Ford CarrE: Last Mile Mobility Device ausprobiert

Am 13. März 2017 von
singleimage

Im Zuge der „Last Mile Challenge“ hat Ford an Lösungen geforscht, um sozusagen die letzte Meile bzw. Kurzstrecken unter Mobilitäts-Gesichtspunkten zu bewätigen. Neben Autolivery und TriCity liegt das Augenmerk auf dem Ford CarrE

Ford hat eine weltweite Ideenchallenge ins Leben gerufen und Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben, neue Konzepte für Last Mile Mobility Devices zu entwickelt. Ziel der Challenge ist es gewesen, ein Device zu konzipieren, um das letzte Stück zur Arbeit oder zum Auto zu bewältigen. Die Idee des CarrE kommt von Kilian Vas. Der deutsche Ford-Ingenieur gewann in seiner Kategorie die Challenge und durfte das Konzept als Prototypen realisieren. Wir haben den CarrE auf dem diesjährigen Mobile World Congress genauer unter die Lupe genommen.

Was kann CarrE? Das Last Mobility Device ist eine bewegliche und multifunktionale Plattform. Der Nutzer kann durch Gewichtsverlagerung nach vorne, hinten und auf die Seiten sich in verschiedene Richtungen bewegen. Der CarrE lässt sich auch nutzen, um schwere Gegenstände oder Gepäck zu transportieren. Mithilfe der Tethered Funktion folgt der CarrE dem Nutzer auf Schritt und Tritt. Das Größenformat entspricht der Größe eines Reservereifens, sodass die Plattform ausreichend Platz bietet. Der kleine Helfer trägt bis zu 130kg und ist selbst nur 10kg schwer. CarrE erreicht eine Maximal-Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h und eine Reichweite von bis zu 15km. Für die Sicherheit sorgen Front-Scheinwerfer und Rückleuchten sowie zahlreiche Sensoren.

 

Wie funktioniert der CarrE? Beim Aufsteigen müssen beide Füße in Position gebracht werden und der Schwerpunkt nach vorne geneigt sein. Sobald alle Lichter grün aufleuchten, ertönt ein Startsignal und der CarrE kann nun durch Gewichtsverlagerung bewegt werden. Sobald der Nutzer absteigt, bremst der CarrE automatisch. Im übrigen ist auch eine Fernsteuerung mit der entsprechenden App möglich. Das Fahren ist für Anfänger zunächst gewöhnungsbedürftig. Aber mit etwas Übung bekommt man den Dreh raus und möchte schon gar nicht mehr absteigen.

Ford befindet sich in einer Transformationsphase hin zu einem Autohersteller und Mobilitätsanbieter. The City Of Tomorrow und auch die Last Mile Challenge zeigen, in welche Richtung man sich entwickeln möchte. Zwar gibt es ähnliche Konzepte bereits von der Konkurrenz, allerdings zeigt Ford mit dem CarrE ein Mobility Device, das durchdachter und ausgereifter ist als andere Konzepte, wie elektrische Skateboards, Monocycles oder Hoverboards. Die Einsatzmöglichkeiten klingen plausibel und auch die Verwirklichung erscheint realistisch. Zwar könnte der CarrE preislich etwas höher angesetzt sein, allerdings könnte ein Sharing-Dienst jedermann die Nutzung für wenig Geld ermöglichen.

Autor :

Jung, zielstrebig und immer auf dem neuesten Stand was Technik angeht, das beschreibt Jamil wohl am besten!

Schreibe einen Kommentar