Advertisement

Neuer Apple iMac vorgestellt und meine Meinung dazu

Am 24. Oktober 2012 von
singleimage

Die Gerüchte zu einem neuen iPad und einem neuen MacBook Pro gingen ja bereits seit Tagen durch das Netz. Ein neues iMac war zwar auch kurz in der Gerüchteküche unterwegs, aber wurde wohl von den beiden Hauptattraktionen auf dem Apple Special Event verdrängt.

Der Apple iMac ist eigentlich das Produkt von Apple, denn mit dem iMac wurde das Unternehmen erst so richtig berühmt. Der neue iMac wird dünner, in Zahlen ausgedrückt hat der neue All-in-One 40% Umfang abgenommen und misst am Rand sogar nur 5mm. Der alte iMac hatte ja noch eine leicht zu erkennende rundung verpasst bekommen, der neue iMac geht optisch sogar ein wenig “Back to the roots”, er wird hinten runder, behält aber seine edle Statur dank des großen Standfußes. Es handelt sich hierbei bereits um die siebte Generation des iMac der optisch schon so einiges durchgemacht hat wenn man sich die ersten Generationen anschaut. Abgesehen vom Gehäuse hat sich natürlich auch im Inneren etwas getan. Der neue iMac wird einen Intel Core i5 Quad-Core der dritten Generation verbaut haben, eine Option auf einen Intel Core i7 bietet Apple im Konfigurator des Onlineshops natürlich auch an. Als Grafikkarte kommt entweder die NVIDIA GeForce GT 640M, NVIDIA GeForce GT 650M, NVIDIA GeForce GT 660M mit jeweils 512MB RAM oder die NVIDIA GeForce GTX 675MX mit 1 GB GDDR5 Arbeitsspeicher zum Einsatz, auf jeden Fall genügen Grafikleistung. Jeder iMac kommt mit 8GB Arbeitsspeicher, dieser kann bis auf insgesamt 32GB aufgerüstet werden. Auch in Sachen Speicher hat sich was getan, entweder man setzt auf SSDs oder auf die herkömmlichen Festplatten. So kann man bis zu einer 768GB SSD oder einer 3TB Festplatte konfigurieren, Standard ist eine 1TB Festplatte. Wenn die Seiten nur noch 5mm dick sind, kann sich ja jeder schon denken was hier nicht mehr vorhanden ist – ja, kein optisches Laufwerk mehr! Auch der Speicherkartenleser musste weichen, er ist aber noch vorhanden und zwar auf der Rückseite. Dort sind ausserdem noch vier USB 3.0-Ports und zwei Thunderbolt-Anschlüsse neben dem Gigabit-Ethernet und dem Kopfhöreranschluss vorhanden.

Der 21,5-Zoll iMac wird ab November bei uns verfügbar sein und der 27-Zoll iMac kommt dann im Dezember zu uns in den Handel. Preislich geht es ab 1349€ (21,5-Zoll) bzw. 1879€ (27-Zoll) los.

Meine Meinung zum neuen Apple iMac

Ich selbst bin ein iMac Benutzer und würde meinen 27-Zoll Rechner nicht mehr hergeben, es ist mein Arbeitsgerät vor dem ich beinahe den ganzen Tag sitze. Deshalb finde ich es wichtig ein großes und gutes Display zu haben. Falls es finanziell und auch platztechnisch hinhaut kann ich nur den 27-Zoll iMac empfehlen, man bekommt ein riesiges Display auf dem man wunderbar arbeiten kann.

Das neue Update welches ja nun das komplette Gerät betraf kann ich nur sagen dass mir das neue Design sehr gut gefällt. Mir persönlich wäre es nicht so wichtig gewesen dass die Seiten nur 5mm dick sind, denn ich fand meinen aktuellen iMac auch nicht wirklich dick. Das neue Modell ist aber sehr stylisch und wird sicher demnächst so einige Schreibtische verschönern. Was mir nicht gefällt ist der Wegfall des optischen Laufwerkes, dies wird sicherlich vielen so gehen. Ich war bereits in einigen Hotels, die den iMac statt eines Fernsehers im Zimmer stehen hatten, auch mit dem neuen Modell kein Problem, nur leider ab sofort ohne die Möglichkeit eine DVD einzulegen um einen Film zu schauen. Auf der anderen Seite muss ich gestehen dass ich das optische Laufwerk nicht wirklich oft genutzt habe.

Bilder

Tags: |
Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Kommentare sind geschlossen.