestehende offene Stores einbinden können, wie beispielsweise den Android Store oder den Adobe AIR Marketplace, denkbar wäre sicherlich auch das Intel AppUp, da dieser soweit ich weiß auch offen sein wird. Somit stehen dem Benutzer bereits von Anfang an eine Vielzahl an Programmen bereit. Wie vor einigen Tagen bekannt geworden ist, werden durch Adobe AIR 2.5 auch bald Android Anwendungen möglich sein die auf Flash basieren, ein weiterer Schritt in Richtung plattformübergreifende Software.

Als ich die Meldung mit Meego auf dem WeTab das erste Mal hörte, fiel es mir schon wie Schuppen von den Augen. Eine Partnerschaft mit Intel, ein neues Linux Derivat von Intel und Nokia, ein Linux Derivat auf der das WeTab OS aufbaut, welches aber nicht kommuniziert wird. Ich spreche meine Vermutung jetzt aus: WeTab OS baut auf Meego auf. Somit wäre eine Meldung das Meego WeTab OS ersetzt nicht korrekt. Aber leider ist es nur meine Vermutung und sie wird auch solange eine Vermutung bleiben bis sich ein Unternehmen zu der Betriebssystem-Frage äussert.

Das WeTab wird laut Amazon am 19. September auf den Markt kommen, spätestens an dem Tag wird sich die Frage hoffentlich geklärt haben.

Zu guter Letzt haben wir hier noch ein paar Zitate aus dem offiziellen Twitteraccount von Helmut Hoffer von Ankershoffen: http://twitter.com/helmuthva

Natürlich bleibt es beim WeTab OS mit allen Features. Zum Verhältnis mit Meego äußern wir uns aktuell nicht ,-)

Das WeTab OS basiert im Kern auf einem Linux, darüber Laufzeitumgebungen für Android, Adobe AIR etc. Vgl. Pressekonferenz am 12.4.2010.

Meego ist eine Linux Variante die von Intel und Nokia entwickelt wurde. Läuft optimal auf Intel Atom Plattformen.

Es bleibt beim am 12.4. veröffentlichten und beim Linux Tag erläuterten Aufbau des WeTab OS. Welches Linux Derivat sagen wir bald. Lg

Hier ein Auszug aus der FAQ der offiziellen Webseite: http://wetab.mobi/faqs#software

Welches Betriebssystem läuft auf dem WeTab?
Das WeTab OS basiert auf einer aktuellen und leistungsfähigen Linux-Distribution. Die gesamte Benutzeroberfläche wurde jedoch komplett neu und speziell für Touch Pads entwickelt.

In einem Datenblatt für Journalisten gibt es noch einen Hinweis auf die Einbindung offener Application-Stores

Um die aktuelle Inselbildung im Apps-Bereich nicht weiter voranzutreiben, wird die Einbindung von Applikationen aus offenen Stores, wie zum Beispiel Android oder Adobe AIR Marketplace, unterstützt. Über ein soweit als möglich einheitliches Frontend, steht dem Nutzer somit offen, welche Applikationen aus den unterschiedlichen Stores dieser installieren möchte.

WeTab mit 16GB Speicher ohne UMTS kaufen

WeTab mit 32GB Speicher mit UMTS kaufen

Hands On vom WeTab

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

20 Kommentare zu “WeTab mit Meego oder WeTab OS?”

  1. Lars sagte am 30.08.2010 um 17:11

    Sehr guter Artikel, die meisten anderen Medien haben überhaupt keine Ahnung und plappern einfach mal alles nach.

  2. Mirko sagte am 30.08.2010 um 17:28

    ich schließ mich Lars an – vorallem weil du versuchst zu einem objektiven ende zu kommen…

  3. Manuel sagte am 30.08.2010 um 17:55

    Deine Vermutungen hören sich in der Tat sehr schlüssig an – und die Geheimnistuerei um das Linux-Derivat würde auch wenig Sinn machen, wenn es dabei nicht um ein “heißes Eisen” gehen würde.

