Zwei Versionen des iPad 3 im Januar – iPad 3 mit hoher Auflösung und Monster-Akku

Am 29. Dezember 2011

Laut eines Insiders soll Apple auf einem Event welches Ende Januar stattfinden wird den Nachfolger des iPad 2 vorstellen. Es soll sogar zwei Versionen des iPad 3 (so wird der Name höchstwahrscheinlich lauten) geben, wenn man den Quellen glaubt. Apple selbst äussert sich zu den Gerüchten wie immer überhaupt nicht. Wie auch nach der Vorstellung des iPad 2 im Frühjahr diesen Jahres wo das iPad (1) im Preis heruntergesetzt wurde, wird vermutet dass mit der Vorstellung des iPad 3 auch das iPad 2 im Preis fallen wird und somit zum Einsteigertablet wird. Es gab zwar Gerüchte dass es eine 7-Zoll Version des iPad 3 geben wird, diese sollen aber wohl nicht stimmen, denn dass Display soll immer noch 9,7-Zoll Diagonale messen wie seine Vorgänger, aber dafür mit einer sehr hohen Auflösung von QXGA (1536 x 2048 Pixel), dazu noch eine Dual-LED Hintergrundbeleuchtung für ein sehr helles Display. Die Displays sollen von Sharp kommen, da dieser Hauptlieferant ist, aber auch Samsung und LG sind als Lieferanten eingetragen, wahrscheinlich falls Sharp Lieferschwierigkeiten bekommen sollte.

Das Herz des neuen iPad, der Prozessor Apple A6 wird ein Quad-Core Prozessor und soll von Samsung stammen. Samsung soll ebenfalls die CMOS Sensoren für die neue 5-Megapixel Kamera liefern, Sony wird auch CMOS Sensoren liefern, aber für das andere Modell und zwar mit 8-Megapixel. Ich hoffe beim nächsten Modell verbessert sich die Bildqualität, denn beim iPad 2 war ich einfach nur sehr enttäuscht von der Kameraqualität beider verbauter Kameras.

Eine weitere Besonderheit des kommenden Apple Tablets soll auch der verbaute Akku sein, das iPad ist ja auch durch seine lange Akkulaufzeit beliebt und Apple hat erkannt dass dies einer der wichtigsten Faktoren ist damit Kunden auch wirklich Spass mit ihren Geräten haben. Im neuen iPad 3 soll angeblich ein 14.000mAh Akku verbaut werden, im Vorgänger waren nur 6.500mAh verbaut. Das hört sich wirklich nach sehr viel an und ich bin gespannt ob dieses Gerücht stimmt und wie Apple diesen großen Akku in das Tablet unterbringen will. Aber falls es stimmt, dann sind wirklich sehr lange Akkulaufzeiten zu erwarten. Diese sind bei einem Quad-Core auch nötig, wenn dieser beispielsweise durch ein High-End-Spiel wirklich vollkommen ausgelastet wird. Ansonsten kann ein Quad-Core Prozessor ja sogar energiesparender sein als ein Dual-Core – wenn der Prozessor nur wenig in Anspruch genommen wird, wie beispielsweise beim Lesen von Ebooks o.ä.

Diese neusten Gerüchte sind auf jeden Fall sehr spannend und ich bin sehr gespannt ob Apple beim iPad 3 auch dieses Mal alles richtig macht, denn ich war vom iPad 2 ehrlich gesagt eher enttäuscht, vor allem von der Kameraqualität, denn diese ist in meinen Augen absolut unbrauchbar und hätte auch weggelassen werden können.

Sollte sich nun jemand wundern wieso Apple noch mit Samsung zusammenarbeitet obwohl diese ja bereits seit Monaten vor Gericht streiten und dass sogar wegen der Tablets, dem sei gesagt dass solch ein Auftrag, beispielsweise die Prozessoren oder die Displays zu liefern, wohl mehr Geld einbringt als die Verluste die durch die Verkaufsverbote des Samsung Galaxy Tab vermeldet werden. Ausserdem sind Unternehmen wie Samsung Semiconductor weitesgehend eigenständige Unternehmen die nichts mit diesem Rechtsstreit zutun haben und höchst professionell im Sinne des Geschäftsgeistes auch über solche Ereignisse hinwegsehen. Samsung macht ja auch einen Großteil seines Umsatzes als Lieferant von Hardware.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Ein Kommentar zu “Zwei Versionen des iPad 3 im Januar – iPad 3 mit hoher Auflösung und Monster-Akku”

  1. Patrick sagte am 29.12.2011 um 17:28

    Das mit den14000mah kann ich gerade nicht glauben…