Ultrabook

  • HP Envy 6 Sleekbook im Hands On Video

    Am 11. Mai 2012 von

    Für das HP Envy 6 hat HP wahrscheinlich den Begriff Sleekbook eingeführt, denn sie haben mit dem Gerät ein sehr dünnes 15,6-Zoll Notebook geschaffen, welches aber aufgrund des Displays leider nicht in die Kategorie der Ultrabooks passt. Da es mit 19,8mm wirklich schön dünn ist und sich wunderbar anfühlt, ist Sleekbook aber auch ein passender Name.

    Vorgestellt wurde die schwarz-rote Version die mir optisch besonders gut gefallen hat. Die rote Unterseite fühlte sich dabei auch noch leicht gummiert an, wie man es beispielsweise von den ThinkPad Notebooks oder dem BlackBerry PlayBook Tablet kennt. Bei der Displayauflösung könnte HP aber noch einen Tick höher gehen, dnn 1366×768 Pixel sind mir bei 15,6-Zoll Bildschirmdiagonale einfach ein bisschen zu wenig.

    read more

  • Hands On mit dem HP Envy 4 Ultrabook

    Am 10. Mai 2012 von

    Ich habe mir das HP Envy 4 Ultrabook natürlich mal angeschaut, ist ja klar. Die Informationen zu dem Notebook findet ihr hier.

  • HP stellt die Sleekbooks Envy 4 und Envy 6 vor

    Am von

    Neben dem Spectre XT Ultrabook hat Hewlett Packard auch noch zwei dünne neue Notebooks vorgestellt, die unter dem neuen Namen “Sleekbook” verkauft werden. Hierbei handelt es sich um das HP Envy 4 mit 14-Zoll Display und das HP Envy 6 mit 15,6-Zoll Display.

    read more

  • Hands On Video mit dem HP Spectre XT Ultrabook

    Am 9. Mai 2012 von

    Natürlich konnte ich das HP Spectre XT kurz nach der offiziellen Vorstellung auch mal in die Hand nehmen und es ein bisschen testen. Ich muss schon sagen dass mir das Spectre XT optisch auf jeden Fall viel besser gefällt als das erste HP Ultrabook, das Folio 13 welches im Januar auf der CES 2012 in Las Vegas vorgestellt wurde. Das HP Spectre XT ist einfach dünner und hat ein besseres Design. Über Verarbeitung und Geschwindigkeit lässt sich zu dem Moment nur schwer etwas sagen, das es sich bei den gezeigten Geräten um Vorserienmodelle handelte und die finalen Geräte erst im Juli auf den Markt kommen.

    Um euch aber dennoch einmal das HP Spectre XT von allen Seiten zeigen zu können, habe ich hier für euch mein Hands On Video mit dem neuen Ultrabook.

  • Offizielle Vorstellung des HP Spectre XT in Shanghai

    Am von

    Auf einmal gab es auf der Eröffnungskeynote der HP Summit in Shanghai eine Modenschau und keiner wusste zuerst was dies zu bedeuten hatte. Vorgestellt wurde die Mode von Anya Ayoung-Chee, der Gewinnerin der 9. Staffel von Project Runway. HP hat ja bereits in der Vergangenheit einen Sinn für Modedesign gezeigt, beispielsweise bei der Vivienne Tam Edition des HP 2133 Netbooks. Auf dieser kurzen Modenschau wurde auch das HP Spectre XT Ultrabook offiziell vorgestellt und hier habe ich das Video für euch!

