Revolution in der Akkutechnik? Lade dein Smartphone in 30 Sekunden auf

Am 19. Januar 2013 von
singleimage

Smartphones werden immer dünner und größer. Die Prozessoren werden immer leistungsfähiger und die Displays immer hochauflösender. Aber was ist mit dem Akku? In diesem Bereich tut sich schon seit Jahren kaum was. Wäre es nicht toll einen Akku im Smartphone oder Tablet zu haben der mal etwas länger durchhält als nur einen Tag?

Ich kann mein Smartphone sogar zweimal am Tag aufladen, denn ich habe es fast den ganzen Tag in der Hand. Nun haben sich die Forscher bei der University of California, Los Angeles (kurz: UCLA) auch darüber Gedanken gemacht und untersuchen die Kohlenstoffverbindung Graphen. Hierbei handelt es sich um das dünnste Material der Welt und es ist extrem leitfähig. Die Forscher haben Graphen nun auch als Energiespeicher für sich entdeckt und aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten könnte man damit Kondensatoren auf Graphenbasis realisieren die Energie schnell aufnehmen können. Hier könnte man Smartphones bereits in 30 Sekunden aufladen oder den Akku eines Elektrofahrzeuges in ca. einer Minute. Derzeit leider aber noch Zukunftsvisionen, denn Graphen wird derzeit noch erforscht und bisher sind das nur theoretische Werte. Wie ich bereits Anfangs meinte wäre es aber wirklich mal an der Zeit eine Revolution in der Akkutechnik vorzustellen, denn nur so ist es irgendwann möglich noch dünnere Geräte auf den Markt zu bringen, wie beispielsweise extrem dünne Smartwatches oder intelligente Brillen etc. Viel wichtiger wäre ein besserer Akku meiner Meinung nach auch in Notebooks, denn auch wenn die meisten Hersteller bereits mit “All day computing” werben, so machen viele Notebooks bereits nach durchschnittlich ca. 5-6 Stunden schlapp. Auch die Automobilindustrie würde von einem hochwertigeren Akku profitieren. Mehr Leistung und schnellere Ladezeiten würden Elektrofahrzeuge deutlich interessanter machen.

Andererseits hat es ja auch seine Vorteile dass die Akkutechnik noch etwas hinterherhinkt, denn so sind Chiphersteller dazu gezwungen ihre Prozessoren leistungsfähig, aber dennoch energieeffizient zu konzipieren. Sollte es in ein paar Jahren endlich soweit sein und wir haben Akkus die doppelt soviel leisten wie bisher oder sogar noch mehr, dann sind auch die Prozessoren so energiesparend, dass wir mit einem Smartphone oder Notebook vielleicht gleich mehrere Tage unterwegs sein können ohne den Akku aufladen zu müssen. Ich kann es kaum abwarten!

Bleibt abzuwarten was uns da in den nächsten Jahren erwartet, ich bin mir sicher dass auch noch an anderen Techniken geforscht wird um Akkus zu verbessern.

Quelle: Süddeutsche

via

Tags: | |
Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

3 Kommentare zu “Revolution in der Akkutechnik? Lade dein Smartphone in 30 Sekunden auf”

  1. marcelobarras sagte am 19.01.2013 um 16:12

    Schöner Gedankengang… :)

    • Johannes sagte am 19.01.2013 um 17:08

      Gibt für mich nichts wichtigeres als Akkulaufzeit! ;)

  2. Haber sagte am 21.01.2013 um 00:03

    Ich kann mich daran erinnern, ähnliches vor 2 Jahren schon mal gelesen zu haben. Ist zumindest nicht wirklich aktuell..