Advertisement

E-Book Reader

  • 99€ Kindle ist das beliebteste Weihnachtsgeschenk bei Amazon

    Am 22. Dezember 2011 von

    Wie Amazon nun berichtet, ist das vor einigen Monaten auf den Markt gekommene Amazon Kindle für 99€ das Nummer 1 Weihnachtsgeschenk auf der Shopping-Seite. Dies ist natürlich nicht verwunderlich, vor allem wegen dem niedrigen Preis. Mit der Ankündigung des 99€ Kindle hat Amazon auf jeden Fall für Aufsehen gesorgt, bei den Kunden und bei der Konkurrenz. Man hat die Messlatte ganz schön hoch gesetzt und es den Mitbewerbern auf jeden Fall nicht leicht gemacht.

    read more

  • Medion eBook Reader Hands On Video

    Am 18. Juli 2010 von

    Medion stellte auf der IFA-Preview ein frühes Mock-up ihres neuen Medion eBook Reader aus. Da bekanntlicherweise ein Mock-up in den seltensten Fällen bereits funktionstüchtig ist, konnte ich es leider nicht in Aktion sehen. Die technischen Daten hören sich aber auf jedenfall gut an, so ist hier ein 6-Zoll E-Ink Display mit kapazitivem Touchscreen verbaut. Dazu kommt noch die WLAN-Funktion für den mobilen Einsatz. Die Frage ob man damit nur online Ebooks einkaufen kann oder auch im Internet surfen kann wurde leider noch nicht beantwortet. Das Gehäuse war angenehm dünn, nur leider war es festgeklebt und somit konnte ich es nicht hochheben.

    Das fertige Modell werden wir erst Anfang September in Berlin zur IFA 2010 zu Gesicht bekommen, aber ich bin schon gespannt, denn ich hoffe dass das kapazitive Touchscreen nicht allzu spiegelnd wird, denn sonst geht wirklich ein klarer Vorteil des E-Ink Displays verloren.

    Deutsche Version

    read more

  • Sony PRS-300: Der günstige Einstieg in Ebook-Reader

    Am 7. Mai 2010 von

    Im allgemeinen Hype um Tablets geht derzeit eine Geräteklasse ein wenig unter, die erst vor einem Jahr antrat, das Lesen nachhaltig zu verändern: E-Ink-basierte Lesegeräte, auch Ebook-Reader genannt, versprachen entspannten, unkomplizierten Lesegenuss für Gadget-Lover. Wurden die Geräte von der nächsten Entwicklung eingeholt, noch bevor sie sich richtig entfalten konnten?

    Amazons Kindle ist zumindeste hierzulande quasi synonym mit Ebook-Readern. Dabei gibt es eine günstige Alternative von einem Hersteller, der dies eigentlich nicht vermuten lässt: Sony. Deren Sony PRS-300 stellt mit knapp 200 Euro derzeit den günstigen Einstieg in das Thema dar. Gleichzeitig ist das Gerät Sony-untypisch standard-offen und versteht sich auf alle wichtigen Ebook-Formate.

    read more

  • Amazon Kindle wird größer

    Am 5. Mai 2009 von

    Das Amazon Kindle 2 ist erst seit ein paar Wochen auf dem US-Markt erhältlich, schon denkt Amazon über ein neues Modell nach, welches bereits morgen, am 6. Mai, auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden soll. Das schreibt zumindest die New York Times. Laut Engadget wird der neue Amazon Kindle DX ein 9,7-Zoll Display besitzen. Dies wäre dann bereits der dritte Amazon Kindle, nur leider ist bisher noch nicht einmal der erste bei uns in Deutschland angekommen. Morgen wissen wir mehr!

