Steve Jobs war unzufrieden mit dem Namen Siri

Am 28. März 2012

Dag Kittlaus, einer der Gründer von Siri, hat auf dem Technori Pitch Showcase ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und so kam heraus dass Steve Jobs den Namen Siri eigentlich nicht gut fand. Im April 2010 hat Apple Siri für 200 Millionen US-Dollar gekauft und Kittlaus musste Jobs überreden den Namen beizubehalten.

Da Jobs aber auch kein anderer bzw. besserer Name einfiel, blieb es dann letztendlich bei dem Namen Siri. Übrigens hat Siri auch eine Bedeutung, es steht im norwegischen für “schöne Frau die dich zum Sieg führt”. Kittlaus arbeitet übrigens seit Oktober letzten Jahres, also kurz nach Einführung des Apple iPhone 4S – mit SIRI – nicht mehr bei Apple.

Quelle, via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Ein Kommentar zu “Steve Jobs war unzufrieden mit dem Namen Siri”

  1. Zipp sagte am 29.03.2012 um 01:28

    Find den Namen auch doof!

Hinterlassen Sie eine Antwort