Ford AppLink Mobility Challenge Berlin

Am 15. September 2016 von
singleimage

Ford war einer der ersten Automobilhersteller der sich im Bereich Connected Car stark machte. Ford SYNC wurde 2007 vorgestellt und wird ständig weiterentwickelt und wie auch bei Smartphones sind Apps hier ganz wichtig. Deshalb lud Ford nach dem Motto „Make it drivable“ in Zusammenarbeit mit einigen Partnern Entwickler zu einem Event nach Berlin ein, um neue, coole und vor allem im Alltag nützliche Apps hervorzubringen.

Ford AppLink Mobility Challenge Berlin

Ford SYNC mit AppLink ist eine weiterentwickelte Version von Ford SYNC in in Fahrzeugen ab Produktionsmonat Mai 2014 verfügbar. Dabei wird das Smartphone mittels USB mit dem Fahrzeug verbunden. Danach kann eine AppLink-fähige App gestartet werden die dann während der Fahrt z.B. per Sprachbefehl gesteuert werden kann. Mit dem Befehl „Hilfe“ werden alle verfügbaren Sprachkommandos aufgeführt. Natürlich gibt es schon einige Apps von namhaften Dienste-Anbietern wie Spotify, aber Ford ist ja bereits seit Jahren im Connected Car Bereich aktiv und deshalb wollen sie auch eine richtig gute Auswahl an für die Fahrt nützlichen Apps. Dafür fand vom 7. bis 8. September 2016 die Ford AppLink Mobility Challenge Berlin statt.

Fotos: Ford

Am ersten Tag gab es direkt eine 24 Stunden Coding Challenge, also eine Art Hackathon. Dafür lud Ford 35 Entwickler-Teams nach Berlin ein, die zeigen konnten was sie innerhalb von 24 Stunden auf die Beine stellen können. Zur Auswahl standen vier Kategorien, Community, Convenience, Smart Cities und Business. Falls die App in keine der vier Kategorien passt hat Ford auch noch die Wild Card Kategorie. Natürlich gab es auch einen Anreiz für die Entwickler, denn insgesamt standen 140.000 Euro Preisgeld bereit, sowie Möglichkeiten das Startup voranzubringen durch Unterstützungen wie das Axel Springer Plug & Play Programm bei dem neben weiteren Vorteilen auch 25.000 Euro in bar bereitstehen.

Die acht Gewinner-Apps im Überblick:

  • Autlo – zahlt automatisch für das Parken, ohne dass sich der Fahrer um Parkscheine kümmern muss. Darüber hinaus wird freie Parkzeit auf gebührenpflichtigen Parkplätzen identifiziert. So können auch Bußgelder vermieden werden (TechStars-Sieger)
  • BeeRides – ermöglicht Autobesitzern kostenloses Parken an Flughäfen und das unkomplizierte Vermieten des eigenen Autos bei vollem Versicherungsschutz während der eigenen Abwesenheit (TechStars Sieger)
  • Ellis Car – Analysen von Automobil- und Straßendaten unter Verwendung von Gaming-Elementen, personalisierte Empfehlungen für den Fahrer reduzieren den Kraftstoffverbrauch (Axel Springer-Sieger)
  • Hal – liefert eine einzigartige Telefonkonferenz-Lösung für Fahrer über Skype und Google Hangout (TechStars-Sieger)
  • Make My Day – macht Besorgungen effizienter durch die optimale Routenberechnung, die App verfügt zudem über eine Vorhersagefunktion und informiert über die Dauer von geplanten Tätigkeiten (Axel Springer-Sieger)
  • POMP – liefert Kraftstoff für Unternehmen und Personen, spart Anwendern die Fahrt zur Tankstelle (TechStars-Sieger)
  • Smart Hitchhike – bietet einen Carsharing-Dienst für Fahrer und Anhalter. Die App zeigt Standorte von Anhaltern und bietet eine „Daumen hoch“-Funktion (TechStars-Sieger)
  • Truckfly – lokalisiert leere Lkw, um Interessenten über eine potenzielle Transportgelegenheit zu informieren. Transport-Unternehmen profitieren von einer höheren Auslastung ihrer Fahrzeuge (Preisträger 20.000 Euro)

Am zweiten Tag standen Roundtables und Keynotes auf dem Plan. Darunter namhafte Panel-Teilnehmer von Ford, Partnerunternehmen und der Politik:

  • – Don Butler, Executive Director, Connected Vehicle and Services, Ford Motor Company
  • – Sampo Hietanen, CEO MaaS Global
  • – Patrick Weissert, Director Consumer Mobility Services, IoT Business Group, HERE
  • – Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • – Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung in der Berliner Landesregierung

Man sieht dass Ford sich dem Thema Connected Car verschrieben hat und hier auch aktiv die Entwicklercommunity mit solchen Events fördert um coole und vor allem nützliche Apps für die Autofahrt zu entdecken. Apps die wir auch wirklich nutzen werden um beispielsweise die Zeit im Auto so sinnvoll wie möglich zu gestalten. Sicherlich habt ihr auch schon die Werbung der Bahn gesehen wie produktiv man im Zug sein kann im Vergleich zum Auto. Klar, stimmt schon irgendwie. Aber vor allem hier in Deutschland (und auch in dein USA) lieben wir es noch längere Strecken mit dem Auto zurückzulegen. Wieso nicht die Zeit nutzen um ein wenig produktiv zu sein. Apps könnten uns da helfen, denn wir müssen uns ja auf die Straße konzentrieren. Hands-free ist also ein sehr wichtiges Thema. Ich hätte eine Menge an Ideen für Apps die zumindest mir auf einer längeren Strecke helfen könnten ein wenig von der Fahrtzeit zu nutzen. Ich bin mir auch sicher dass die Entwicklercommunity hier so einige Ideen in petto hat und bin froh dass Ford diese aktiv unterstützt. Wir können auf jeden Fall gespannt sein welche Entwicklungen Ford SYNC und AppLink noch durchmachen werden. Wenn ihr selbst Entwickler seid und eure Ideen verwirklichen wollt, dann schaut auf jeden Fall auf der Ford Entwicklerseite vorbei.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar