Kurztest mit dem Samsung Galaxy S III

Am 20. Mai 2012 von
singleimage

Gestern hatte ich die Möglichkeit mir vorab das Samsung Galaxy S III anzuschauen. Ich war zwar schon in London auf der offiziellen Vorstellung des neuen Spitzenmodells von Samsung, aber dort war es einfach viel zu voll, zu laut, man hatte sehr schlechtes Licht und nur wenig Zeit. Gestern war es anders und ich konnte mich ein wenig ausführlicher mit dem Galaxy S III beschäftigen. Selten wurde ein Smartphone (abgesehen vom Apple iPhone) im Vorfeld so gehyped wie das Galaxy S III. Es gab ganz viele Gerüchte, tolle Konzeptdesigns und das koreanische Unternehmen konnte bis zum letzten Augenblick sogar das Aussehen geheimhalten.

Nun ist es also bereits Anfang diesen Monats in London vorgestellt worden und wird in weniger als 10 Tagen bereits über die deutschen Ladentische gehen. Ich berichtete ja bereits, dass dieses Smartphone angeblich bereits 9 Millionen Mal vorbestellt wurde, was schon eine Menge ist! Die Nachfrage scheint also zu bestehen und ich denke dass Samsung damit gerechnet hat und auch in großen Stückzahlen produziert.

Das Samsung Galaxy S III ist im Vergleich zu seinen Vorgängern etwas größer geworden, so findet hier ein großes 4,8-Zoll Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel Platz und ist somit sogar noch einen Tick größer als das Galaxy Nexus. Technisch muss es sich nicht vor den Mitbewerbern verstecken denn Samsung spendiert dem neuen Smartphone seinen neusten Prozessor, den Exynos 4412 Quad-Core Prozessor mit 1,5Ghz.

Kameratechnisch gibt es hier nicht wirklich etwas neues, so verzichten die Koreaner hier auf eine zu hohe Auflösung und setzt auf den derzeitigen Industriestandard von 8-Megapixel, die natürlich auch vollkommen ausreichen! Videos mit einer Auflösung von bis zu 1980 x 1080 Pixel sind kein Problem. Dazu gibt es hinten auch noch ein LED-Licht. Bei der Frontkamera sind es 1,9-Megapixel geworden, Videos werden in 1280 x 720 Pixel aufgenommen, was auch absolut in Ordnung und Standard ist.

Abgesehen von der Hardware wollte Samsung diesmal aber auch mit der Software begeistern und so stellte das Unternehmen in London auf der offiziellen Pressekonferenz einige Features vor, die einem die Bedienung mit dem Smartphone im Alltag erleichtern soll. Es gibt einen Assistenten der mittels Spracherkennung funktioniert – haben wir so ähnlich bereits von einem Unternehmen aus Cupertino gesehen.

Das Motto des Galaxy S III ist  “designed for humans“, es wurde einfach wert auf intuitive Bedienung gelegt. So schreibt man beispielsweise einem seiner Kontakte eine SMS und wenn man dann doch lieber telefonieren will, muss man einfach nur das S III ans Ohr halten und muss nicht erst raus aud den Nachrichten und ins Telefon-App springen. Auch wird die Frontkamera dazu benutzt zu erkennen ob sich ein Benutzer vor dem Smartphone befindet. Ist dem so, wird das Display nicht ausgeschaltet, man muss sich also nicht immer um die Display-Ausschaltzeit kümmern. Gesichtserkennung bei der Kamera ist eigentlich nichts neues, aber Samsung hat hier ein wenig mitgedacht und die definitiv praktischer gemacht! Wenn man Bilder macht und Gesichter werden erkannt, so fragt das S III nach um wen es sich handelt und man kann das Gesicht mit einem Kontakt verknüpfen. Sollte die Person dann irgendwo wieder auf einem Bild erscheinen, so wird sie beim nächsten Mal erkannt und das S III fragt ob es das Bild per MMS oder Email an den Kontakt schicken soll – funktioniert übrigens dann auch mit mehreren Personen auf einem Bild, also ideal wenn man Gruppenfotos mit Freunden macht. Ein Feature hat mir sehr gut gefallen, denn ich versuche immer alles gleichzeitig auf dem Smartphone zu machen. Mit Popup Play kann man einfach ein Video aus seiner Sammlung nehmen, starten und als kleines Popup-Fenster beliebig auf dem Screen verschieben und sich nebenbei anderen Dingen widmen. So kann man im Internet surfen und nebenbei einen Film schauen, auf einem 4,8-Zoll Display ist dieses Bild-in-Bild meiner Meinung nach sogar gar nicht mal so klein!

Wer zu den ersten Besitzern des Samsung Galaxy S III gehören will, sollte es gleich vorbestellen! Schaut euch aber vorher erst mal mein Video an ob euch das Design und die Funktionen des Galaxy S III zusagen!

Samsung Galaxy S3 bestellen: Amazon | getgoods.de | notebooksbilliger.de

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

3 Kommentare zu “Kurztest mit dem Samsung Galaxy S III”

  1. [...] rumspielen. Einen ersten etwas ausgiebigeren Vorabeindruck durfte sich jetzt Johannes von NewGadgets.de gönnen, wo auch immer er die Connection zum Rotterdamer Hafen her hat Hier sein [...]

  2. Sebi sagte am 21.05.2012 um 22:24

    Danke für das Video und den Kurztest! Bekomme es hoffentlich direkt zum Start!

  3. Anonymous sagte am 06.06.2012 um 08:23

    [...] Da kommt das Blau richtig gut zur Geltung, aber auch das Chrome kann man deutlich erkennen. http://www.newgadgets.de/42004/kurzt…-galaxy-s-iii/ Hoffe kriege mein blaues bald… 16GB bei [...]