Video: Ford Focus ST und Mustang GT500 auf der Rennstrecke

Am 31. Oktober 2012 von
singleimage

Der Ford Focus ist euch zu langweilig, zu brav? Ihm fehlt es an dem gewissen Etwas? Dann schaut euch doch mal den neuen Ford Focus ST an. Sportlich aber trotzdem noch komfortabel, wieso nicht? Ich habe den Wagen auf die Rennstrecke entführt.

Von Aussen sieht der neue Focus ST dem Grundmodell schon recht ähnlich, erst auf den zweiten Blick fallen die Details auf, wie zum Beispiel die sportlich wirkende Front und der zentrale Auspuff. Spätestens wenn man auf das Gaspedal drückt wird jedem klar, das ist kein normaler Ford Focus.

Der Ford Focus ST liegt nun in der dritten Generation vor und verfügt über einen 2,0 Liter Turbo Direkteinspritzer EcoBoost Motor. Dieser leistet 250PS und liefert im Drehzahlbereich von 2.000 bis 4.500 ein Drehmoment von 360Nm. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Focus ST in 6,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird von Ford mit 248km/h angegeben.

Wer nicht nur sportlich unterwegs sein möchte, sondern vielleicht auch mal den Kinderwagen mitnehmen muss, für den wird der Ford Focus ST auch als Turnier erhältlich sein. Dank der EcoBoost-Technologie hat es Ford geschafft den Verbrauch um 20% zu senken, angegeben wird er mit 7,2 Liter auf 100km, wer natürlich sportlich fährt, der wird diesen Wert nicht erreichen.

Ich hatte die Möglichkeit den neuen Focus ST in England auf der Rennstrecke Brands Hatch selber einmal zu fahren und ihn an seine Grenzen zu bringen. Die 250PS gepaart mit einem relativ niedrigen Gesamtgewicht liefern ein schönes Fahrgefühl auf der Rennstrecke und sicherlich auch auf der Autobahn. Dank Sound Symposer bekommt der Fahrer auch noch einen tollen sportlichen Sound geliefert, dazu am besten einfach mein Video anschauen, dort kann man es hören und sieht den Wagen auch mal von allen Seiten. Zusammen mit den serienmäßigen Recaro Sportsitzen und den Zusatzinstrumenten für Öldruck, Öltemperatur und Ladedruck auf dem Armaturenbrett fühlt man sich wie in einem Sportwagen.

Video

Hier habe ich auch noch ein Video für euch welches den Ford Performance Day zusammenfasst. Zu sehen der neue Ford Focus ST, das Stunt Team vom Kinofilm “The Sweeney”, die beim Focus ST die Reifen zum Qualmen bringen und der neue Ford Mustang Shelby GT500  mit 650PS. Hier kann ich nur empfehlen die Lautsprecher aufzudrehen und sich zurückzulehnen um den Klängen der Motoren zu lauschen.

Meine Meinung

Wer nun meint 250PS seien zu wenig (solche Kommentare habe ich auf mein Video bekommen), dem sei gesagt dass es natürlich immer Leute geben wird die mehr Leistung benötigen. Auch ich fahre gerne sportliche und schnelle Fahrzeuge, aber für einen Fronttriebler finde ich die 250PS absolut ausreichend. Man hat genügend Leistung um Überholmanöver auf der Autobahn flott durchzuführen ohne den Verkehr zu behindern und die Höchstgeschwindigkeit von 248km/h kann sich auch sehen lassen, zumal die meisten anderen Fahrzeuge in Deutschland ja sowieso auch bei 250km/h elektronisch abgeregelt werden. Ihr seht mit 250PS ist man im Alltag sehr gut “ausgestattet”. Der Sound Symposer hat mir auch gut gefallen, denn ich schätze einen markanten, aber nicht übertrieben lauten Sound bei einem Auto. Optisch macht der Focus ST auch was her, sportlich, aber nicht aufdringlich.

Weitere Meinung

Zusammen mit mir hat auch noch Milos Willig am Ford Performance Day teilgenommen und er hat noch einiges wissenswertes zur Rennstrecke Brands Hatch für euch auf Trendlupe.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Ein Kommentar zu “Video: Ford Focus ST und Mustang GT500 auf der Rennstrecke”

  1. TomSCH sagte am 31.10.2012 um 21:39

    Tolles Gadget. :D Hat die Kiste auch WLAN? =]

Hinterlassen Sie eine Antwort