samsung ssd

Apple iMac Pro – der leistungsstärkste iMac

Am 8. Juni 2017 von
singleimage

Da haben einige Entwickler auf dem WWDC 2017 sicherlich nicht schlecht gestaunt als Apple den iMac Pro vorgestellt hat. Massig Power in einem schönen Gehäuse, das kann sich sehen lassen.

apple-imac-pro-1

Von der Leistung her übertrifft der iMac Pro alle iMac-Rechner die es bislang gab. Bis zu einem Intel Xeon Prozessor mit 18 Kernen kann man ihn konfigurieren und so dürften auch anspruchsvolle Aufgaben kein Problem für den All-in-One darstellen. Das 27-Zoll Display hat eine 5K Auflösung. Als Grafiklösung kommt eine AMD Radeon Pro Vega zum Einsatz mit bis zu 16GB High-Bandwidth Memory (HBM2). Soviel Leistung will natürlich auch entsprechend gekühlt werden und da der iMac auch weiterhin in einem schlanken All-in-One-Gehäuse daherkommt gab es auch eine leistungsfähige Luftkühlung spendiert.

apple-imac-pro-3

Damit werden bis zu 11 Teraflops Rechenleistung erreicht, beispielsweise für Echtzeit-3D-Rendering. Es werden bis zu 4TB SSD und bis zu 128GB ECC-Speicher unterstützt. Vier Thunderbolt 3 Ports stehen auf der Rückseite bereit, sowie ein 10Gb Ethernet für sehr schnelle Datenübertragung im Netzwerk. Preislich geht es beim iMac Pro ab 4.999 US-Dollar los, wer allerdings die höchste Konfiguration fahren möchte, der kann mir einem satten Aufpreis rechnen. All das sollte aber für die Zielgruppe kein Problem sein, denn mit dem neuen iMac Pro hat Apple ja die professionellen Nutzer im Visier, die für ihre Hardware auch bereit sind etwas mehr auszugeben um die beste Leitung zu erhalten.

apple-imac-pro-2

Der neue Apple iMac Pro wird ab Dezember 2017 verfügbar sein, wir werden uns also noch einige Monate gedulden müssen. Das neue Gehäuse in grau wirkt sehr edel, so wie wir es ja vom Apple iMac bereits gewohnt sind. Es wäre natürlich schön wenn wir dieses graue Gehäuse auch beim normalen iMac bekommen würden.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar