Aiptek MobileCinema i20 Pico Projektor im Test

Am 5. August 2012 von
singleimage

Beamer werden immer kleiner! Als ich das erste Mal vom Aiptek MobileCinema i20 gehört habe, konnte ich eigentlich gar nicht glauben dass das ein waschechter Beamer ist. Bei der Größe einer Streichholzschachtel vermutet man zumindest keinen Beamer!

Aiptek hat sich im Bereich der Pico Projektoren spezialisiert und bietet einige verschiedene Modelle an, da gibt es Geräte die die ungefähre Größe eines Smartphones haben, aber der i20 ist da noch einen ganzen Tick kleiner. 60x47x17,5mm misst das in schwarzem Klavierlack gehaltene Gehäuse. Angetrieben wird es durch einen 950mAh Akku, es wird also nicht der Akku des iOS-Gerätes leergesaugt. Mittels eines Schalters an der Seite kann man auch auf Akkumodus umschalten und dann auch die 950mAh nutzen um das iPod Touch oder das iPhone aufzuladen, natürlich reduziert sich dann aber auch die Zeit mit der man dann mit dem i20 beamen kann. Hier muss man dann schauen was einem in dem Moment wichtiger ist

Die Auflösung beträgt Q1080p, in Pixeln ausgedrückt sind das dann 960 x 540 Pixel, die Hälfte von 1080p. Einen HD-Beamer hätte ich jetzt auch nicht erwartet, die Auflösung reicht für die Aufgaben vollkommen aus. Die Einrichtung ist denkbar einfach, denn man muss den Beamer nur an den Dock-Connector des iOS-Gerätes anschließen und ein Bild oder Video öffnen und schon erkennt das Gerät den Beamer und gibt den Multimedia-Inhalt über den Beamer aus. Von Haus aus gehen nur die Bilder und Videos vom Fotoalbum und Youtube. Wenn man auch das Browserfenster an der Wand haben möchte muss man sich aber nur den kostenlos im AppStore verfügbaren Aiptek Viewer installieren und schon hat man mehr Funktionen zur Verfügung. Eine sehr schöne Funktion ist auch die Live-Projektion, denn hier wird die Kamera des iOS-Gerätes dazu verwendet um einen Overhead-Projektor zu realisieren. Alles was von der Kamera aufgenommen wird, kommt gleich an die Wand.

Der Aiptek i20 ist eher für den Konsumerbereich konzipiert worden, ich bezweifle dass sich hier Geschäftsleute gegenseitig die Präsentationen zeigen werden, dafür gibt es auf jeden Fall bessere Beamer! Der Kleine hat aber durch aus einen Mehrwert aufzuweisen, denn er ist mehr als eine Spielerei. Das auf die Wand geworfene Bild ist bei vollkommen abgedunkeltem Raum wirklich bis zu einer Diagonale von 50-Zoll noch wunderbar anschaulich, alles was darüber geht wird dann aber einfach zu dunkel. Für ein ca. 50-Zoll großes Bild muss man etwas mehr als zwei Meter von der Wand wegstehen.

Die Akkulaufzeit ist mit 100 Minuten angegeben, natürlich nicht wirklich viel, aber bei einem größeren Akku wäre der Pico Projektor dann auch wieder größer und schwerer geworden. Für einen Blockbuster reichen die 100 Minuten wohl nicht aus, aber um Urlaubsbilder- und -videos kurz der Familie oder Freunden zu zeigen absolut! Schnell mal auf Youtube ein Video an die Wand werfen ist kein Problem mehr!

Auf jeden Fall ein cooles Gadget und ein nützliches Zubehör wenn man gerne die Inhalte seines Gerätes zeigen möchte oder vielleicht einen Film an die Decke werfen will vorm Schlafengehen. Der Preis beträgt derzeit ca. 120€, was natürlich nicht gerade wenig ist.

Ich kann euch nur empfehlen passend zum Test natürlich auch noch mein Video anzuschauen welches ihr hier oben finden könnt. Dort seht ihr wie man den i20 einsetzt und wie das Bild aussieht. Im Video kommt es leider etwas dunkler rüber als es in Echt ist.

 

Aiptek MobileCinema i20 bei Amazon

 

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Kommentare sind geschlossen.