Citroën DS3 Racing Sebastian Loeb Edition

Am 30. November 2012 von
singleimage

Vor genau zwei Wochen wurde er geliefert. Ich war sehr gespannt, was mich erwarten würde. Das einzige, was ich wusste war, dass ich einen mattschwarzen Kleinwagen mit roten Elementen bekommen würde. Ich warf also die Suchmaschine an und suchte nach mehr Infos. 207 PS (152 KW) auf einen Kleinwagen, der gerade mal 1,2 Tonnen wiegt, welche mit schönstem Carbon ummantelt sind, sind Werte, die ihresgleichen suchen.

Einer von 200 Stück weltweit hat es also zu mir geschafft und ich hatte extrem viele Erwartungen an den kleinen Flitzer. Bei einem Preis von gut 33.000€ durfte ich diese allerdings auch haben. Das Design der limitierten Sonderedition ist wirklich einzigartig und es haben sich wirklich viele danach umgedreht. Mattschwarze Silhouette, die vollendet wurde mit adenroten Elementen gepaart mit Brembo-Bremsscheiben und prachtvollen 18″ Alu-Felgen. Überall ragt das Rallye-Schild “Sebastian Loeb” mit der Nummer 8 hervor. Das liegt vermutlich daran, dass es sein Rallye-Auto ist, mit dem er seit 2004 ununterbrochen den Meistertitel im Rallye-Sport hält. Kein Wunder, denn der Flitzer schafft laut Herstellerangaben den Sprint von 0 auf 100 in nur 6,5 Sekunden. Ich persönlich halte ca. 7 für realistisch, obwohl das Getriebe so sauber schaltet und die Schaltwege alles andere als lang sind. Obwohl ich während des Tests das Auto sicherlich etwas schneller bewegt habe, lag der Verbrauch kombiniert dennoch bei nur 8,1 Litern / 100km. Die Herstellerangabe ist mit 6,4 Litern vollkommen in Ordnung und sicherlich relativ gut erreichbar, wenn man etwas wirtschaftlicher fährt.

Wirtschaftlich fahren ist mit diesem Wagen auch sehr gut machbar, denn mit einem Hubraum von 1,6 Litern (4 Zylinder Direkteinspritzer; 275 NM Drehmoment) ist das Auto vollkommen ausreichend motorisiert für Stadtverkehr und Landstraße. Auch machen Autobahnen damit Spaß, denn der Turbo wird ab 2000 Umdrehungen aktiviert und leistet wirklich beste Arbeit in Sachen Beschleunigung. Aber auch in der Stadt findet man damit sehr schnell Parkplätze durch ein geringes Außenmaß; nicht zuletzt hilft die hintere Einparkhilfe, die serienmäßig ist. Zu meinem Erstaunen ist der Platz im Innenraum sehr gut dimensioniert. Zwar ist – wie zu erwarten – das Fond nicht das Größte, jedoch ist der Rest des Innenraums völlig ausreichend von der Größe. Ich könnte mir hinten jedoch gut 1-2 Kindersitze (oder kleinere Kinder) vorstellen, welche dort ohne Probleme Platz finden könnten. Platz ist im Kofferraum auch ausreichend vorhanden: meine 3 Wasserkisten habe ich ohne Probleme reinbekommen. Die Verarbeitung im Innenraum hingegen (speziell Armaturenbrett) ist in Ordnung; die Farbgebung sicherlich Geschmacksache (adenrote Armaturen). Wenn man jedoch etwas bemängeln müsste, wäre es die Beleuchtung, welche zu weit hinten angebracht ist und somit die Vordersitze zu schlecht ausleuchtet. Im Gegensatz dazu muss man die Vordersitze sehr loben, denn die sportlichen Alcantara-Schalensitze versprechen einen wunderbaren Halt.

 

Bei einem Preis von 33.000€ hat man sehr viele Erwartungen an ein Fahrzeug und möchte es sicherlich nicht nur als Lifestyle-Objekt betrachten, sondern auch als Nutzgegenstand, was ein Auto ja nun mal ist. Diesen Zweck erfüllt dieses Fahrzeug, meiner Meinung nach, auf ganzer Linie. Ich sehe das Auto aktuell ganz stark in Konkurrenz zum Audi A1 (Test von Can) und Mercedes A250, wo sich der Citroën nicht zu verstecken braucht. Übrigens gibt es noch viel mehr großartige Fotos – von exakt diesem Auto (vgl. Nummernschilder) – bei den Kollegen Jan und Teymur. Sollte es Detailfragen zu dem Fahrzeug geben, würde ich mich freuen, Euch diese beantworten zu können. Ihr könnt diesen Wagen ab Samstag auf der Essener Motorshow in Halle 6 (Stand 237) begutachten.

 Text/Foto: Mikhail Bievetskiy

Tags: | |
Autor :

#Apple #Technik #Autos - Das charakterisiert mich wohl ziemlich gut. Ich bin seit Jahren begeisterter Apple-Nutzer und komme aus der schönen CeBIT-Metropole Hannover. Wenn man mich antreffen möchte, kann man das ganz gut auf Twitter oder Google+ tun.

2 Kommentare zu “Citroën DS3 Racing Sebastian Loeb Edition”

  1. [...] Mikhail von Newgadgets.de Ähnliche ArtikelSnowproofed: Citroën DS3 RacingSegeln mit dem Citroën DS5 Hybrid 4 [Video]Angefahren: Nissan Juke Shiro 1.6Fahrbericht: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D 4WD InstyleProbefahrt: Highlights des neuen Honda CR-V [...]

Hinterlassen Sie eine Antwort