Test: Samsung Portable SSD T7 Touch – SSD mit Fingerabdrucksensor

Am 6. März 2020 von
singleimage

Mit der Samsung Portable SSD T7 Touch stellte Samsung auf der CES 2020 eine neue portable SSD vor die über ein besonderes Sicherheitsmerkmal verfügt und zwar einen Fingerabdrucksensor. Wir haben die SSD einmal ausführlich getestet.

Samsung Portable SSD T7 Touch | Lieferumfang

Schauen wir uns doch erst einmal die Verpackung an, hier beginnt ja bereits das Produkterlebnis. Samsung setzt hier auf eine komplett schwarze Verpackung mit dem Produktbild und meiner Meinung nach wirkt das schon sehr edel. Im Lieferumfang ist neben der SSD selbst auch noch ein Handbuch und gleich zwei Kabel, einmal USB-C auf USB-A und dann noch USB-C auf USB-C. Da viele aktuelle Notebooks auch nur noch auf USB-C als Anschluss setzen ist das auf jeden Fall praktisch hier auch gleich das passende Kabel zu haben. Da USB-C sich ja nun auch als Standard bei neuen Smartphones etabliert hat, kann man das Kabel auch nutzen um die SSD an das Smartphone anzuschließen.

Samsung T7 Touch - 7

Samsung Portable SSD T7 Touch | Erster Eindruck

Optisch ähnelt die Portable SSD T7 Touch der Portable SSD T5, wir haben hier auch ein schlankes Aluminiumgehäuse, welches hochwertig verarbeitet ist und so auch einen guten Eindruck hinterlässt wenn man die SSD in den Händen hält. Natürlich hat das Aluminiumgehäuse auch den Vorteil die Abwärme der SSD besser nach Aussen zu bringen. Auf der Vorderseite ist nun aber auch ein Fingerabdrucksensor verbaut worden um die SSD vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Es steht ein USB-C Port bereit, der USB 3.2 Gen 2 unterstützt. Natürlich ist die SSD aber auch abwärtskompatibel zu älteren USB-Standards, dort dann aber natürlich mit eventuellen Leistungseinbußen. Samsung gibt es Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 MB/s an, was schon sehr nah an das Bandbreitenlimit herankommt. Hier lässt sich Samsung also nicht lumpen und kombiniert hier Sicherheit mit Performance.

Samsung Portable SSD T7 Touch | Praxistest

Werfen wir also gleich mal einen Blick auf das Sicherheitsfeature das die SSD so besonders macht, den Fingerabdrucksensor. Irgendwie müssen eure Fingerabdrücke ja auf die SSD und dies geschieht mittels einer mitgelieferten Software die sich bereits auf der SSD befindet wenn ihr sie einsteckt. Die Samsung Portable SSD Plus Software liegt für Windows, MacOS und Android bereit und kann direkt installiert werden.

Über die Software müsst ihr zunächst ein Passwort für die SSD festlegen um den Inhalt zu schützen. Danach könnt ihr eure Fingerabdrücke registrieren. Den Prozess werden die meisten sicherlich bereits vom Smartphone kennen, man muss den Finger mehrmals auflegen und schon ist er auf der SSD gespeichert und eure Daten sind unterwegs mit 256 Bit AES hardwarebasiert geschützt.

Einfach die SSD anstecken, den Finger auf den Sensor und schon ist die SSD entsperrt. Und das beste ist natürlich dass man die Software nicht immer auf allen Geräten installieren muss. Ich habe die SSD auch testweise an meinem MacBook Pro und meiner PlayStation 4 angesteckt, mit dem Finger entsperrt und sie wurde anstandslos erkannt und ich konnte auf die Daten zugreifen.

Samsung T7 Touch Setup - 5

Samsung Portable SSD T7 Touch | Benchmark

Wie schnell ist die Portable SSD T7 Touch denn nun? Samsung hat hier Spitzengeschwindigkeiten versprochen und diese wollen wir natürlich auch kontrollieren. Getestet wurde die T7 Touch mit 512 GB. Für die Geschwindigkeitsermittlung setzen wir CrystalDiskMark 7.0.0 (Release: 01.11.2019) ein. Da wir hier eine portable SSD testen wollten wir auch ein portables Testsystem einsetzen und so ist es kein Desktoprechner sondern ein Notebook geworden, das ASUS ZenBook Pro Duo. Hier werden im sequentiellen Lesen 975,41 MB/s und im sequentiellen Schreiben 918,28 MB/s erreicht. Somit erreichen wir nicht ganz die von Samsung unter Idealbedingungen erzielten Ergebnisse, sind aber auch nicht besonders weit von den 1.000 MB/s entfernt. Es kommt natürlich auch auf die eingesetzte Hardware an, auf einem Desktoprechner mit entsprechend performantem Mainboard wird man hier sicher noch bessere Ergebnisse erzielen. Auf jeden Fall beeindruckende Werte für die kleine SSD. Beim Benchmarken und beim Datentransfer wurde die SSD natürlich auch etwas beansprucht und erreichte 39,4°C. Da Samsung hier aber auf eine intelligente Temperaturüberwachung setzt, muss sich der Nutzer keine Gedanken über eine Überhitzung machen.

Samsung T7 Touch - 6

Samsung Portable SSD T7 Touch | Fazit

Samsung hat sich im SSD-Bereich ja schon einen Namen gemacht und einige ultraschnelle interne sowie externe SSDs vorgestellt. Die neue Portable SSD T7 Touch ist von der Geschwindigkeit fast doppelt so schnell wie die Portable SSD T5, die ja schon eine schnelle SSD war. Wer jetzt vor der Entscheidung für eine portable SSD steht, sollte die Samsung Portable SSD T7 Touch auf jeden Fall miteinbeziehen, vor allem wenn ihr mit sensiblen Daten unterwegs seid und diese vor Dritten schützen möchtet, falls beispielsweise die SSD geklaut werden sollte. Deshalb können wir für die Samsung Portable SSD T7 Touch eine Kaufempfehlung aussprechen.

Samsung Portable SSD T7 Touch Award

Samsung Portable SSD T7 Touch | Preis und Verfügbarkeit

Die Portable SSD T7 Touch ist in den Farben Schwarz und Silber und in den Größen 500GB, 1TB und 2TB verfügbar.

Samsung Portable SSD T7 Touch kaufen bei: Amazon | notebooksbilliger *

Transporttasche für Samsung Portable SSD T7 Touch kaufen bei: Amazon *

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar