Internet in 10km Höhe: Lufthansa FlyNet im Test

Am 3. August 2012 von
singleimage

Vor ungefähr einem Monat flog ich die Strecke Los Angeles -> Frankfurt und hatte endlich das Glück auch WLAN an Bord zu haben. Die Lufthansa stattet ihre Flotte nach und nach mit FlyNet aus, vornehmlich aber die Flieger mit USA-Ziel.

Seit ca. zwei Jahren gibt es wieder WLAN an Bord bei der Lufthansa. 2003 hatte man es bereits versucht, aber das Internet in luftiger Höhe wurde nicht wirklich angenommen. In heutigen Zeiten sieht dass wiederum etwas anders aus, man mailt, twittert, schaut Videos auf Youtube oder checkt was die Freunde auf Facebook treiben. All das mit Notebook, Smartphone oder Tablet. Jederzeit mit dem Internet verbunden zu sein ist heutzutage wichtiger denn je – ob privat oder geschäftlich.

Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen als ich das WLAN-Symbol im Flieger erblickte. Trotzdem habe ich bei der Flugbegleitung lieber noch einmal nachgefragt, denn ich hatte bisher leider immer nur Pech mit dem Internet im Flugzeug. Letztes Jahr bin ich mehrmals mit der Lufthansa in die USA geflogen und leider hat es nie geklappt, auch nicht im neuen A380 nach San Francisco.

Mein Video: So funktioniert Lufthansa FlyNet

FlyNet wird nach dem Start, sobald Flughöhe erreicht wurde, eingeschaltet und kann dann ganz normal von jedem an Bord genutzt werden, es ist also kein Privileg der Business- oder First-Class. Einfach bei eurem Notebook, Smartphone oder Tablet das WLAN einschalten und “Telekom_FlyNet” auswählen.

Auf der Landingpage könnt ihr euch kostenlos Nachrichten durchlesen, um dann den Hotspot zu nutzen müsst ihr auf “Hier eintreten” klicken und gelangt zur Loginseite. Hier ist Vorsicht geboten, denn wenn man eine T-Mobile Hotspot-Flat habt, so wie ich, dann möchte man meinen auch hier kostenlos surfen zu können. Falsch gedacht! Man erhält hier aber die Möglichkeit im 10-Minuten Takt für ca. 2€ (ich bin mir leider nicht mehr so sicher, es war aber um den Dreh) zu surfen. Wenn man keine Hotspot-Flat hat, dann muss man sich für einen der beiden “Hotspot Pass” entscheiden. Der Preis ist natürlich etwas teurer als “hier unten”, 10,95€ für eine Stunde oder 19,95€ für 24 Stunden wird angeboten, da lohnt sich natürlich meiner Meinung nach nur die 24-Stunden Lösung, auch wenn der Flug nicht so lange geht. 20€ für die paar Stunden Internet hört sich zwar im ersten Moment viel an, viele deutsche Hotels verlangen aber den gleichen Betrag bzw. manchmal sogar mehr.

Wer zuhause mit DSL 150.000 surft, der wird von der Geschwindigkeit von FlyNet nicht wirklich begeistert sein. Im Speedtest erreichte ich im Download ca. 1MB/s und im Upload 0,11MB/s. Surfen war aber kein Problem, ich konnte auch noch ein paar Youtubevideos anschauen, dort hat das Laden aber natürlich etwas länger gedauert. Der Upload eignet sich nur für kleine Bilder, beispielsweise Grüße aus dem Flugzeug auf Facebook oder Twitter.

Dafür dass man in 33.000 Fuß / 10.000 Meter Höhe ist, bin ich mit der Internetverbindung doch ganz zufrieden gewesen. Lufthansa FlyNet sollte meiner Meinung nach so schnell wie möglich in jedes Lufthansa Flugzeug verbaut werden!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Hinterlassen Sie eine Antwort