Einkaufsführer 2012: Tablets um die 7-Zoll

Am 26. Dezember 2012 von
singleimage

Tablets um die 7-Zoll sind spätestens nach dem Nexus 7 und dem Amazon Kinlde so richtig in Mode gekommen. Aber auch vorher schon war diese Tabletgröße mein persönlicher Favorit, da hier Größe, Gewicht und auch der Preis stimmen. Ich habe euch einmal meine Tablet-Favoriten zwischen 7 – 8 Zoll herausgesucht.

Preislich sind diese Tablets ideal als Geschenk zum Beispiel für den Geburtstag oder auch Weihnachten.

Huawei Media Pad

Das Huawei Media Pad ist ein echter Geheimtipp. Gut verarbeitet und schön handlich bietet das Tablet zu einem guten Preis bereits die Möglichkeit mit 3G ins Internet zu gehen, also einfach (Daten) SIM-Karte rein und schon kann es losgehen. Es bietet eine 5-Megapixel Kamera auf der Rückseite und eine 1,3-Megapixel Kamera an der Front und einen microSD-Kartenleser um den Speicher zu erweitern und das alles zu einem guten Preis!

 

Huaweis Media Pad bei Amazon

 

Samsung Galaxy Tab 2 7.0

Das Samsung Galaxy Tab 2 bietet ebenfalls 3G (oder auch nur WLAN, je nach Modell), aber bereits Android 4.0 als Betriebssystem. Wenn man einen Samsung Fernseher nutzt, könnte die Allshare-Funktion hilfreich sein, denn so kann man einfach Bilder oder Videos kabellos und schnell auf seinen Fernseher übertragen.

 

Samsung Galaxy Tab 2 7.0 bei Amazon

 

Samsung Galaxy Tab 2 7.0 bei Getgoods

 

ASUS / Google Nexus 7

Als Google zusammen mit seinem Partner ASUS das Nexus 7 vorgestellt hat, hielt die Konkurrenz den Atem an. Ein Quad-Core Tablet (NVidia Tegra 3) und das neuste Android-Betriebssystem zu einem Knallerpreis. Ein wirklich schickes Tablet, aber man muss hier leider auch einige Abstriche machen. So hat das Nexus 7 keinen HDMI-Ausgang, man kann also die HD-Inhalte oder Spiele nicht über ein HDMI-Kabel an den Fernseher übertragen. Auch fehlt hier ein microSD-Kartenleser um den Speicher zu erweitern. Man muss sich also schon beim Kauf im Klaren sein was man mit dem Tablet machen möchte und wieviel Speicher man benötigt. Ansonsten ein tolles Tablet!

 

Google Nexus 7 bei Amazon

 

Google Nexus 7 bei Google Play

 

Amazon Kindle Fire

Das Amazon Kindle Fire war das erste Tablet vom Onlineshow Amazon. Da Amazon ja auch Musik, Filme und Bücher anbietet, machte das Tablet auf jeden Fall Sinn und wie auch die Ebookreader der Kindle-Reihe war der Preis im Vergleich zur Konkurrenz niedrig. Das Tablet nutzt auch Android als Betriebssystem, leider hat Amazon hier eine eigene Benutzeroberfläche bereitgestellt, man hat also nicht die komplette Android-Experience. Wenn man die Dienste von Amazon aber regelmäßig nutzt hat man hier ein wirklich interessantes Tablet. Übrigens realisiert Amazon den niedrigen Preis durch Werbeeinblendungen. Diese sind zwar nur sichtbar wenn das Tablet sich im gesperrten Modus befindet, also nicht wenn es benutzt wird, aber man sollte es wenigstens wissen. Wenn man komplett auf Werbeeinblendungen verzichten will, kostet das Tablet nämlich etwas mehr.

 

Amazon Kindle Fire bei Amazon

 

Amazon Kindle Fire HD

Mit dem Kindle Fire HD hat Amazon den Nachfolger des Kindle Fire vorgestellt und ihm auch gleich eine flottere Hardware verpasst. Das Display wurde mit einem Polarisationsfilter ausgestattet durch den es weniger spiegelt und sich eher dazu eignet Bücher zu lesen, auch wenn man mal im Freien ist. Durch Dienste wie die Amazon Kindle Leihbücherei (kostenlos Bücher ausleihen), möchte Amazon natürlich weitere Kunden gewinnen. Auch hier gilt, der niedrigere Preis kann nur durch Werbeeinblendungen realisiert werden. Ohne Werbung kostet das Tablet mehr.

 

Amazon Kindle Fire HD bei Amazon

 

Amazon Kindle Paperwhite

Zwar im eigentlichen Sinne kein Tablet, sondern ein Ebookreader, aber das Amazon Kindle Paperwhite hat mich einfach überzeugt. Ebookreader sind ein toller Ersatz für Bücher, denn sie bieten eine lange Akkulaufzeit und die verwendete Displaytechnologie lädt förmlich zum Lesen ein, denn es ist nicht so ermüdend wie auf einem Gerät mit LC-Display. Mit dem Paperwhite hat Amazon nun auch ein Gerät vorgestellt mit dem man bei Dunkelheit lesen kann, denn es hat eine Hintergrundbeleuchtung und das zu einem annehmbaren Preis. Auch kann man mit dem Gerät die Kindle-Leihbücherei nutzen.

