Advertisement

NVidia Tegra 3 bietet PC Class CPU

Am 10. November 2011

Mit dem Quad-Core (Vierkern) Chip Tegra 3 möchte NVidia nun erstmals bei den herkömmlichen CPUs “mitspielen”, die sonst ja eher von Intel und AMD kommen. Mit Tegra 3 (Projektname: Kal-El) hat man nun genügend Performance um auch rechenintensive Anwendungen unterwegs auf einem Smartphone oder Tablet nutzen zu können.

Natürlich zählen da auch grafisch anspruchsvolle Spiele dazu und wie bereits in einem Video gestern gezeigt werden die mobilen Spiele nun noch umfangreicher um stehen bald den herkömmlichen Konsolen- oder PC-Spielen in nichts nach. Um die Performance zu verdeutlichen gibt NVidia an das die Geschwindigkeit nun 5x so schnell wäre wie beim Dual-Core Vorgänger Tegra 2. Die GPU, also Grafikeinheit, ist dreimal schneller und man hat nun eine PC-Class CPU. Ob diese CPU dann auch wirklich mit einem Intel Core i-Prozessor vergleichbar ist, ist natürlich eher unwahrscheinlich. Dies lässt sich aber auch schwer messen. Die hinzugekommenen Prozessorkerne machen sich aber vornehmlich bei mobilen Spielen bemerkbar, denn den Entwicklern stehen nun mehr Möglichkeiten offen. Es können mehr grafische Effekte hinzugefügt werden, die man sonst nur von Konsolen- oder PC-Spielen kennt.

Wie man anhand der Bilder sehen kann sind nun auch mehr Details in den Spielen möglich, so können nun die Entwickler auch Wassereffekte dort einbauen wo man sie aufgrund von Performancegründen früher weggelassen hätte. Schadensmodelle können nun hinzugefügt werden und Unschärfeeffekte sind auch nur ein Beispiel.

Ihr seht also, die vier Prozessorkerne sind vor allem für Spieler ein Segen und wir können gespannt sein auf neue Spiele die nun auch komplexer werden!

Bilder: Engadget

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Kommentare sind geschlossen.