  4. gnir sagte am 30.08.2010 um 18:14

    klingt gut! bin schon gespannt was kommt!

  5. Holger W. sagte am 30.08.2010 um 18:45

    Gut recherchiert, da können sich Medien wie z.B. (Anmerkung der Redaktion: Name wurde entfernt!), die einen grottenschlechten Bericht veröffentlicht haben und sich somit als N00bs geoutet haben, gerne mal eine Scheibe abschneiden.

  6. BENNE sagte am 30.08.2010 um 22:27

    Gut geschrieben. Objektiv und ohne “ich-hab-recht”-Geplapper.
    Da sollten sich die lästernden WeTap-Facebook-”Freunde” mal eine Scheibe abschneiden…

  7. Jonas sagte am 31.08.2010 um 00:24

    Da hat sich doch tatsächlich mal jemand mit der Materie beschäftigt und gute Infos zusammengetragen und verwertet. Da waren einige Dinge dabei die ich noch nicht kannte.

  8. pispot sagte am 31.08.2010 um 06:52

    Es ist wohl eher wahrscheinlich das das ach so geheime Linux derivat nichts weiter als Ubuntu ist.

    Das klingt nicht so spannend und wird daher verheimlicht.

    Bei der Vorführung des Betriebsystem poppte eine sogenannte “Developerleiste” auf, die nichts weiter war als die Gnomeleiste von Ubuntu. Sogar das Ubuntu-Logo war noch zu erkennen.

    Ich wünsche viel Spass beim weiteren Fabulieren. Damit spielt Ihr dieser sich sehr unseriös gebenden Firma weiter in die Hände.

    Adobe hat übrigens empört die Behauptung von sich gewiesen, das sie Technologiepartner wären…

  9. dave sagte am 31.08.2010 um 07:04

    ah, pispot, wieder ein ganz kluger hier.
    gib den wetab bzw. neofonie erstmal eine chance sich zu beweisen und zu zeigen, was sie geschaffen haben. . .

    Adobe hat übrigens empört die Behauptung von sich gewiesen, das sie Technologiepartner wären…

    quelle dazu? ;D

  10. Josh sagte am 31.08.2010 um 12:12

    immer wieder interessant für wie viel aufregung das wetab sorgt, meiner meinung sind das doch alles gerüchte und man sollte einfach mal abwarten solange es keine fundierten quellen gibt

  11. Manuel sagte am 31.08.2010 um 12:58

    Na ich würde mal sagen, der letzte Tweet von Helmut Hoffer von Ankershoffen gibt deinen Spekulationen enormen Rückenwind :) gratz!

  12. Kr0nos sagte am 31.08.2010 um 13:07

    Klingt sehr plausibel, und wäre auch sehr interessant zu sehen wie sie dann diese 3 App Stores unter ein Dach bringen wollen – bei Android kann es doch eigentlich nur ein inoffizieller Store sein oder ?

    Nachdem Neofonie gemerkt hat dass nicht entfernbare Zwangswerbung auf einem gekauften Produkt an Frechheit kaum zu überbieten ist, und dies zurück gezogen hat, bleibt nur noch die Frage : Wozu will ich ein Tablet mit Standard Atom CPU? Bzw. warum x86 Atom wenn kein Windows drauf läuft?
    Haben da nocht ARM CPUs – gerade was Akkulaufzeit betrifft – eindeutig die Nase vorn? (zumindest bis die Atom Z600 Reihe erscheint)

    Ich bin gespannt aus das WeTab auch wenn ich keinen Sinn darin sehe, für mich ist es sowieso nichts, aber ich kann mir auch so kein Anwendungsszenario für solche Tablets vorstellen.

    Ach wann kommen denn endlich Pixel Qi Tablets.