  • HP Spectre XT vorgestellt

    Am von

    Hewlett Packard hat soeben hier in Shanghai einige neue Notebooks und Ultrabooks vorgestellt, darunter auch das HP Spectre XT, das neue Ultrabook Spitzenmodell von HP. Bei dem Gerät kommt derzeit typisch für Ultrabooks, ein 13,3-Zoll HD Display zum Einsatz, dazu natürlich auch noch die aktuellste Version der Intel Core Prozessoren.

    read more

  • Hands On mit dem Acer Timeline Ultra M3

    Am 30. April 2012 von

    Ich habe mir das Acer Timeline Ultra M3, das erste richtige Ultrabook (laut NVidia), vor ein paar Tagen in München anschauen dürfen und habe für euch hier das Video vom 15,6-Zoll Notebook welches nur 20mm dünn ist und trotzdem über ein optisches Laufwerk und eine dedizierte Grafikkarte verfügt (NVidia GeForce GT 640M). Wem Portability und Leistung wichtig ist, der sollte einen Blick auf dieses Notebook werfen!

    Acer Timeline Ultra M3 kaufen: Amazon | Notebooksbilliger | Cyberport

  • Ultrabooks werden erst mit NVidia so richtig “ultra”?

    Am von

    Wenn es nach NVidia geht, dann sind die derzeitigen Ultrabooks gar nicht so “ultra” wie wir die ganze Zeit geglaubt haben. In der Hinsicht haben Intel und NVidia natürlich geteilte Meinungen, da Intel wert auf den Prozessor legt und NVidia klar die Grafik in den Vordergrund stellt. Mit den derzeit verfügbaren Ultrabooks kann man zwar dank interner Intel Grafik wunderbar auch HD-Material anschauen und sicherlich auch das ein oder andere Spiel zocken, aber wenn man dann wirklich den neusten 3D Shooter anspielen möchte, ist ohne dedizierte Grafik einfach Schluss.

    Für NVidia ist deshalb das Acer Timeline Ultra M3 das erste richtige Ultrabook.

    read more

  • ASUS Zenbook Ultrabook mit 1080p Auflösung auf 11,6-Zoll

    Am 25. April 2012 von

    Die chinesischen Kollegen von Engadget Chinese konnten einen Blick auf die überarbeiteten ASUS Zenbooks bzw. ASUS UX21 und UX31 werfen. Die überarbeiteten Versionen werden ein A am Ende ihrer Bezeichnung haben, so können wir dann mit einem ASUS UX21A und UX31A rechnen. Diese werden ein hochauflösendes Display mit einer Auflösung von 1080p haben, was 1920 x 1080 Pixeln entspricht. Da ich ein richtiger Fan von hohen Auflösungen bin, bin ich wirklich sehr auf das 11,6-Zoll Modell mit 1080p Display gespannt, dies könnte dann vielleicht sogar mein neues Notebook bzw. Ultrabook werden, da mir die ASUS Ultrabooks immer noch am besten gefallen.

    read more

  • Medion Akoya S4611 Ultrabook im Video angeteasert

    Am 22. April 2012 von

    Medion hat nun auch ein Ultrabook, besser gesagt ein High-performance Ultrabook wie es Medion nennt. Es hat ein 14-Zoll Display und bietet laut Medion 9 Stunden Akkulaufzeit. Da das Akoya S4611 nicht das allerdünnste Ultrabook ist, passen auch einige Anschlüsse rein und so finden wie hier einen VGA-Port, HDMI-Port und natürlich auch USB 3.0.

    read more

  • Intel Slider Ultrabook kostet ca. $1.000 in der Produktion

    Am 17. April 2012 von

    Auf dem IDF 2012 in Peking hat Intel ein weiteres Ultrabook Referenzdesign namens Intel Cove Point vorgestellt. Dieses Spider Ultrabook dass auch ein wenig an den ASUS Eee Pad Slider erinnert, ist in seiner Herstellung doch etwas komplexer als seine normalen Ultrabook-Pendants. Wie Gary Richman, Marketingdirektor der PC Client-Abteilung gegenüber den Kollegen von Wired bekanntgab, liegen die Produktionskosten bei einem Ultrabook im Cove Point Design bei ungefähr $1.000, also höher als herkömmliche Ultrabooks. Hier macht sich das Touchscreen und der filigrane Slidermechanismus bemerkbar.

    read more

«

»