HP Z VR Backpack vorgestellt

Am 1. August 2017 von
singleimage

VR Backpacks wurden ja das erste Mal Mitte letzten Jahres auf der Computex 2016 vorgestellt, hier zeigten unter anderem MSI und Zotac schon ihre ersten Modelle. HP mischt nun auch in dem Business mit und hat den HP Z VR Backpack vorgestellt.

Anfang Juni gab es ja schon eine Vorschau darauf, denn der HP Omen Backback war ebenfalls ein VR Backpack der aber für Pro-Gamer gedacht war. Mit dem Z VR Backpack hat man eher etwas für Unternehmen entwickelt die rechenhungrige 3D-Anwendungen nutzen. Dafür ist in dem tragbaren Rechner ein Intel Core i7 und eine Nvidia Quadro P5200 verbaut die mit 16 GB Videospeicher aufwartet, mit diesem Setup sollte man keine Probleme mit leistungshungriger und komplexer VR-Software haben.

HP Z VR Backpack

Mit der dazugehörigen Dockingstation kann man den Rucksack-PC auch als Desktop nutzen. Ein Szenario wäre z.B. dass man an einem 3D Modell arbeitet, dann den Z VR Backpack von der Dockingstation abnimmt, aufsetzt und sein Projekt in VR erlebt.

HP Z VR Backpack 3

Mit einem Preis von 3.299 US-Dollar ist der VR-Rucksack natürlich nicht gerade günstig, aber wenn man sich die derzeitigen Mitbewerber anschaut, dann ist der Preis noch im Rahmen. Für Privatpersonen ist so ein VR-Backpack ohnehin nicht gedacht, hier zielen HP und die anderen Hersteller meist auf Universitäten und Unternehmen.

Quelle: HP

Autor :

  • Yi-Wen

2 Responses to “HP Z VR Backpack vorgestellt”

  1. […] Quelle […]

  2. Techoxid sagte am 02.08.2017 um 22:31

    Frage mich, wie es mit den Verkaufszahlen der VR-Rucksäcke aussieht, bzw. was man schätzt.
    Autarke VR-Brillen reichen wir anspruchsvolle Games nicht aus, da muss von so ein Gaming PC her.

Schreibe einen Kommentar