HERE schnappt sich Samsung

Am 5. März 2016

HERE, der große Anbieter cloud-basierter Landkarten-Dienste, schmiegt sich in Zukunft deutlich enger an Samsung an. Die heute vermeldete Kooperation umfasst auch viele Funktionen aus Samsungs Connected Car-Paket und steht Entwicklern offen gegenüber.

Bis auf einige Kooperationsmomente in der Vergangenheit war Samsung bis dato – ebenso wie alle anderen Hersteller – auf einige Basisfunktionen und Standarddienste der HERE Software beschränkt. Doch das soll sich bald ändern, denn der Kartendienst will sich auf Samsungs Androiden breit machen.

Die von mehreren Autofirmen gegründete Firma HERE öffnet dafür ihr System für Entwickler und stellt eine REST-API zur Verfügung. Auch werde sichergestellt, mit den Diagnoseanschlüssen entsprechender Fahrzeuge kompatibel zu sein, so HERE in der Pressemitteilung. Zum Funktionsumfang gehören aktuell Sicherheitswarnungen, Überwachung von Verbrauch und Effizienz und einiges mehr. Vor allem für Firmenkunden sind aber auch Management-Systeme für Fahrzeugflotten und Außendienst-Truppen integriert, die natürlich ebenfalls per API individualisiert werden können.

“Unsere Kartendaten erfüllen die hohen Anforderungen der Automobilbranche und wir sind stolz darauf, sie nun auch Entwicklern zur Verfügung stellen zu können, die mit den vernetzten Geräten von Samsung arbeiten“, sagte Bruno Bourget, Senior Vice President, Sales & Business Development bei HERE.

Interessant an der Meldung ist auch, dass HERE darüber hinaus eine Schnittstelle (via SDK) zum Samsung-eigenen Tizen Betriebssystem zur Verfügung stellt. Bleibt nur zu hoffen, dass demnächst auch automatisiertes Kolonne-Fahren erlaubt wird. Denn nur das ist wohl “wirklich” effizient.

Hinterlasse eine Antwort