Acer Cybertool macht aus der Victorinox I.N.O.X eine Smartwatch

Am 29. Februar 2016 von
singleimage

Gegen Ende des Mobile World Congress 2016 hatte Acer noch eine News zu vermelden. Zusammen mit dem schweizer Messer- und Uhrenhersteller Victorinox, unter anderem für das schweizer Taschenmesser bekannt, stellte das taiwanische Unternehmen ein Wearable vor, welches als Zubehör für die Uhr Victorinox I.N.O.X. eingesetzt werden kann. Wir stellen dieses Gadget einmal in unserem Hands-on Video vor.

Die I.N.O.X ist eine Uhr mit vielen Gesichtern. Sie ist sehr robust gebaut, so hat sie das belastbarste Edelstahlarmband aller Zeiten. Victorinox bietet hier ausserdem noch zahlreiche Uhrenarmbänder und Aufsätze an, um die Uhr an den eigenen Geschmack anzupassen. Zusammen mit Acer hat man hier nun in Barcelona das Cybertool vorgestellt, ein ganz spezielles Gehäuse in die die Uhr eingesetzt werden kann. Das Cybertool ist ein eigenständiges Wearable welches mit dem Smartphone gekoppelt werden kann. So kann man die Quarzuhr, die nur die Uhrzeit und das Datum anzeigen kann, um viele Smartwatch-Funktionen, wie Benachrichtigungen, eine zweite Zeitzone, Schrittzähler, Stoppuhr oder die “Find my Phone”-Funktion erweitern. Auf der Unterseite gibt es zwei Bedienknöpfe mit der die Funktionen des Cybertool gesteuert werden können. Auch wenn ich es nicht gesehen habe, so vermute ich mal ganz stark dass es zum Cybertool auch noch eine Companion-App gibt, mit der die Daten des Wearable ausgelesen und analysiert werden können, immerhin ist hier ein Schrittzähler eingebaut.

Wie man im Video sehen kann, trägt das Cybertool natürlich bauartbedingt schon ein wenig auf und lässt die Höhe der Uhr ansteigen. Aber hey, irgendwo muss die Technik und der Akku ja untergebracht werden. Im Innenring des Cybertool befinden sich auch noch zwei LEDs, die das Ziffernblatt der Victorinox I.N.O.X. auch bei Nacht ablesbar machen. Designtechnisch ist das Cybertool natürlich gewöhnungsbedürftig, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich ja streiten.

Die Idee ist natürlich schon sehr gut aus einer klassischen Armbanduhr im Handumdrehen mittels einem Zubehör eine Smartwatch zu zaubern. Ich hoffe man bleibt an der Idee dran!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Hinterlasse eine Antwort