Internet

  • Universal Studios und der Guardian verstehen Torrent nicht

    Am 24. Juli 2015 von

    Aufgrund eines recht lustigen Fehlers ist wohl eine Liste an die Öffentlichkeit geraten, auf der alle Webadressen aufgeführt sind, die Google “sperren” soll. Google kann zwar sowieso nur den Link entfernen und nicht die Seite, aber – wie in diesem Fall – kommen Filmstudios wie Universal Studios immer wieder mit entsprechenden Anträgen auf den Suchmaschinenbetreiber zu. Diesmal war allerdings eine besondere Adresse dabei, die der dann auch noch Guardian auf seine ganz eigene Art interpretiert hat. mehr…

  • YouTube: Vertikale Videos und 360 Grad-Werbung

    Am von

    YouTube arbeitet vermutlich wesentlich öfter an der eigenen Oberfläche und entsprechenden Features als die meisten anderen Websites dieser Größe. Jetzt gibt es gleich zwei nennenswerte Neuerungen. mehr…

  • Facebook Messenger jetzt ohne Anmeldezwang

    Am 17. Juli 2015 von

    War es beim bisherigen Facebook Messenger nötig, sich mit seinem Facebook Account anzumelden, fällt diese Bedingung wohl jetzt endlich weg. “Ab sofort” berichtet zum Beispiel “curved“, könne man das Tool auch ohne Anmeldung nutzen. Natürlich bringt das gewisse Nachteile mit sich. mehr…

  • Google sucht SEO-Spezialisten

    Am von

    Der “Ritterschlag” sei diese Stellenausschreibung für die Branche, heißt es weitenteils, denn  eigentlich wäre es  ja ein Leichtes für Google, seine eigenen Inhalte nach oben zu stellen. So sieht man daran auch,  dass Google es mit seiner Philosophie ernst meint und nicht “evil” sein möchte. mehr…

  • Facebook will, dass Flash ein Ende bereitet wird

    Am 14. Juli 2015 von

    Gestern berichteten wir noch über die unzähligen Sicherheitslücken, welche im Flash-Player von Adobe zu finden sind, heute kommt Facebook und will dem Ganzen ein Ende setzen. mehr…

  • Freie WLANs: Regionalzüge und Innenstädte werden ausgestattet

    Am 13. Juli 2015 von

    Schon öfter wurde uns von der Bahn ja versprochen, dass diese ihre Züge für uns mit WLAN ausstattet, doch bisher wurde lediglich die ICE-Flotte aufgerüstet. Ähnlich verhält es sich mit der Abdeckung in den Innenstädten, wo sich die Firma Wall mit ihren Terminals zwar breit gemacht, aber nicht wirklich für eine Versorgung gesorgt hat. In beiden Fällen soll sich das bald bessern.

    mehr…

  • Boeing meldet Atom-Triebwerk an

    Am von

    Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing hat ein Patent angemeldet, mit dem sich Flugzeuge mit atomar spaltbarem Material betreiben liessen. “Ganz wie in schlechten Science Fiction Filmen”, denkt man zuerst, doch etwas könnte vielleicht doch dran sein, an dieser Zukunftsvision. mehr…

  • Adobe muss Flash-Patch wegen Hacking-Team Leak veröffentlichen

    Am von

    Nachdem die ersten Hammer-Geschichten von Edward Snowden auf dem Tisch lagen und sich der erste Sturm gelegt hatte, schnappten sich einige Interessierte wie der CCC die Unterlagen und forsteten die Details aus. Aufgefallen ist dabei vor allem die Firma “Hacking Team”, die unter anderem in einem sehr offenherzigen Video (im Artikel) ihre Dienste für Staaten vorstellten. Nicht nur sind diese Daten jetzt auch geleakt worden, es haben sich auch potentielle weitere Sicherheitslücken für Adobe´s Flash offenbart, die noch nicht bekannt waren. mehr…

  • Reddit schwört User-Proteste herauf

    Am 3. Juli 2015 von

    Reddit.com ist nicht nur die mehr oder weniger selbst ernannte “Frontpage des Internet” sondern zeichnet sich auch durch ein von Anwendern und kostenlosen Moderatoren gekennzeichnetes Geschäftsmodell aus. Dass da die Interessen nicht immer über einander gehen, ist klar. Anlässlich der Kündigung einer sehr beliebten Mitarbeiterin zeigen die Nutzer jetzt aber mal klar, wo ihre Grenzen liegen. mehr…

  • GeMA erleidet neue Schlappe gegen YouTube

    Am von

    In einer etwas arg simplifizierenden Art und Weise hat nun das Münchner Landgericht die Klage der Gema gegen YouTube abgelehnt, allerdings mit einer ganz neuen Begründung. Während es bisher um Verwertungs- und Urheberrechtsschutz ging, schaltete Google-Tochter YouTube nämlich noch einen Gang herunter und behauptete, die hochgeladenen Musikstücke “gehörten schließlich den Anwendern”. mehr…

»