Wow: Pixel Qi Display im Vergleich zum MacBook Pro Display bei Sonnenschein

Am 18. Februar 2013 von
singleimage

Notebooks sollen mobil sein, doch trotzdem gibt es mehrere Faktoren die den mobilen Gebrauch dann doch etwas beeinträchtigen. Da hätten wir als erstes die Akkulaufzeiten von Notebooks, diese haben sich zwar verbessert, aber sind noch immer nicht optimal. Und dann kommen die Displays. Wer schon einmal bei purem Sonnenschein draußen arbeiten wollte, der kennt das Problem. Pixel Qi greift beide Probleme auf und wer ein Pixel Qi Display in Aktion erlebt, der will nur noch dass die Industrie diese Displays endlich verbaut!

In Taipei konnte ich schon einen Blick auf ein Pixel Qi Display werfen, damals noch auf einem Netbook. Hierbei handelt es sich um Displays die auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch wunderbar abgelesen werden können und die auch auf eine Hintergrundbeleuchtung verzichten können um so auch noch die Akkulaufzeit zu verbessern. Das Display kann Farben anzeigen und ist nicht träge wie es beispielsweise E-Ink Displays waren bzw. immer noch sind. Schaut euch mein Hands On Video von der Computex 2010 an, wo ich das Pixel Qi Display demonstriere.

Mein Hands On mit dem Pixel Qi Display

SOL Computer zeigt ein externes 10-Zoll Pixel Qi Display im direkten Vergleich mit einem MacBook Pro. Hier wird der Unterschied natürlich deutlich sichtbar, da das MacBook Pro ein spiegelndes Display hat. Die Inhalte des Pixel Qi Displays sind auch bei Sonnenlicht noch wunderbar zu lesen und auf dem MacBook erkennt man einfach nichts.

Ich kann nur hoffen dass die großen Hersteller sich diese Technologie auch einmal anschauen und Notebooks mit solch einem Display produzieren werden. Ich hätte kein Problem damit auch einige Euro mehr zu zahlen um ein Display zu bekommen dass ich bei Sonnenschein noch ablesen kann und das auch noch dafür sorgt dass ich vielleicht eine Stunde länger draußen sitzen kann.

Es gab vor einiger Zeit mal spezielle Kits um ein Netbooks zu modifizieren, diese Lösung kommt aber für den normalen Benutzer natürlich überhaupt nicht in Frage. Wahrscheinlich liegt es derzeit aber noch daran dass Pixel Qi noch nicht so große Mengen liefern kann, ich hoffe dies ändert sich bald.

Tags: | | |
Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Kommentare sind geschlossen.