Apple iPad 3 mit Retina Display und LTE ab 16. März ab 479€ verfügbar

Am 7. März 2012

Apple hat heute in San Francisco sein neues iPad vorgestellt. Wer nun auf ein neues Gehäuse gehofft hat, wird natürlich etwas enttäuscht werden, denn es sieht äusserlich so ziemlich seinem Vorgänger, dem Apple iPad 2 ähnlich. Apple hat hier lediglich einige Komponenten verbessert, so beispielsweise das Display, welches nun eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel bietet. Dies ist schon sehr beeindruckend, das muss ich zugeben. Somit wird eine Pixeldichte von 264 ppi erreicht.

Ebenfalls neu ist der Prozessor Apple A5X, eine verbesserte Variante des A5 Dual-Core Prozessor der bereits im iPad 2 verbaut war. Der neue A5X verfügt über Quad-Core Grafik, über die CPU wurde aber auf der Pressekonferenz von Apple nichts gesagt, also vermute ich noch einen Dual-Core Prozessor. Da für Spiele die Grafik aber ohnehin wichtiger ist, hat Apple hier auf die richtige Karte gesetzt und eine schnelle GPU verbaut.

Zu guter Letzt hat Apple auch glücklicherweise die eingebaute Kamera verbessert. Seit dem iPad 2 gibt es bei Apple eine Kamera im Tablet, nur hat man sich beim zweiten Modell ein wenig vertan und eine Kamera mit eher schlechter Qualität verbaut, was mich persönlich wirklich sehr gestört hat. Nun kommt auf der Rückseite eine 5-Megapixel Kamera zum Einsatz, die besser sein soll und die wir beispielsweise bereits vom iPhone 4 kennen, also eine deutliche Verbesserung. Ausserdem können wir auch noch Videos in einer Auflösung von 1080p aufnehmen.

LTE / 4G wird an Bord sein, auch wenn die Abdeckung hier in Deutschland ja noch etwas zu wünschen übrig lässt.

Die Akkulaufzeit soll sich übrigens nicht ändern und immer noch 10 Stunden betragen (WLAN), 9 Stunden bei der 4G Variante.

Ab dem 16. März wird es das neue Apple iPad in mehreren Ländern zu kaufen geben, unter anderem auch in Deutschland. Die Preise bleiben unterdessen gleich, in den USA geht es ab $499 los, in Deutschland dann ab 499€. Vorbestellen kann man es aber heute schon!

Ehrlich gesagt bin ich nicht unbedingt begeistert von dem neuen iPad. Apple hat mit seinem Tablet immer die Latte so hoch gesetzt und liefert nun einfach nur ein Tablet ab welches so ähnlich ist wie die bereits auf dem Markt befindlichen wie beispielsweise das ASUS Transformer Pad oder die anderen kommenden Tablets wie das Huawei Tablet.

*Update*: Apple Deutschland hat nun auch die Preise für das neue Apple iPad vorgestellt:

16GB WLAN: 479€

32GB WLAN: 579€

64GB WLAN: 679€

16GB WLAN + 4G: 599€

32GB WLAN + 4G: 699€

64GB WLAN +4G: 799€

Apple iPad 3 kaufen: GetGoods | Amazon | Cyberport | Notebooksbilliger

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

6 Kommentare zu “Apple iPad 3 mit Retina Display und LTE ab 16. März ab 479€ verfügbar”

  1. DarkSoniC sagte am 07.03.2012 um 20:21

    Schneller und besseres Display zum gleichen Preis. Was hätte Apple sonst noch bringen sollen?

    • Anonymous sagte am 08.03.2012 um 00:27

       Was richtig neues wie man es von Apple eigentlich kannte. Ich erinnere mich noch an die Einführung des iPhone 4 mit Gyroskop etc. wo ich mir dachte: “WOW!”.

  2. Anonymous sagte am 07.03.2012 um 23:37

    Johannes, ich kann deine Enttäuschung nicht nachvollziehen.

    Was hätte Apple machen sollen? Ein quadcore tablet rausbringen?
    Quadcores werden, wie es damals bei den Desktops der fall war noch mind. Ein Jahr brauchen bis sie gegenüber einem hochgetakteten Dualcore Vorteile bieten.

    Beim Display hat Apple maßstäbe gesetzt, die Konkurrenz hat gerade mal Full HD angekündigt, verfügbar ist noch kein tablet mit der Auflösung, auch hier wird es dauern bis die anderen mitziehen.

    Das revolutionärste ist jedoch der Akku, vergleichbare Akkus wiegen alleine 300g, Apple muss hier auf eine neue Technologie setzen! Die Konkurrenz hat hier nichts zu bieten.

    • Anonymous sagte am 08.03.2012 um 00:19

       Bei mir leider absolut kein “haben wollen” Gefühl entstanden, hatte ich beim iPad 1 und sogar beim iPad 2 noch. Klar ist das hochauflösende Display cool, wobei ich selbst eine Full HD Auflösung nicht benötige und ich bin gespannt ob ich wirklich eine Auflösung von 2048×1536 Pixel benötige.

      Ich muss aber wie gesagt sagen dass ich natürlich von Apple irgendetwas “unglaubliches” erwartet habe, wie es ja sonst immer ist. Ein neues Design wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, auch ich will ein wenig Abwechslung sehen.

      • Anonymous sagte am 08.03.2012 um 00:49

         Ich gebe dir im Punkt Design recht,
        da hätte Apple etwas einfallsreicher sein können. Jedoch muss ich auch sagen das ich das Design des Ipad 2 für einen absoluten handschmeichler halte, habe also nichts dagegen das es so geblieben ist.

        Für mich ist die hohe Auflösung ein Segen, ich nutze das Ipad vorwiegend zur Bearbeitung von PDFs und lesen von Zeitschriften oder Webseiten. Da war die bisherige Auflösung doch etwas zu mickrig.

        Die Innovationen stecken diesesmal wohl im Detail, ich bin zumindest Begeistert. Ich Beschäftige mich im Studium als auch in meinem erlernten Beruf viel mit Akkutechnologie und muss daher meinen Hut ziehen. Einen solch hoch kapazitiven Akku, zudem noch so klein und leicht gab es bisher nicht. Und wenn dann nur im Forschungsstadium, da muss Apple auf eine neue Technologie setzen, meiner Meinung nach ist das so mit einer reinen LiIon oder LiPoly Technik nicht möglich.

        Aber die Erwartungen an Apple sind meiner Meinung nach immer etwas zu hoch angesetzt.

        Nur die fehlende Siri Integration stört mich gewaltig

  3. Anonymous sagte am 07.03.2012 um 23:38

    Zudem ist Warsch. Die gleiche grafikeinheit wie in der ps Vita verbaut, also absolut das Maß der Dinge wo ebenfalls momentan keiner mithalten kann.

    Also wo ist hier Grund für Enttäuschung gegeben?