GoPro HD Hero 3 vorgestellt – nun auch mit 4K aufnehmen! *Update*

Am 5. November 2012 von
singleimage

Die GoPro Kameras hat sich unter den Actioncams einen Namen gemacht und liegt nun in der dritten Version vor. Update: Die deutschen Preise sind bekannt

Die GoPro HD Hero 3 ist leichter, schneller und die Auflösung ist gestiegen – auf bis zu 4K (4096 x 2160 Pixel)!

Heute wurde in San Francisco die neue GoPro HD Hero 3 vorgestellt, besser gesagt sogar drei neue HD Hero 3, denn es wird eine White-, Silver- und Black-Edition geben. Optisch hat sich die Kamera nun verändert, sie ist schlanker geworden und wirkt hochwertiger.

 

Ein ganz großes neues Feature ist das integrierte WLAN in den Kameras, somit kann man die neue HD Hero 3 mit der GoPro App steuern, die ja letzte Woche für iOS erschienen ist und auch bald für Android verfügbar sein wird. Übrigens hat sich GoPro wohl auch deshalb so lange Zeit mit dem Release der lang angekündigten GoPro App Zeit gelassen, um auch die Tests mit der neuen HD Hero 3 abzuschließen. Das Mikrofon wurde nun verbessert, dies war einer der Kritikpunkte beim Vorgänger. Der alte HDMI-Port musste nun einem kompakten microHDMI-Port weichen und die Videos und Bilder werden nun nicht mehr auf einer großen SD-Karte gespeichert, sondern auf einer microSD bis 64GB. Am microUSB-Port kann nun auch optional erhältliches Zubehör angeschlossen werden, denn der Mikrofon-Eingang oder der AV-Ausgang ist nicht mehr direkt am Gerät untergebracht. Videos werden immer noch mit einem Ultra-Weitwinkel Objektiv aufgenommen.

Alle Befestigungsmöglichkeiten der Vorgänger sind auch noch mit der HD Hero 3 kompatibel und auch das Zubehör wie das LCD BacPac oder der Zusatzakku funktionieren noch! Hier muss man GoPro auf jeden Fall ein Lob aussprechen, als Bestandskunde mit viel Zubehör ist man bei einer neuen Version der Kamera nicht verlassen und kann sein Zubehör auch weiterhin einsetzen. Die neue Kamera verfügt auch über neue Features in der Software, so kann man beispielsweise nun auch Fotos während einer Videoaufnahme machen, bei der Black Edition nun auch endlich manuelle Einstellungen wie den Weißabgleich vornehmen.

GoPro hat auch gleich ein Video hochgeladen mit Ergebnissen dieser Kamera, das Ergebnis sieht einfach toll aus!

GoPro HD Hero 3 White Edition

Das Einsteigermodell, die White Edition kann zwar Videos in 1080p aufnehmen, diese sind dann aber leider nicht mit dem Ultra-Weitwinkel aufgenommen, sondern nur mit der Medium-Einstellung, die zwar auch schon weitwinklig ist, für viele aber noch nicht genug mit ins Bild bringt. Von den Auflösungen unterstützt die Kamera 1080p mit 30fps, 960p mit 30fps, 720p mit 60/30fps und WVGA mit 60fps. Sie ist eher etwas für den ambitionierten Hobbyfilmer. Wer bei 1080p nicht auf den Ultra-Weitwinkel verzichten möchte, der muss zur Silver Edition greifen. Die White Edition wird 249€ kosten.

GoPro HD Hero 3 Silver Edition

Die Silver Edition ist das Mittelklassemodell der HD Hero 3 und beherrscht die Auflösungen 1080p (bis 30fps), 960p (30fps), 720p (30fps) und WVGA (120fps). Bilder werden mit einer Auflösung von bis zu 11-Megapixel aufgenommen. Der Preis wurde mit $299,99 angegeben. Wer nicht unbedingt in 4K und 2,7K aufnehmen möchte, für den ist die Silver Edition die richtige Kamera. Die ist preislich an die HD Hero 2 angelehnt und bietet den Mehrwert der HD Hero 3 (integriertes WLAN, schlankes Design, etc.). Die Silver Edition kostet in Deutschland 349€.

