Razer Blade, das erste echte Gamingnotebook im Hands On

Am 14. Januar 2012

Razer stellte bereits vor einigen Monaten das Razer Blade das erste Mal vor und behauptete damit auch das erste Gamingnotebook überhaupt auf den Markt zu bringen, denn bei dem Notebook sollen alle Bedürfnisse von waschechten Gamern abgedeckt werden.

Ich habe es mir mal auf der CES am Razer-Stand angeschaut und muss schon meinen Hut vor Razer ziehen. Auch wenn das Gehäuse definitiv an ein MacBook erinnert gefällt mir der Look des schwarzen Aluminiums. Die grün beleuchtete Tastatur und das Logo auf dem Displaycover kommen sicherlich gut an und ich bin mir sicher die besonderen Features des 17-Zoll Notebooks, nämlich das Touchpad mit Display und die 10 Shortcuttasten die ebenfalls mit einem kleinen Display ausgestattet sind, kommen bei den Spielern gut an. Ich habe schon die ein oder andere Idee wie man diese Features optimal nutzen könnte.

Deutsches Video

Das Touchpad ist rechts neben der Tastatur angebracht was sicherlich etwas ungewohnt ist, da sich das TouchPad normalerweise unter der Tastatur befindet und an diesem Platz nun nichts ist. Normalerweise hat ein 17-Zoll Notebook auch mindestens einen NUM-Block, aber auf diesen wurde zugunsten der Displayshortcut-Buttons verzichtet. Bleibt abzuwarten ob die Features auch von der Spielergemeinde akzeptiert wird.

English Video

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

3 Kommentare zu “Razer Blade, das erste echte Gamingnotebook im Hands On”

  1. Michael Fuchs sagte am 14.01.2012 um 13:34

    Wieso erinnert es an einen MacBook? Würde es nie für eins halten, alleine das das Aluminium dunkel ist. Hat Apple jetzt auch schon das normale Laptop Design erfunden?

    • Benjamin Voigt sagte am 14.01.2012 um 14:12

      Apple hat den Vorgang des Erfindens erfunden. *g* ;)
      Spaß beiseite und zum Produkt: Es wäre mir wahrscheinlich einen Tacken zu groß (müsste ich mal im Laden sehen), aber die Features finde ich nicht nur zum Zocken grandios. Um ehrlich zu sein, bräuchte ich sie zum zocken nicht unbedingt.Aber beim Tippen stört das Touchpad unter der Tastatur immer wieder. Rechts angeordnet nicht. Shortkeys um Progs zu öffnen oder innerhalb der Progs Funktionen aufzurufen, sind mir immer willkommen.

      Fürchte nur, der Preis wird entsprechend sein.

      • Michael Fuchs sagte am 15.01.2012 um 12:31

        Ich bräuchte es zum zocken. Aber da ich mir erst letztes Jahr ein ziemlich gutes Acer 17,3″ Laptop geleistet habe, kommt mir so schnell kein neues in das Haus. Preis soll so um die 2000€ liegen.