  13. Rudolf Gottfried sagte am 31.08.2010 um 13:24

    Josh :
    …man sollte einfach mal abwarten…

    Aha und wie lange noch, vielleicht bis zum St. Nimmerleinstag? Schliesslich tönte dieser Herr von und zu Ankersdinges schon im April herum, wie er mit seinem obskuren WePad/Tab Apple das Fürchten lehren würde. Und was wurde da nicht alles versprochen. Als Erster wollte man in Deutschland auf dem Markt sein – dann aber doch nicht – sondern lieber erst eine super-duper ‘Rodshow’ im Mai anleiern – ach nein ausgefallen – doch der intergalaktische ‘Soft-Launch’ im Juli ganz bestimmt – Mist verpasst – aber nun auf jeden Fall der Massenstart ab dem 19./21. September bei Amazon und MM. Ja – Nein – Vielleicht? Gerade eben hat nämlich der Presseheini dieses Dilettantenstadels deren Teilnahme auf der IFA storniert, die der gute Helmut erst letzte Woche noch ganz gross in die weite Welt getwittert hatte. Über all die Irr- und Wirrungen bei mehrfach einberufenen Präsentationen – deren Verlauf einem eine ganz neue Qualität des Fremschämens bescherte – falschen Versprechen und dreisten Lügen bezüglich des BS, der Hardware, oder der Einbindung von Android+dessen Marketplaces, bis hin zu abenteuerlichsten Aussagen zu Support- und Deverloperfragen wurde schon so ziemlich alles berichtet und jeder kann sich da ausgiebig drüber informieren.
    Abschliessend kann man konsternieren, dass einer der Hauptgründe für dieses Fiasko in dem ungebremsten Hang des Herrn Oertel (HvAH) zur Selbstüberschätzung, Angeberei und Schaumschlägerei zu suchen ist.
    War es vor zwei Jahren noch Google, die Oertel mit seiner Suchmaschine ‘Fireball’ in die Knie zwingen wollte, so musste es diesmal unbedingt Apple sein. Unter dem lief es halt nicht und das erschütternde Ergebnis lautet: ca. 10 Mio. iPads : 0 WeTabs bis zum heutigen Tag.
    Herzlichen Glückwunsch Helmut!

    • Johannes sagte am 31.08.2010 um 18:46

      @Rudolf Gottfried: Also ich weiß nur was auf der Pressekonferenz gesagt wurde das man das iPad eigentlich nicht als Konkurrenten sieht und man kann auch ein ARM-Tablet nicht mit einem x86 Tablet vergleichen finde ich.

  14. [...] WeTab: 4iitoo wird eines der lang ersehnten WeTab-Tablets dabei haben und zeigen, welche Apps darauf laufen – und welches Betriebssystem [...]

  15. Das WeTab bekommt ein OS auf Basis von MeeGo sagte am 31.08.2010 um 16:41

    [...] [...]

  16. werbung sagte am 31.08.2010 um 17:34

    Erinnert sich noch jemand an das “deutsche” Dualsimhandy “Twinbell” von Bellpepper? War auch monatelang immer wieder in der Presse, aber realisiert wurde am Ende rein gar nichts.

  17. [...] Amazon orientieren. Vorbestellungen werden bereits entgegen genommen. (Marco Schürmann | Quelle: newgadgets.de) Verwandte Meldungen:WeTab: Lebt es noch? | Seit langem ist es still um den deutschen [...]

  18. [...] Ab dem 19. September ist das WeTab bei Amazon für 449 Euro (ohne 3G) bzw. 569 Euro (mit 3G) erhältlich. Auch MediaMarkt will das Tablet anbieten und sich preislich an den Vorstellungen des Online-Versandhändlers Amazon orientieren. Vorbestellungen werden bereits entgegen genommen. (Marco Schürmann | Quelle: newgadgets.de) [...]

  19. Rudolf Gottfried sagte am 05.09.2010 um 22:38

    Kleine Korrektur: Es muss lauten ca. 4 Mio. iPads vs. 0 WeTabs. Falsche Zeile kopiert, Mea culpa. :-)