Mit Walabot DIY durch Wände schauen (Video)

Am 27. September 2017 von
singleimage

Auf großen Messen wie der IFA geben sich die Global Player der Technikszene die Klinke in die Hand und stellen ihre neuen Highlights vor. Diese haben natürlich auch ihren Reiz, aber manchmal sind es eben die kleinen Startups die mit ihrem Innovationsgeist überraschen und faszinierende Produkte vorstellen – so wie Vayyar Imaging mit ihrem Walabot DIY der durch Wände gucken kann. Ja, richtig gelesen.

Irgendwie konnte ich es nicht glauben als ich es auf der Webseite gelesen habe, ein Gerät das durch Wände schauen kann um Rohre und Metallschienen exakt in ihrer Position anzeigen zu können. Eigentlich der Traum jedes (Hobby-)Handwerkers.

Ortungsgeräte gibt es ja viele auf dem Markt, auch ich habe da schon einige genutzt und sie funktionieren ja auch meist ganz gut. Nur zeigen sie nicht an um welches Material es sich handelt mit dem man hinter der Wand zutun hat. Walabot DIY in Verbindung mit dem Smartphone könnte (Hobby)Handwerkern wirklich sehr nützlich sein, denn hier bekommt man eine visuelle Unterstützung.

Einfach das Walabot DIY hinter das Smartphone klemmen und schon wird einem angezeigt was sich hinter der Wand befindet. Hierbei werden Holz, Metall, Stromleitungen oder Wasserrohre erkannt und ihre genaue Position angezeigt. Das Unternehmen hat eigentlich eine Technik entwickelt um Brustkrebs zu erkennen, hat aber schnell gemerkt dass diese Technik auch noch andere Objekte und Materialien detektieren kann. Das Ganze funktioniert natürlich auch bei Betonwänden und man kann bis zu 10 cm tief in die Wand „schauen“. Schaut euch auf jeden Fall das Video an, dort könnt ihr sehen wie gut das System arbeitet. Walabot DIY war auf jeden Fall eines meiner Highlights auf der IFA 2017.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar