Innovation Day mit BMW Connected+ und dem neuen BMW 530e Hybrid

Am 28. Juli 2017 von
singleimage

Im Rahmen der BMW Innovationstage 2017 konnten wir einen Blick hinter die Kulissen des BMW Technology Office in Chicago werfen und auch etwas Zeit mit dem neuen BMW 530e iPerformance verbringen.

BMW Technology Office in Chicago

Mitten in Chicago hat BMW seit 2014 sein Technology Office. Eines von vier weltweiten Tech Offices (Shanghai, Tokyo, Mountain View und Chicago). In Chicago sind vor allem Softwareentwickler ansässig, die die Zukunft der digitalen Dienste des Unternehmens gestalten. Insgesamt arbeiten hier mehr als 150 Angestellte aus über 20 Ländern. Chicago wurde natürlich auch nicht zufällig gewählt, hier haben sich auch zahlreiche große Internetfirmen und renommierte Tech-Startups angesiedelt. Das Designteam arbeitet hier an der Benutzerfreundlichkeit des BMW Connected Interface. Durch Analyseinstrumente werden hier Kundenverhalten während der Nutzung analysiert um das System noch besser und intuitiver zu machen. BMW setzt hier auf Lösungen des Partners Microsoft, wie z.B. Azure.

BMW Innovation Day 2017 - 6

Jeder Fahrer ist anders, vor allem bei Autos ist das Alter der Zielgruppe nicht wirklich einfach zu bestimmen. Nehmen wir mal den BMW 3er. Dieser wird von Fahranfängern über Geschäftsleute bis hin zu Rentnern genutzt. Hier ist es natürlich eine Herausforderung diesen ganzen Zielgruppen gerecht zu werden und mit einer User Experience aufzuwarten die über jedes Alter hinweg verständlich und intuitiv ist.

BMW Innovation Day 2017 - 11

Ein Mitarbeiter konstruiert den Tagesablauf eines fiktiven BMW Fahrers um ein Anwendungsszenario zu schaffen

Genau deshalb müssen für neue Features die im BMW Technology Office natürlich auch zahlreiche Anwenderszenarien durchgegangen werden. Ziel ist es natürlich den Nutzer nicht zu überfordern und ihn mit den Features den Alltag zu erleichtern, vor allem während der Fahrt. Ein sehr interessantes Feature an dem BMW derzeit arbeitet ist z.B. die Real Time Regen- und Nebelwarnung. Hier werden von BMW Fahrzeugen anonymisiert Daten der Sensoren gesammelt um andere BMW-Fahrer vor herftigem Niederschlag oder starkem Nebel in der Gegend zu warnen.

BMW Innovation Day 2017 - 9

Getestet wird an solchen Testaufbauten

Es war sehr spannend zu sehen wie BMW hier arbeitet. Man merkt schon den Unterschied zwischen einem deutschen Büro und dem Büro in Chicago. Das in verschiedene Abteilungen eingeteilte Büro ist offen gestaltet und lädt dadurch zum gemeinsamen Brainstorming ein. Vor allem dass hier die Teams aus jungen, aber auch älteren Kollegen zusammengestellt sind fördert den Erfahrungsaustausch sicherlich. Eine lockere Arbeitsatmosphäre die auch Freiraum gibt um Ideen zu verwirklichen.

BMW Innovation Day 2017 - 7

User Experience ist essentiell für den Erfolg

BMW Connected+

Das Plus verrät es bereits, BMW Connected+ erweitert den Funktionsumfang von BMW Connected um weitere praktische Funktionen. Ende Juli wird der neue Dienst durch ein Update in 28 Ländern verfügbar sein. Zu beachten ist allerdings dass der Wagen auch über die Sonderausstattung Connected Drive Services verfügen muss. Dazu gehört auch die Konfiguration des großen Navigationssystem Professional. Schaut dazu aber am besten einfach mal im BMW-Konfigurator nach.

Interessant wird Connected+ vor allem durch seine Features die die Fahrt smarter machen. So wird zukünftig auch auf den Tankstand geachtet und bei längeren Fahrten ein Tankstopp mit passenden Tankstellen auf dem Weg vorgeschlagen. Das „Share Live Trip Status“-Feature hat mir persönlich am besten gefallen. Hier kann der Fahrer seine aktuelle Route mit der Familie, Freunden oder Geschäftspartnern teilen. Diese werden dann mittels SMS benachrichtigt und können live die Position und die voraussichtliche Ankunftszeit auf dem Smartphone einsehen. Der Status wird auch regelmäßig aktualisiert und so bekommen die eingeladenen Personen auch eine Push-Benachrichtigung wenn es zu Verspätungen durch beispielsweise Stau o.ä. kommt. Ein sehr nützliches Feature wodurch man anderen die Möglichkeit geben kann zu sehen wann ihr z.B. im Restaurant oder zum Meeting erscheinen werdet. Es wird übrigens auch die Laufzeit vom Parkplatz zur Location mit einberechnet.

Sobald man das Fahrzeug ausschaltet wird die restliche Navigation zum Zielort dann übrigens an das Smartphone gesendet und man kann sich weiter navigieren lassen. Falls man eine Smartwatch trägt werden die Navigationshinweise auch dahin übertragen.

Damit ihr auch mal sehen könnt wie BMW Connected+ in Aktion aussieht haben wir vor Ort ein Video gedreht welches die Hauptfeatures noch einmal behandelt.

Erste Fahrt im BMW 530e iPerformance

Vor Ort hatten wir die Möglichkeit den BMW 530e iPerformance zu fahren. Für mich auch die erste Fahrt in einem Plug-In Hybrid von BMW. Zuerst einmal ein paar technische Daten zum BMW 530e. Kernkomponente des Antriebs ist ein 4-Zylinder Benzinmotor mit BMW TwinPower Turbo Technologie mit 135 kW (184 PS), dazu gesellt sich ein 83 kW (113 PS) starker Elektromotor. Diese Kombination erlaubt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 6,2 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Verbaut ist eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit einer Kapazität von 9,2 kWh und somit kann man rein elektrisch bis zu eine Reichweite von 50 km erzielen. Die elektrische Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h.

BMW Innovation Day 2017 - 16

Für mich persönlich wäre ein Plug-In Hybrid natürlich auch die erste Wahl, vor allem weil mein Fahrverhalten genau auf einen Hybriden zugeschnitten ist. Ich fahre an den meisten Tagen nur rund 10 – 30 Kilometer, in der Stadt, auf der Landstraße und vielleicht einen kurzen Abschnitt auf der Autobahn. Nur unregelmäßig bin ich längere Strecken auf der Autobahn unterwegs. Und genau dafür wäre ein Hybrid natürlich ideal. Ich könnte ständig rein elektrisch unterwegs sein, in der Zwischenzeit an jeder Haushaltssteckdose oder Ladesäule den Akku wieder aufladen. Und für längere Fahrten müsste ich mir keine Gedanken machen, denn ich habe ja immer noch meinen Benziner der mich hunderte Kilometer ans Ziel bringt und während der Fahrt auch noch den Akku aufladen kann.

BMW Innovation Days Chicago

Also Platz genommen in der Limousine. Auf den ersten Blick gibt es keine Unterschiede zwischen einem „normalen“ 5er und dem Hybrid. Bei genauerem Hinsehen fallen dann doch schon einige Dinge auf. So hat die Instrumententafel zusätzliche Bereiche für die Hybrid-Anzeigen wie z.B. den Akkustand. Im Exterieur fällt neben der Fahrertür auch eine Klappe auf, hier befindet sich der Anschluss für das Ladekabel. Wenn man einen Blick in den Kofferraum wirft, dann wird hier auffallen dass etwas an Platz fehlt, irgendwo muss der Akku ja auch Platz finden. Aber wir haben unser Reisegepäck hineinbekommen, also gar kein Problem.

BMW Innovation Days Chicago

Startknopf gedrückt, wir hören nichts. Wir sollten auch nichts hören, denn zuerst einmal startet der Elektromotor und wir können direkt rein elektrisch durch die Straßen von Downtown Chicago fahren. Es gibt verschiedene Fahrmodi die man einstellen kann, so kann man entweder entscheiden rein elektrisch zu fahren oder das Fahrzeug entscheiden lassen wann es elektrisch oder benzingetrieben unterwegs ist. Da keiner von uns beiden Fahrern bisher rein elektrisch mit einem BMW Hybrid unterwegs war wollten wir es nun erleben. Zuerst einmal gibt es vom BMW Technology Office zum West Montrose Harbor Drive. Übrigens ein Geheimtipp wenn ihr einen tollen Blick auf die Skyline von Chicago werfen wollt und nebenbei auch noch einen schönen Park genießen möchtet.

BMW Innovation Days Chicago

Die 13 Kilometer waren wir ohne einschalten des Benziners unterwegs und ich muss sagen, es ist irgendwie ungewohnt ohne jegliche Motorengeräusche mit so einer großen Limousine unterwegs zu sein. Auch bietet der Elektromotor mit seinen 113 PS ausreichend Leistung für die Stadt und die Landstraße. Auf dem Rückweg ging es dann durch die City und ich habe auch mal den Benziner testen wollen. Im gemischten Modus wird je nachdem wieviel Leistung von dem Wagen abgefordert wird entschieden welcher Motor die Aufgabe erledigt. Ein kurzer Kickdown schaltet den Benziner hinzu und sorgt für noch flotteres Fahren, beispielsweise bei Überholvorgängen. Wenn der Wagen dann merkt dass man wieder gediegener unterwegs ist übernimmt wieder der Elektromotor.

BMW Innovation Day 2017 - 12

So hat die Fahrt am Ende richtig Spass gemacht, denn wir sind immer entspannt am Zielort angekommen, genau was man von einer 5er BMW Limousine erwartet. Genaue Daten zum Verbrauch und der Reichweite des Elektromotors konnte ich in der kurzen Zeit natürlich nicht sammeln, ich werde aber versuchen den BMW 530e noch einmal ausführlich zu testen.

Wunderschönes Chicago

Zu guter Letzt muss ich natürlich auch noch einmal erwähnen wie gut mir Chicago gefallen hat. Es war mein erstes Mal in dieser Stadt und ehrlich gesagt wäre ich (fragt mich bitte nicht wieso) nie auf die Idee gekommen nach Chicago zu reisen. Ich war schon sehr oft in San Francisco und New York, aber den Drang nach Chicago zu fliegen hatte ich bisher nie. Bisher. Denn irgendwie habe ich mich ein wenig in die Stadt verliebt. Als New York Fan kommt mir Chicago ein bisschen vor wie New York, nur in schön. Ich habe Downtown Chicago als saubere Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten für Touristen erlebt, sei es der tolle Millennium Park mit dem Cloud Gate, das Museum Campus Chicago oder Wolkenkratzer wie das John Hancock Center von dem man einen tollen Blick auf die Stadt hat. Auch kulinarisch hat die Stadt so einiges zu bieten, eine Deep Dish Pizza ist bei einem Besuch genau so Pflicht wie ein Chicago-Style Steak. BMW hat auf jeden Fall eine tolle Stadt für sein Technology Office ausgesucht.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar