Gaming-Mäuse im Test: Razer Naga vs. Logitech G600

Am 9. Oktober 2012 von
singleimage

Wir lassen die beiden Gaming-Mäuse Logitech G600 und Razer Naga gegeneinander antreten. Welche der beiden Mäuse schlägt sich in unserem Test am besten?

Lange Zeit war sie die unangefochtene Nummer 1 der MMO-Maus-Hitparade, doch vor Kurzem bekam die Razer Naga Konkurrenz aus dem Hause Logitech, welches mit der G600 ebenfalls ein wahres Tasten-Monster präsentierte, womit wir gleich bei der ersten Bewertungskategorie angelangt wären.

Tasten

Über Sage und Schreibe 20 Tasten verfügt die Logitech Maus, das sind schonmal 3 Stück mehr als die der Razer Naga. Hier muss man allerdings anmerken, dass beide über die gleiche Anzahl (12) der auffälligen Daumentasten verfügen. Bei beiden sind diese Tasten beleuchtbar, bei der Logitech Maus sind sie jedoch meiner Meinung nach etwas besser aufgeteilt, sodass die Orientierung leichter fällt. Dieser Unterpunkt geht also definitiv an die G600.

Sieger: Logitech G600

Komfort & Ergonomie

Zunächst vorweg, beide Mäuse liegen sehr gut in der Hand und bieten einen tollen Komfort. In dieser Kategorie weist die Logitech G600 allerdings ein Alleinstellungsmerkmal auf: Sie verfügt über eine dritte Maustaste, neben Zeigefinger- und Mittelfinger-Taste befindet sich eine weitere Taste, die zur Ablage des Ringfingers dient. Wider Erwarten, gewöhnt man sich recht schnell an diese, sodass sie sich vom anfangs erwarteten Minuspunkt in ein deutliches Plus verwandelt. Leider wird die G600 ohne sonstige Aufsätze geliefert, wie es bei der Razer Naga der Fall ist, welche direkt mit 3 verschiedenen „Palm Rests“ aufschlägt. Meiner Meinung nach verändern die Aufsätze den Komfort allerdings nicht sonderlich, die Möglichkeit der Ablage eines dritten Fingers allerdings schon, somit geht der Punkt auch hier an die Logitech G600.

Sieger: Logitech G600

Software

In Sachen Software müssen sich beide nicht verstecken, es gibt diverse Möglichkeiten, darunter Farbeinstellungen (nur G600), Makros, DPI und Modi-Einstellungen. All das lässt sich dank integriertem Speicher natürlich auch sichern und zur nächsten LAN-Party mitnehmen. Soweit erscheinen die Programme relativ gleich, sie laufen flüssig, erscheinen übersichtlich und gut designed. Doch Synapse 2.0, die Software aus dem Hause Razer bringt ein entscheidendes Feature mit: Cloud-Service! Ja, genau: Ihr habt die Möglichkeit eure Profile im Netz zu speichern und so überall Zugriff, egal mit welcher Razer Maus. Damit sichert sich die Naga den ersten Punkt.

Sieger: Razer Naga

Qualität

Hier muss man nicht viel sagen. Die Qualität überzeugt bei beiden, alles scheint gut verarbeitet, leider war kein Langzeittest möglich, ich bin aber überzeugt, dass beide Produkte die Garantiezeit von 2 Jahren locker überstehen können. Ein Punkt an beide!

Sieger: Logitech G600 & Razer Naga

Technische Daten

Beide Mäuse senden mit einer Polling-Rate von 1.000Hz, verfügen über ein Kabel von 2m Länge, verfügen über einen modernen Laser-Sensor und wiegen annähernd das selbe. Lediglich in puncto Auflösung unterscheiden sie sich. Während die G600 mit bis zu 8.200 DPI auflöst, erreicht die Naga nur einen Wert von 5.600 DPI, was allerdings besonders bei MMO’s, wofür die Geräte ja gedacht sind, unerheblich ist. Die wenigsten erreichen diese Maximal-Werte nur annähernd. Letztlich übertrumpft die G600 die Naga in der schieren Anzahl der Tasten. Wie bereits erwähnt, verfügt die Logitech G600 über satte 20 Stück, während die Razer Naga nur 17 Tasten bietet.

Sieger: Logitech G600

And the Oscar goes to…

Mit 4:2 siegt die Logitech G600 über den ehemaligen Platzhirsch Razer Naga, welche am Ende nur in der Kategorie “Software” hauchdünn die Nase vorn hatte. Doch man darf sich nicht täuschen lassen, die Razer Naga ist definitv keine schlechte Maus, die G600 ist nunmal einfach etwas besser. Wir raten euch, die Mäuse einfach mal „anzuprobieren“. Geht dazu am Besten in den nächsten Elektro-Fachmarkt und nehmt die Produkte in die Hand, das wahre Feeling einer Maus ist oft etwas sehr individuelles. Falls ihr euch schon entschieden habt findet ihr etwas weiter unten einen Kauf-Link. Wir wünschen euch jedenfalls schon jetzt viel Spaß und Erfolg!

Autor :

PC-Gaming und Gaming-Peripherie, das sind die Hauptgebiete von Laurin

Hinterlassen Sie eine Antwort