WLAN über den Wolken: Lufthansa Kontinental-Flotte wird aufgerüstet

Am 29. März 2016 von
singleimage

Ob Emails, der Facebookstatus oder die neuesten Katzenbilder auf Instagram, ohne Internet geht heutzutage nichts mehr. Und auch in der Luft möchten viele Reisende nicht auf das Internet verzichten. Seien es wichtige Emails oder eben die Katzenbilder..

Lufthansa möchte deshalb Gerüchten zufolge ihr bereits bestehendes In-Flight WLAN auch für die Kontinental-Flotte ausbauen.

WLAN in 10.000m Höhe, das ist ja bereits jetzt möglich, denn seit 2010 hat die deutsche Airline mit Lufthansa FlyNet WLAN an Bord der meisten Interkontinentalflüge. In unserem Lufthansa FlyNet Test haben wir das WLAN über den Wolken auch bereits ausgiebig getestet.

Nun möchte man auch die Inlandsflüge und Flüge innerhalb Europas mit FlyNet ausstatten, denn auch auf Kurzstrecke wollen die meisten nicht auf Chats und Mails verzichten. Ab dem 2. Halbjahr will die Lufthansa die Maschinen vom Typ Airbus A319, A320 und A321 mit FlyNet ausstatten, berichten zumindest die Kollegen vom Magazin Focus.

Wenn ich ehrlich bin gehöre ich übrigens auch zu dieser Zielgruppe, denn wenn ich erst in der Luft bin, fällt mir ein dass ich doch noch Person XYZ eine Email schreiben wollte und dies muss nun 1-2 Stunden warten, was dann einfach ärgerlich ist. Deshalb finde ich das Bestreben der Lufthansa auch auf Kontinentalflügen Internet on Board anzubieten zu wollen sehr gut. Natürlich muss die Lufthansa hier auch ein wenig aufholen, denn die Mitbewerber schlafen nicht. Die Konkurrenz aus Asien und den USA bietet auf ihren Kontinentalflügen ebenfalls bereits WLAN an, da muss die Nummer 1 in Deutschland auf jeden Fall mithalten können.

Es bleibt zu hoffen dass die Lufthansa mit ihrem Partner Telekom die Geschwindigkeit in den Griff bekommt, denn mir ist auf einigen Flügen aufgefallen dass es manchmal doch recht langsam ist und selbst Emails abrufen mehrere Minuten dauert. Günstig ist der Internet-Spass natürlich auch nicht. Eine Stunde kostet 9 Euro oder wenn man Teilnehmer des Vielfliegerprogramms Miles & More ist 3.000 Meilen. Wer mehr als eine Stunde surfen will sollte auf jeden Fall die Full Flat bis 24 Stunden auswählen, die ist mit 17 Euro zwar auch nicht gerade günstig, aber die bessere Wahl wenn man den gesamten Flug über immer mal wieder ins Netz muss. Die Full Flat bekommt man für 5.500 Meilen. Telekom Kunden bekommen auch die Möglichkeit für 1,49 Euro pro 10 Minuten zu surfen. Vielleicht eine Alternative wenn man wirklich nur schnell einen Tweet oder Instagram-Post absetzen möchte.

Quelle: Focus Magazin

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Hinterlasse eine Antwort