Advertisement

Sicher kein Himbeersaft

Am 10. Oktober 2011

Mit Spannung wird derzeit die Entwicklung auf dem Automarkt beobachtet. Allenthalben heißt es, dass in den nächsten zehn Jahren dort mehr Entwicklung statt finden wird, als in den letzten hundert. Die von den Medien beschworene Klimakatastrophe, die angeblich drohende Rohstoffknappheit und vor allem das Bedürfnis nach weniger Umweltverschmutzung katalysieren bei den Automobilfirmen die technische Entwicklung auf ungeahnte Weise. Fast alle großen Hersteller haben bereits eine Hybridvariation ihrer Klassiker im Angebot, so dass wenigstens teilweise mit Strom gefahren werden kann. Und mit Hochdruck arbeiten die Automobilingenieure daran, den Benzinverbrauch ihrer Vehikel weiter zu senken, ohne das der Fahrkomfort leidet. Dominant ist dabei der Elektroantrieb und die entsprechenden Autos haben Batterien, deren Ladekapazität aber leider noch nicht dem gewünschten Bedarf entspricht. Viele vermuten, dass das Elektroauto nur eine Übergangsfunktion hat.

Denn beispielsweise in der Schweiz, Indien und Frankreich gibt es schon einige Autos, die mit Druckluft fahren… Und auf den Philippinen gibt’s einen Ingenieur der seinen selbstgebauten Wagen mit Wasserstoff betreibt und in Erfinderkreisen munkelt man von einem Antrieb durch „Freie Energie“, der den Entdeckungen des genialen kroatischen Erfinders Nikola Tesla (1856-1943) entspricht. Wer weiß, womöglich brauchen wir eines Tages weder Tankstellen noch Stromladestationen für den Wagen, sondern schalten beim Einsteigen nur den Energiesauger ein, der den Sprit direkt aus der Luft holt..?! Interessant zu beobachten ist in dem Zusammenhang, wie der KFZ Versicherungsvergleich dann aussieht: auch die Versicherungsunternehmen müssen dann nämlich völlig neue Kriterien in ihre Kataloge mit aufnehmen… Nur eines wird wohl immer Fantasie bleiben, wie wir es vom Antrieb eines der genialsten Multifunktionsvehikel der Kinderliteratur kennen: das „Fliewatüüt“, das der Sylter Boy Lornsen 1967 erfand, wird mit Himbeersaft betrieben…

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Kommentare sind geschlossen.