Mazda MX-5 RF Fahrbericht

Am 10. Februar 2017 von
singleimage

Mit dem Mazda MX-5 RF bringt Mazda seinen ersten MX-5 mit elektrischem Hardtop im Targa-Style auf den Markt. In unserem ausführlichen Fahrbericht bekommt ihr einen ersten Eindruck des Wagens, der wie ich euch schon verraten kann, sehr positiv ausfällt! Ein echter Kurvenjäger mit dem man richtig viel Spass haben kann.

Fazit nach der Testfahrt

Meine erste Fahrt im MX-5 und dann noch im MX-5 RF. Ich kann die Euphorie der MX-5 Fahrer nun endlich verstehen!

Mein Mazda MX-5 RF

Wie würde ein von mir konfigurierter Mazda MX-5 RF aussehen? Schmeißen wir den Konfigurator auf der Mazda-Webseite an und finden es heraus.

mein-mazda-mx-5-rf-4

Zu Beginn muss man sich beim Konfigurieren für eine Ausstattungsvariante entscheiden. Es stehen drei Varianten zur Auswahl, der MX-5 RF startet erst bei der Exclusive-Line, hier sind also schon so einige Extras mit an Bord. Wer dann aber noch beispielsweise die Einparkhilfe, das Bose Soundsystem, das Navigationssystem oder das dynamische Kurvenlicht haben möchte, muss auf die Sports-Line wechseln. Eine volle Liste welche Extras diese noch bietet findet ihr dann im Konfigurator. Da der Unterschied zur Exclusive-Line nicht mehr sonderlich groß ist und ich ungern auf die genannten Extras verzichten möchte, muss es bei mir die Sports-Line werden.

mein-mazda-mx-5-rf-1

Bei der Motorisierung hat man nicht die Qual der Wahl, denn Mazda bietet für den MX-5 RF nur den 2.0 Liter 4-Zylinder Benziner mit 160 PS an (SKYACTIV-G 160 i-ELOOP). Die Variante mit 135 PS steht nur beim Roadster zur Auswahl. Man hat aber die Wahl zwischen dem 6-Gang Schaltgetriebe und der 6-Gang Automatik. Ich bin zwar zum Automatikfan geworden und fahre derzeit selbst ein Auto mit Automatik, aber wenn ich mich für den MX-5 entscheiden würde, wäre das Schaltgetriebe für mich Pflicht. Dank der Schaltwegverkürzung und der damit einhergehenden sehr knackigen Schaltung ist es für mich einfach die erste Wahl. Die Werte des Schaltgetriebes sind auch sportlicher, so beschleunigen wir hier von 0 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h und das bei einem durchschnittlichen Verbrauch von kombinierten 6,6 l/100km (Herstellerangabe). Während meiner Fahrt in Barcelona hatte ich einen Verbrauch von 6,4 l/100km und war von dem Wert durchaus überrascht, denn ich bin nicht unbedingt spritsparend gefahren.

mein-mazda-mx-5-rf-3

Als nächstes die Farbe. Klar, man kann hier mit einem schönen Rubinrot Metallic auffahren, eine echt schöne und auffällige Farbe. Während meiner Testfahrt war ich auch mit dem MX-5 RF in Saphirblau Metallic und Matrixgrau Metallic unterwegs, beides auch wirklich tolle Farben die genau meinen Geschmack treffen. Aber persönlich habe ich mich in das schlichte Arachneweiß Metallic verliebt und der Wagen sieht einfach nur traumhaft aus in der Farbe! Bei den Felgen hat man nicht wirklich viel Auswahl, genauer gesagt überhaupt keine. Es gibt nur eine Leichtmetallfeld im 8-Speichendesign mit 205/45 R17 Bereifung zur Auswahl. Da diese aber ganz gut aussieht habe ich damit auch kein Problem. Wer gerne ein anderes Design möchte, wird im Aftermarket-Bereich sicherlich fündig werden.

mein-mazda-mx-5-rf-2

Kommen wir zum Innenraum. Im Test hatte ich die Sportsitze in Alcantara-Leder-Kombination und sie sahen auch super aus und fühlten sich klasse an. Privat bin ich dann aber doch eher der Fan von schlichten schwarzen Ledersitzen mit roten Ziernähten wie sie serienmäßig mit dem MX-5 RF kommen. Wer aber gerne die Recaro Sportsitze in Leder-Alcantara-Kombination haben möchte oder auf braunes Nappa-Leder steht, der wird im Konfigurator auch fündig.

mein-mazda-mx-5-rf-5

So sieht also „mein Mazda MX-5 RF“ aus. Mit einem Gesamtpreis von 32.610€ ist er sogar erstaunlicherweise erschwinglich und hätte ich mir nicht gerade ein Auto zugelegt wäre ich kurz davor zuzuschlagen, so gut gefällt mir der MX-5 RF!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar