samsung ssd

Philips Hue Testbericht (E27, 3. Generation)

Am 21. Mai 2017 von
singleimage

Die smarten Leuchtmittel Philips Hue gibt es nun bereits in der 3. Generation, die einige Verbesserungen mit sich bringt. Mehr dazu in unserem ausführlichen Philips Hue Testbericht.

Lieferumfang und erster Eindruck

Im Test haben wir das Philips Hue Starterkit E27 in der 3. Generation. In der Box befinden sich drei LED-Leuchtmittel. Die 3. Generation erkennt man auf den ersten Blick an dem weißen Gehäuse mit goldener Schrift. Das weitere Merkmal hat mit den Farben zutun, dazu kommen wir aber noch. Die Leuchtmittel hinterlassen einen guten ersten Eindruck, sie sind hochwertig verbaut und haben ein recht hohes Eigengewicht. Ansonsten ist im Lieferumfang noch die Hue Bridge die mit den Leuchtmitteln kommuniziert.

philips-hue-box-inhalt

Installation und Einrichtung

Die Hue Bridge kommt an das Stromnetz und wird mittels eines Netzwerkkabels mit dem Internetrouter verbunden. Bei den Leuchtmitteln muss man nichts einstellen, einfach in die E27-Fassung einer beliebigen Lampe eindrehen und schon sind sie einsatzbereit. Man muss die Lampe nun einfach nur am Schalter einschalten, damit sie dauerhaft Strom bekommt. Danach kann man alles einfach und schnell mit der Philips Hue App konfigurieren, einfach nur den angezeigten Schritten folgen. Die Einrichtung sollte selbst für einen Laien in weniger als 5-10 Minuten erledigt sein.

Funktionen & Software

Mit der App kann man seine smarten LED-Leuchtmittel nun ganz nach dem eigenen Geschmack leuchten lassen. Hierbei kann man die Farbe und auch die Helligkeit selbst auswählen. Man kann die Lampen auch gruppieren und so mehrere Lampen gleichzeitig ansteuern. Idealerweise macht man dies natürlich für jeden Raum. Im Alltag wird man seine Lampen ja nicht unbedingt den ganzen Tag in verschiedenen Farben leuchten lassen, sondern eher in einem üblichen Warm- oder Kaltweiß. Auch hier gibt es verschiedene Abstufungen die man beliebig einstellen kann. Ich bin z.B. eher ein Fan von Kaltweiß, gegen Abend wechsle ich aber dann auf ein Warmweiß, was deutlich angenehmer ist wenn man bald schlafen möchte. Es gibt auch einige vorgefertigte Szenen wie Tropendämmerung oder Nordlichter.

philips-hue-app

Hier stellen die Lampen dann eine bestimmte Farbumgebung nach. Was ich mir hier aber gewünscht hätte wären Effekte. Wenn ich an Nordlichter denke, dann denke ich an sich ändernde Blau- und Grüntöne, das hätte man eigentlich direkt in der offiziellen App realisieren können. Philips bietet nämlich Drittanbietern ebenfalls die Möglichkeit Apps zu entwickeln die auf die Philips Hue Lampen zugreifen können um genau solche Effekte zu realisieren. Leider kosten die meisten Zusatzapps dann natürlich auch wieder Geld. Besitzer eines Philips Ambilight Fernsehers können sich übrigens freuen, denn man den Ambilight-Effekt mit Hue-Lampen im ganzen Raum / Haus erweitern, was ganz schön cool ist.

Interessant wird es auch wenn man beispielsweise Apple Siri dazu nutzt um die Lampen im Haus per Sprachbefehl zu steuern. Siri versteht Befehle wie „schalte im Schlafzimmer das Licht auf grün“. Und wenn wir schon mal bei der Farbe Grün sind, hier sieht man im Vergleich zur 2. Generation einen deutlichen Unterschied bei der Farbdarstellung. Das Grün der 3. Generation ist nun endlich ein sattes Grün und kein gelbliches Grün mehr. Generell ist die Farbechtheit nun bei jeder Farbe gewährleistet. Wer also wert auf soetwas legt, der sollte sich unbedingt die 3. Generation der Philips Hue Lampen zulegen. Weiter mit Siri. Auch dimmen geht per Sprachbefehl, es ist also wirklich sehr praktisch, vor allem wenn man die Hey Siri Funktion aktiviert hat. Auch Amazon Alexa kann beispielsweise mittels Amazon Echo auf die Philips Hue Lampen zugreifen, wobei hier noch anzumerken ist dass Alexa die Farben nicht einstellen, sondern nur das Licht ein- oder ausschalten kann. Vielleicht wird Alexa aber irgendwann über die Skills verfügen hier auch noch auf die Farben einzugehen.

Video

Passend zum Testbericht gibt es auch noch ein ausführliches Video welches alle Features von Philips Hue zeigt. Dort lassen wir dann auch noch Siri und Alexa das Licht steuern und stellen die einzelnen Features der Philips Hue App vor. Auf jeden Fall sehenswert und eine Ergänzung zu diesem Testbericht.

Fazit

Smarte Beleuchtung wie Philips Hue ist ein perfekter Start zum Smart Home. Einfach einzurichten und mit großem Effekt für das eigene Zuhause. Klar sie sind nicht gerade günstig, aber dafür hält eine Lampe auch um die 25.000 Stunden, was  mehrere Jahre Dauerleuchten entspricht. Dies gepaart mit den coolen Funktionen und schon relativiert sich der Preis wieder. Durch das vielfältige Angebot an Lampen und Zubehör ist das Hue-System einfach und schnell erweiterbar. Zwei Kritikpunkte hätte ich hier aber noch anzumerken. Die Lampen könnten meiner Meinung nach noch ein wenig heller sein, vielleicht könnte man bei der nächsten Generation ja 1.000 Lumen anpeilen. Und die App könnte noch einige Animations-Effekte bieten. Ansonsten hat Philips Hue einen sehr guten Eindruck hinterlassen und bekommt deshalb unseren Editors Choice Award verliehen.

philips-hue-award

Kaufen

Wir versuchen euch immer von den neusten Produkten zu berichten, dies ist natürlich mit einem enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Wenn ihr Interesse an dem Produkt habt und ihr über den folgenden Link einkauft, bekommen wir einen kleinen Prozentsatz vom Shopbetreiber, für euch bleibt der Preis natürlich gleich! Vielen Dank für euren Support!

Philips Hue bei Amazon kaufen

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

2 Responses to “Philips Hue Testbericht (E27, 3. Generation)”

  1. Steffen sagte am 12.06.2017 um 15:36

    Danke für den Testbericht, wollte mir die 2. Generation kaufen, aber jetzt gebe ich lieber etwas mehr aus für bessere Farben.

  2. Andra sagte am 07.07.2017 um 20:31

    Die Lampen sind super.Die ganze Sache ist so genial, das man immer mehr Dinge erkennt, wo man die HUE und die zugehörigen Lampen einsetzen kann.Funktioniert ohne Probleme mit Amazon Echo und Echo dot.Kann ich nur weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar