samsung ssd

Nvidia Max-Q bringt die GeForce GTX 1080 in ultradünne Notebooks

Am 1. Juni 2017 von
singleimage

Gaming-Notebooks haben ja derzeit noch das Problem dass sie einfach ganz schön dick und schwer sind. Wenn es nach Nvidia geht, dann soll sich das jetzt ändern. Mit dem auf der Computex 2017 vorgestellten Max-Q Design bringt Nvidia die GeForce GTX 1080 in ultradünne Notebooks.

Natürlich wird die GeForce GTX 1080 im Max-Q Design von der Performance etwas gedrosselt im Vergleich zu den GeForce GTX 1080 in bisherigen Gaming-Notebooks oder der Desktopvariante. Dennoch bietet sie immer noch genügend Leistung um dem Namen 1080 tragen zu dürfen. Dies kommt dann übrigens auch der Lautstärke zugute, denn damit Notebooks überhaupt die Grafikkarten im Max-Q Design nutzen können, müssen sie Kriterien erfüllen. Die Lüfterlautstärke sollte 40 dBA im Betrieb nicht überschreiten. Mit dem ebenfalls vorgestellten Whisper-Mode kann man in Zukunft sogar noch leiser zocken, denn dann werden einfach die Einstellungen im Spiel heruntergesetzt um die Grafikkartenlast zu senken und somit auch die Lüfterlast zu reduzieren.

Bereits im Vorfeld zeigte Acer beispielsweise den Acer Triton 700 und auf der Computex stellte ASUS sein neues ultraflaches Gaming-Notebook ASUS ROG Zephyrus GX501 vor.

asus-rog-zephyrus

ASUS ROG Zephyrus auf der Computex 2017

Das Max-Q Design bringt wieder ein wenig Schwung in die Welt der Gaming-Notebooks. Es werden in den nächsten Monaten sicherlich noch einige coole neue Produkte vorgestellt werden. Vielleicht können wir zur IFA 2017 in Berlin im September weitere Notebook-Designs erwarten. Die Idee ein ultraflaches Notebook mit Highend-Gamingpower anzubieten hat schon einen gewissen Reiz und ich muss sagen dass ich von den bisherigen Max-Q Notebooks wirklich begeistert bin. Einziges Problem dürfte hier die Akkulaufzeit sein, denn aufgrund der Größe kann man hier natürlich auch keine Wunder erwarten wenn man unterwegs ist. Gaming zieht natürlich Strom und daran kann auch das Max-Q Design wenig ändern. Wer also längere Gaming-Sessions unterwegs plant, der sollte eine Steckdose in der Nähe haben. Ansonsten befriedigen die neuen Max-Q Notebooks endlich auch die Bedürfnisse von Zockern die gerne und oft reisen. Man hat ein Notebook mit im Gepäck dass aufgrund seiner Größe und des Gewichts sehr portabel ist, es aber dann z.B. im Hotelzimmer erlaubt alle Games zu zocken die man möchte. Ich bin gespannt was da noch auf uns zukommt!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Nvidia Max-Q bringt die GeForce GTX 1080 in ultradünne Notebooks”

  1. Ahizazebin sagte am 18.11.2017 um 14:15

    enteric coated rabeprazole sodium domperidone sr capsules side effects domperidone without prescription uk mebeverine manufacturers in india

Schreibe einen Kommentar