    Quelle <via>

  • Der E-Book-Reader für Blinde

    Am 20. April 2009 von

    ebook-reader-fur-blinde-1Zwar ist der E-Book-Reader für Blinde noch ein Designkonzept, aber die Idee eines E-Book-Readers mit einem Display, das Brailleschrift darstellen kann ist schonmal nicht schlecht und geht in die richtige Richtung. Die Technologie für solch ein Produkt ist theoretisch bereits verfügbar, nennt sich EAP und kann durch elektromagnetische Signale Braille-ähnliche Schrift erzeugen. Selbstverständlich könnten sich Blinde auch Hörbücher anhören, aber sicherlich gibt es auch einige die es bevorzugen selbst zu lesen.


    read more

  • Farbiges E-Ink in Japan

    Am 22. Februar 2009 von

    1810-1Der japanische Technologiekonzern Fujitsu testet derzeit im japanischen Restaurant Termina Kinshicho Fujiya Restaurant ihre farbige E-Ink Technologie auf den firmeneigenen FLEPia E-Paper Geräten. Die Gäste können das Gerät beispielsweise nutzen um Zeitungen zu lesen oder die Fahrpläne der Züge zu studieren, während sie auf ihre bestellten Gerichte warten. Mittels WLAN wird das Gerät auch stets aktuell gehalten. Wie man auf den Videos sehen kann ist aber auch bei dem Gerät von Fujitsu die Geschwindigkeit noch der Flaschenhals. Deutlich zu erkennen sind die zwei Durchgänge des E-Paper um ein farbiges Bild darzustellen. Das FLEPia hat eine Auflösung von 768 x 1.024 Pixel und kann 4096 Farben darstellen. Es ist ungefähr so groß wie ein DinA4 Blatt. Eine Akkuladung soll ca. 50 Stunden halten, bei Standbildern wird selbstverständlich kein Strom verbraucht, wie von der E-Ink Technologie bereits gewohnt.

    read more

  • Amazon Kindle 2.0 Pressekonferenz

    Am 9. Februar 2009 von

    kindle-live-10283Die Pressekonferenz, die Amazon heute in der Morgan Library in New York anlässlich der Vorstellung des Amazon Kindle 2.0 gehalten hat, ist nun schon etwas länger vorbei und die wesentlichen Informationen zum neuen Amazon Kindle 2.0 sind bekanntgegeben worden. Wir hatten hier zwar schon davon berichtet, aber nun ist es offiziell, der Amazon Kindle 2.0 wird in den USA ab dem 24. Februar für $359 zum Verkauf stehen. Die Kollegen von Engadget waren sogar dabei und haben ein kleines Liveblogging veranstaltet (wer mich kennt, weiß dass ich das zur Cebit auch tun werde :) siehe mein letztes Liveblogging aus Hamburg/München ). Eine feine Sache wird die eingebaute Sprachausgabe sein, damit macht “lesen” gleich doppelt soviel Spass, ein/e angenehme Vorleser/in vorrausgesetzt natürlich.  Es gab sogar eine kleine Vorlesung von niemand Geringerem als dem Horror-Romanautor Stephen King der auch gleich ein rosa Kindle präsentierte .

    Nun ist auch die Produktseite für den Kindle 2.0 auf Amazon.com online.

    read more

  • Ebook-Reader: Ich habe Blut geleckt!

    Am 8. Februar 2009 von

    nglogoNun hat es mich gepackt, das Ebook-Reader-Fieber. Nach der Amazon Kindle News habe ich ein wenig im Internet recherchiert und mich hat vorallem die E-Ink Technologie fasziniert, mit der ich mich bisher noch überhaupt nicht beschäftigt habe. Gut dass die Cebit vor der Tür steht, denn ich werde mich dort auf die Suche nach einem oder mehreren Ebook-Readern machen, um sie hier ein wenig vorzustellen. Ich hatte so ein Gerät bisher noch nie in der Hand, vielleicht wird die Technologie ja meinen Alltag umkrempeln, denn noch lese ich ausschließlich Bücher und Magazine, die auf Papier gedruckt sind. Ich habe bereits einige Firmen angeschrieben, um Testsamples zu erhalten. Mal sehen was dabei rauskommt. Morgen am 9. Februar ist erstmal die Pressekonferenz von Amazon, ich bin gespannt was dort alles vorgestellt wird.

    Wie sieht es bei euch aus? Schonmal einen Ebook-Reader mit E-Ink Technologie in der Hand gehabt? Wie ist es? Wo seht ihr die Vorteile?