ZTE Mimosa X – Smartphone mit Tegra 2 und Icera Modem

Am 21. Februar 2012

Es wurde schon lang kein Smartphone mit NVidia Tegra 2 mehr vorgestellt, aber nun ist es wieder soweit. ZTE möchte nun den Schritt mit seiner eigenen Marke in den Markt wagen (vorher stellte ZTE gebrandete Smartphones für andere Firmen her) und stellt auf dem Mobile World Congress auch sein ZTE Mimosa X vor. Wie bereits erwähnt ist hier als Prozessor und Grafik der NVidia Tegra 2 Chip verbaut, der bei Tablets recht beliebt ist, aber bei Smartphones eher seltener anzutreffen ist.

Das Display hat eine Diagonale von 4,3-Zoll mit einer Auflösung von qHD (960×540 Pixel) und als Betriebssystem soll Android 4.0 Ice Cream Sandwich eingesetzt werden. Es wird auch das von NVidia hergestellte Modem Icera 450 verbaut, welches HSPA+ mit bis zu 21MB/s ermöglicht. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel Kamera und es sind 4GB interner Speicher vorhanden.

Das ZTE Mimosa X wird ab dem zweiten Quartal diesen Jahres verfügbar sein.

Hier die offizielle Pressemitteilung

NVIDIA präsentiert sein erstes Tegra-Smartphone mit Icera-Modem

SANTA CLARA, Kalifornien, 20. Februar 2012—NVIDIA und ZTE haben heute mit dem „ZTE Mimosa X” das erste Smartphone mit NVIDIA-Tegra-Prozessor und Icera-Modem vorgestellt. Das Gerät ist das erste gemeinsame Produkt, das aus der Icera-Übernahme durch NVIDIA im vergangenen Jahr resultiert.

„Das ZTE Mimosa X ist aus verschiedenen Gründen attraktiv. Zum einen basieren in diesem Smartphone erstmals alle wichtigen Prozessoren auf NVIDIA-Technologie. Zum anderen kommt endlich echtes Premium-Mobilfunkgefühl auch im Mainstream-Segment auf“, sagt Michael Rayfield, General Manager Mobile Business bei NVIDIA.

Im Inneren des Mimosa X arbeitet der Mobil-Prozessor Tegra 2 von NVIDIA, der eine Dualcore-CPU und einen GeForce-Grafikprozessor in sich vereint. Ihm steht das NVIDIA „Icera 450 HSPA+“-Modem zur Seite, in dem der Baseband- und der RF-Prozessor integriert sind. Das Modem zeichnet sich durch hohe Durchsatzraten (21 Mbps) und niedrigen Energieverbrauch aus.

Als Betriebssystem kommt Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) zum Einsatz. Das Display misst 4,3 Zoll und bietet eine Auflösung von 960 x 540 Pixel (qHD). Auf der Rückseite befindet sich eine Fünf-Megapixel-Kamera, ein weiteres Objektiv ist in der Front verbaut. Das Smartphone verfügt über 4 GB Speicherplatz, der sich auf bis zu 32 GB erweitern lässt.

Das ZTE Mimosa X ist ein wahrer Multimedia-Künstler: Es unterstützt das Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) und ist zum DLNA (Digital Living Network Alliance)-Standard für die einfache Datenübertragung von Multimediainhalten kompatibel. Mit dem Gerät lassen sich HD-Videos aufnehmen und wiedergeben, außerdem bietet es Dolby-Sound, duale Mikrofone und ein Gyroskop.

Dank des Tegra-2-Prozessors von NVIDIA lassen sich mit dem Mimosa X Spiele aus der TegraZone in Konsolenqualität genießen. Dies war bisher ausschließlich High-End-Smartphones vorbehalten. Die TegraZone ist eine kostenlose Android-App, über die Nutzer spezielle Spiele-Versionen finden, die auf den Tegra-Prozessor optimiertet sind.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Kommentare sind geschlossen.