GoPro HD Hero 3 Black Edition

Die Black-Edition ist das Spitzenmodell der HD Hero 3 und beherrscht die Auflösungen 4K (15fps), 4K Cin (12fps), 2,7K (30fps), 2,7K Cin (24fps), 1080p (bis 60fps), 1440p (bis 48fps), 960p (bis 100fps), 720p (bis 120fps) und WVGA (240fps). Ihr seht also die Black Edition ist nicht nur eine tolle HD-Kamera, sondern auch sehr gut für Zeitlupeaufnahmen geeignet, 60fps bei 1080p und 120fps bei einer Auflösung von 720p können sich sehen lassen und werden wohl in Zukunft für einige tolle Aufnahmen sorgen. Die Optik der Black Edition unterscheidet sich auch von den anderen Editionen, hier wurde auch Wert auf ein gutes Ergebnis bei Nachtaufnahmen gelegt. Dort hatte die HD Hero 2 ja nicht wirklich tolle Videos geliefert. Die Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen soll nun doppelt so gut sein! Wer kinoreifes Filmmaterial benötigt oder einfach nur heiße Stunts und Aktionen mit der bestmöglichen Auflösung verewigen möchte, der greift zur Black Edition! Bei uns kostet die Black Edition mit der WLAN Fernbedienung 449€ . Der komplette Datenblatt-Vergleich aller Kameras ist auf der Herstellerseite verfügbar.

Zubehör

Die GoPro Kameras waren schon immer für ihr Zubehör bekannt und auch bei der dritten Version gibt es hier keine Ausnahme.

LCD Touch BacPac

Ein integriertes Display fehlt auch in der neuen HD Hero 3, aber dafür gibt es ja das neue LCD Touch BacPac. Hierbei handelt es sich um eine überarbeitete Version des aktuellen LCD BacPac welches noch ohne Touchscreen auskommen musste. Der Preis von 99€ ist hierbei gleich geblieben. Das Display bietet ebenfalls einen integrierten Lautsprecher und sogar einen 3,5mm Klinkenstecker für Kopfhörer. Mitgeliefert werden wieder die speziellen Backdoors für das Gehäuse und diesmal auch ein Etui für das Display, damit es nicht kaputtgehen kann. Das beste an diesem Display ist aber dass es auch mit der “alten” HD Hero und der HD Hero 2 kompatibel ist, hier aber anscheinend nicht im vollen Umfang. Ich werde es auf jeden Fall antesten, sobald meine HD Hero 3 samt Zubehör bei mir eingetroffen ist.

Battery BacPac

Es gibt wieder ein Battery BacPac, nur unterscheided sich dieses von der alten Version. Konnte man bei der alten Version noch einfach einen Zusatzakku einsetzen, so ist das neue Battery BacPac mit einem integrierten Akku bestückt. Dies hat unter anderem aber den Vorteil dass das BacPac schlanker geworden ist. Auch hier liegen natürlich die entsprechenden Backdoors bei, sowie ein Schutzetui.

The Frame

Der Name ist Programm, beim Zubehör “The Frame” handelt es sich tatsächlich beinahe nur um einen Rahmen für die Kamera und somit die leichteste und schlankste Variante die GoPro HD Hero 3 zu befestigen. Hier hat man natürlich keinen Schutz für Staub, Wasser oder Erschütterungen, aber dafür kann mit dieser Befestigung beispielsweise der Sound nun optimal aufgenommen werden. Beim Vorgänger gab es zwar sog. Skeleton Backdoors, diese haben zwar etwas Sound durchgelassen, waren aber trotzdem nicht optimal dafür geeignet.

