Australische Polizei warnt vor Apple Maps

Am 10. Dezember 2012 von
singleimage

Bisher gab es ja nur einige wütende Apple Maps Benutzer die sich nach Einführung des Kartendienstes über dessen Ungenauigkeit beschwert hatten. Apple hier hier zwar schon nachgelegt und Fehler behoben, aber anscheinend gibt es hier und da immer noch grobe Fehler die sogar die Polizei von Victoria (Australien) dazu veranlasst haben eine Warnung auszusprechen. Sie mussten schon einige Touristen retten die sich verirrt hatten weil sie sich einfach blind auf Apple Maps verlassen hatten. So wird man beispielsweise mitten in den Murray Sunset National Park geleitet wenn man eigentlich in den Ort Mildura möchte – immerhin sind diese beiden Punkte ganze 70km voneinander entfernt.

Dies hatte dazu geführt dass einige Fahrer bis zu 24 Stunden ohne Essen und Trinken umher irrten. Die Polizei hat Apple bereits kontaktiert um diesen Fehler beheben zu lassen und um nicht noch mehr Menschen in Gefahr zu bringen. Es wird empfohlen sich nicht blind auf das System zu verlassen und auch noch andere Formen der Navigation dabei zu haben, wie beispielsweise eine Straßenkarte.

Quelle

via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Ein Kommentar zu “Australische Polizei warnt vor Apple Maps”

  1. Kevin sagte am 10.12.2012 um 19:56

    Na ich glaube die Betroffenen werden sich nicht mehr so schnell ein Iphone kaufen oder zumindest beim nächsten Kauf es sich 2-mal überlegen.

Hinterlassen Sie eine Antwort