Intel Atom Tablet Plattform Roadmap geleakt

Am 21. November 2012 von
singleimage

Intel Bay Trail-T heißt die neue Plattform für zukünftige Intel Atom Tablets. Diese sollen Anfang 2014 auf den Markt kommen. Ausgestattet ist die SoC mit einer QuadCore CPU und einer DirectX 11-fähigen GPU. Der SoC wird im 22nm-Verfahren gefertigt. Die neue Intel Bay Trail-T soll so die Konkurrenz von ARM das Fürchten lehren.

Auch wenn es noch über ein Jahr dauert, bis Bay Trail-T in den Tablets der OEMs auftaucht, so arbeiten Intel und seine Kooperationspartner seit Monaten an ihren Produkten für die CES 2014. Hauptkonkurrent dort werden die SoCs basierend auf dem ARM Cortex-A15 sein. Diese wird derzeit von diversen OEMs wie Nokia, LG, ASUS oder HTC, gegenüber Nvidias Tegra 3 Plattform bevorzugt.

Statt Hyperthreading setzt Intel auf mehr Kerne. So wird die Anzahl der Kerne beim Valleyview-T SoC von 2 auf 4 verdoppelt. Das soll einen Performanceschub von 50 bis 60 Prozent ausmachen. Nicht nur die Anzahl der CPU-Kerne wurde erhöht, auch die GPU hat sich verändert. So ist Intels HD4000 die Basis für die neue Gen 7 GPU des Valleyview-T. Hinzu kommt der neue LPDDR3-1067 Arbeitsspeicher. Somit dürfte von der Gesamtleistung her betrachtet Intels Valleyview-T die Cortex-A15 Plattform alt aussehen lassen.

Betrachten wir nun die neue GPU. Sollte es sich wirklich um eine HD4000- oder auf ihr basierende –GPU handeln, dann dürfte auf Tablets mit Bay-Trail T sogar mobiler HD-Videoschnitt möglich sein. Auch Spieleentwickler dürften sich über den DirectX 11 Support freuen. Filme und Präsentationen an hochauflösenden Monitoren dürften in Zukunft auch kein Problem mehr sein. Denn Intels Valleyview-T unterstützt eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln.

Die Akkulaufzeit der bisherigen x86-Tablets ist noch hinter den ARM-Tablets. Mit Bay Trail-T soll sich das ganze ändern. Denn die neue Architektur soll nur halb so viel Verbrauchen wie der Vorgänger. So dürfen wir uns vielleicht Anfang 2014 über x86-Tablets mit einer Laufzeit von über 10 Stunden freuen.

Endlich wird also Intel gegenüber ARM konkurrenzfähig, wir müssen aber trotzdem abwarten welche Hersteller auf den Intel-Prozessor vertrauen werden und ihn einsetzen. Bei den Smartphones sehen wir bereits dass sich nur wenige Hersteller für den Intel Atom entschieden haben und stattdessen trotzdem einen ARM-Prozessor bevorzugen.

Quelle

Autor :

Als Allrounder kümmert sich Niklas bei Newgadgets.de um alle Themengebiete der Technik

Kommentare sind geschlossen.