Samsung Galaxy Note 10.1 Unboxing

Am 25. Juli 2012 von
singleimage

Vor kurzem hatte ich vom Werbespot zum Samsung Galaxy Note 10.1 berichtet, wo das Tablet als Businessgerät angepriesen wurde. Mit dem Spot hat Samsung eigentlich genau ins Schwarze getroffen denn meiner Meinung nach ist das Galaxy Note 10.1 tatsächlich ein Tablet für den Geschäftsbereich.

Es gibt für den privaten Anwender nur relativ wenige Szenarien bei denen er einen Stylus benutzen würde, wohingegen im Businessbereich gerne mal eine Notiz gemacht wird. Natürlich ist der Stylus auch für den Schüler und Studenten nützlich, denn Samsung packt auf das Tablet auch noch eine Erkennung für mathematische Formeln, so könnt ihr beispielsweise eine Mitschrift der Mathevorlesung machen und das Handschriftliche dann in ordentliche Formeln umwandeln lassen – nur ein Szenario.

Das Galaxy Note 10.1 wird bald auf den Markt kommen, aber derzeit ist noch nicht bekannt wann dies in Deutschland geschehen wird. Vorgestellt wurde es auf dem Mobile World Congress 2012 Ende Februar diesen Jahres. Inspiriert wurde es durch das erfolgreiche Samsung Galaxy Note Smartphone (Smartlet).

 

Es hat sich jedoch nach der offiziellen Präsentation so einiges bei dem Tablet getan, so ist nun im fertigen Modell ein Quad-Core Prozessor mit 1,4GHz verbaut, anstatt der Dual-Core der noch auf der Messe im Tablet seine Arbeit leistete. Auch kann der S-Pen (der Stylus) nun im Tablet untergebracht werden, ein Feature das bereits auf der Messe gefordert wurde. 2GB Arbeitsspeicher statt der vorgestellten 1GB runden die ganze Sache ab.

Samsung Galaxy Note 10.1 im Hands On Video

Nun ist das erste Gerät in der freien Wildbahn aufgetaucht und schon wird es ausgepackt. Optisch erinnert es natürlich das das Samsung Galaxy Tab 10.1N, da man Problemen mit Apple direkt aus dem Weg gehen möchte.

Im Lieferumfang ist eigentlich so ziemlich das gleiche drin wie bei jedem Samsung Smartphone oder Tablet. Es ist das Netzteil dabei, samt USB-Kabel und ein Headset. Das obligatorische Benutzerhandbuchh darf natürlich auch nicht fehlen. Heutzutage ist es ja leider nicht mehr üblich eine Tasche beizulegen, diese sind dann meistens als optional erhältliches Zubehör verfügbar.

Quelle

Danke Stefan

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Kommentare sind geschlossen.