 

Amazon Kindle Paperwhite bei Amazon

 

Amazon Kindle

Der günstigste Ebookreader von Amazon ist der Kindle. Mit 79€ bietet der 6-Zoll Reader ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis. Dank WLAN kann man seine Bücher auf das Gerät bekommen und munter drauflos lesen. Das Display kommt dem echten Papier schon sehr nahe und da es kaum Energie verbraucht, hält der Akku sehr lange. Zu beachten ist natürlich dass hier keine Hintergrundbeleuchtung verbaut ist wie beim Paperwhite. Man benötigt Abends eine Leselampe (wie bei einem echten Buch).

 

Amazon Kindle bei Amazon

 

Archos 7 Home Tablet

Archos ist aus dem Bereich der 7-Zoll Tablets nicht wegzudenken. Sie hatten vor einiger Zeit noch eine sehr breite Palette an preisgünstigen 7-Zoll Tablets, so z.B. das Archos 7 Home Tablet. Preislich gesehen ein sehr günstiges Tablet mit dem man surfen, mailen und auch Filme schauen kann. Man muss jedoch beachten dass die Software nicht mehr die Neuste ist und auch die Performance sich eher in Grenzen hält. Für den Preis von ca. 100€ aber ganz gut wie ich finde.

 

Archos 7 Home Tablet bei Amazon

 

Apple iPad mini

Last but not least haben wir da noch das Apple iPad mini. Apple hat sich einen Ruck gegeben und nun doch ein Tablet auf den Markt gebracht das etwas kleiner geworden ist als das normale 9,7-Zoll iPad. Mit seinem 7,9-Zoll Display, einem dünnen Rahmen und einer sehr guten Verarbeitung ist es ein super Tablet geworden, aber auch etwas teurer als die Konkurrenz. Wer aber iOS und einen kleineren Formfaktor möchte, der kommt um das iPad mini nicht herum!

 

Apple iPad mini bei Amazon

 

Apple iPad mini bei Getgoods

 

BlackBerry PlayBook

Wer auch ohne iOS und Android leben kann, dem lege ich das BlackBerry PlayBook ans Herz. Ich nutze es selbst als Surftablet im ganzen Haus, also für die Küche, das Schlafzimmer und im Wohnzimmer. Eine tolle Verarbeitung hat das 7-Zoll Tablet von BlackBerry und es nutzt ein eigenes Betriebssystem. Dies sollte euch aber nicht davon abhalten es euch zuzulegen wenn ihr im Internet surfen wollt oder hauptsächlich Filme schauen wollt. Der Dual-Core Prozessor sorgt für sehr flüssige Animationen und die Leistung reicht für alles aus. Ich bin sehr zufrieden mit dem PlayBook! 32GB zum unschlagbaren Preis von 169€ sind einfach sehr empfehlenswert!

 

BlackBerry PlayBook bei Amazon

 

Wenn euch der Einkaufsführer bei der Entscheidung geholfen hat, dann würde ich mich natürlich freuen wenn ihr über die hier auf der Seite grün markierten Links einkaufen könntet. Dadurch unterstützt ihr mein Team und mich bei der Arbeit!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

4 Kommentare zu “Einkaufsführer 2012: Tablets um die 7-Zoll”

  1. Benny sagte am 11.12.2012 um 17:43

    Ein paar Anmerkungen zum Huawei Mediapad (welches ich selbst besitze):
    Das ICS-Update ist schon seit Monaten raus, Jelly Bean wird es nichtmehr geben.
    Es gibt ein offizielles Update von Huawei, welches man installieren kann und eine sehr aktive Community, die allerlei Custom Roms bereitstellt und das flashen funktioniert wirklich extremst simpel.
    Das Gerät bietet für den Preis verdammt viel (insbesondere 3G), aber dafür muss man ein paar Kompromisse eingehen: die Kameras taugen nix und das Display hat zwar eine hohe Auflösung, aber einen schlechten Touchsensor, d.h. man muss damit leben, dass manche Eingaben gar nicht oder ungenau aufgenommen werden. Mich hat das nicht gestört – bis ich mein Galaxy Nexus mit Jelly Bean bekommen hab. Seitdem hab ich das Huawei MediaPad nicht mehr angefasst ^^

    • Johannes sagte am 11.12.2012 um 18:44

      Hey Benny, ok hatte nur gerade noch mit einem Besitzer eines Media Pad gesprochen, der hatte sich beschwert das nicht mal Android 4.0 rauskommt.

      Custom Roms zähle ich nicht, da viele Benutzer das nicht nutzen wollen. Ich zähle nur die Originalupdates der Hersteller.

      Aber ich fand das Media Pad wenn ich es in der Hand hielt immer sehr gut und flott. Ein gutes 7-Zoll Tablet eben.

  2. Lobson sagte am 11.12.2012 um 20:03

    Bester Geheimtipp ist immer noch das BB Playbook! So toll!

  3. marcelobarras sagte am 27.12.2012 um 14:25

    Schöne Zusammenfassung!

    Ich persönlich werde mich wahrscheinlich auf Nokias Windows RT Tablet gedulden und mir noch kein Tablet zulegen. Auch wenn das mit 10,1 Zoll viel größer ist, will ich auf die Möglichkeit es an einen (original) Tastatur-Dock anzuschließen nicht missen.

Hinterlassen Sie eine Antwort