Wi-Fi Remote

Die neue Kamera benötigt nun kein WiFi BacPac mehr, sondern verfügt ja nun über integriertes WLAN (alle Editionen). Somit kann die Kamera bequem mit der GoPro App, die es für iOS und bald auch Android gibt, gesteuert werden. Wer aber unterwegs kein Smartphone dabei hat, der greift zum Wi-Fi Remote, damit kann man bis zu 50 Kameras ansteuern, starten, stoppen und die Einstellungen vornehmen. Die Fernbedienung ist bis 3m wasserdicht und mit einem LCD-Display ausgestattet um direkt das Display der Kamera entfernt wiederzugeben.

Das restliche Zubehör besteht aus Befestigungsmöglichkeiten, hier kann aber das komplette Sortiment der alten HD Heros genutzt werden, die Kopf- oder Helmbefestigungen, die Saugnäpfe, die Anbringungen an Lenker oder Surfbretter, alles passt noch. Da die neue GoPro aber keinen Mikrofoneingang mehr hat, gibt es hier noch einen Adapter um diese hinzuzufügen. Das Gleiche gilt für den AV-Ausgang.

Meine Meinung

Ein tolles Update und ein interessantes Line-Up hat GoPro heute vorgestellt. Die GoPro war bereits vorher eine sehr vielseitige, gute und beliebte Actioncam. Durch die neuen Video-Aufnahmegeschwindigkeiten, die höheren Auflösungen, die neuen Features und das schlanke Design wird es für die Konkurrenz wieder schwer dranzubleiben. Übrigens war das Update auf jeden Fall nötig und kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn die Konkurrenz schläft nicht und auch große Hersteller wie Samsung, Toshiba oder Sony wagen sich mit guten und teils günstigeren Kameras in das Gebiet der Actioncams.

Auch wenn 15 Bilder die Sekunde nicht wirklich das Gelbe vom Ei sind, so ist es doch sehr lobenswert dass sich GoPro dafür entschieden hat diese Auflösung in solch einer kleinen Kamera bereitzustellen. Kameras die in 4K aufnehmen liegen derzeit nämlich noch in höheren Preisbereichen. Zwar haben wir schon zahlreiche 4K Fernseher auf Messen gesehen, aber bis diese den Weg ins heimische Wohnzimmer gefunden haben, werden wohl noch ein paar Jahre vergehen, denn sie sind ebenfalls noch sehr teuer. Auch Youtube hat 4K erst einmal auf Eis gelegt. Die Auflösung wurde zwar kurze Zeit als maximale Auflösung für Videos unterstützt, aber seit diesem Jahr ist die maximale Auflösung auf 2K heruntergeschraubt worden, was für die HD Hero 3 Black Edition ja kein Problem darstellt.

Wer nun mit dem Gedanken gespielt hat eine GoPro HD Hero 2 zu kaufen, der sollte noch ein wenig Geduld haben, erst wenn die deutschen Preise bekannt sind und die HD Hero 3 hier bei uns verkauft wird, wird der Preis der HD Hero 2 wohl fallen. Die Händler haben derzeit einfach noch keinen Anlass den Preis zu senken. Er wird aber auf jeden Fall sinken und dann ist die HD Hero 2 hoffentlich zu einem günstigen Preis zu haben. Ich setze diese Kamera derzeit ein und bin mit dem Ergebnis der Videos sehr zufrieden. Meinen Testbericht zur GoPro HD Hero 2 könnt ihr euch hier anschauen.

Sobald Informationen zu den deutschen Preisen und der Verfügbarkeit bei uns bekannt werden, werde ich diesen Artikel natürlich noch einem Update unterziehen. Ausserdem werde ich natürlich gleich eine Black Edition bestellen um euch einen Testbericht liefern zu können.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Hinterlassen Sie eine Antwort