samsung ssd

Apple MacOS Sierra: Nicht-Stören-Modus für MacBook & iMac aktivieren – So geht´s

Am 26. Januar 2017 von
singleimage

Mit der Veröffentlichung von Mac OS Sierra hat Apple sein MacBook- und iMac-Betriebssystem mit zahllosen neuen Features ausgestattet. Apple hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, viele Features von iOS auf Mac OS Sierra zugänglich zu machen. Eine neue Funktion ist der „Nicht-Stören-Modus“.

Die Adaption von iOS und iOS-Geräten ist auch auf MacBook und iMac nutzbar. Das Features ist etwas versteckt, aber schnell zu finden.

Doch was bringt der Modus auf dem Mac? Mit „Nicht stören“ können allerlei akustische Mitteilungen und auch Anrufe stummgeschaltet werden, die Nutzer über die Notification-Bar erhalten. Banner und Hinweise werden zudem ausgeblendet.  Dazu kommt, dass Nutzer eine Zeit festlegen oder auswählen können, von wem Sie Anrufe zulassen. Wenn ihr also zu einer bestimmten Zeit nicht gestört werden möchtet, könnt ihr eine Zeitspanne festlegen.

Die Option dafür findet ihr unter „Einstellungen“ und anschließend „Nicht stören“. Um den Modus zu aktivieren, könnt ihr auf das ICON zur Notification-Bar klicken oder mit einem Zwei-Finger-Swipe nach links vom Bildschirmrand aus dorthin gelangen. Der Rest ist selbsterklärend. Am schnellsten geht die Aktivierung, wenn mit gedrückter alt-Taste auf das Symbol der Notification-Bar geklickt wird.

MacOS Sierra Nicht Stören Modus

Wenn Apple bekannte Features von iOS auf Mac OS transferiert, dann wird man mit Sicherheit die selbe Ablenkung erfahren wie auf iOS-Geräten. Daher lohnt es sich den Nicht-Stören-Modus zu nutzen, wenn man ungestört arbeiten möchte oder sich bei einer Konferenz, einem Vortrag oder ähnliches befindet und akustische Mitteilungen vermeiden möchte.

Übrigens dürfen sich Mac-Nutzer auf zukünftige Updates freuen. Denn Apple hat in der neusten Beta-Version von Mac OS Sierra, macOS 10.12.4, mit „Night Shift“ ein weiteres Feature veröffentlicht, was es so schon für iOS gibt. Bei dieser Funktion werden die Farben des Displays – wie beim iPhone und iPad – in das warme Ende des Spektrums geschaltet. Die Augen werden so bei längerem Arbeiten in der Nacht geschont. Der Nicht-Stören-Modus und Night Shift lassen sich im übrigen gemeinsam nutzen.

Autor :

Jung, zielstrebig und immer auf dem neuesten Stand was Technik angeht, das beschreibt Jamil wohl am besten!

Schreibe einen Kommentar