3D Druck der anderen Art

Am 13. November 2012 von
singleimage

Der 3D Drucker ist mittlerweile schwer in Mode gekommen. Schon für relativ kleines Geld kann sich auch der Privathaushalt mit dieser Technik ausstatten. Gedruckt wird mittlerweile fast alles, vom Architekturmodell über Kinderspielzeug bis hin zu Waffennachbildungen.

Eine japanische Firma wird diese Technik aber für ein etwas anderes Aufgabengebiet nutzen. Die klassische Photokabine wird zweckentfremdet. Statt die abgelichtete Person auf Papier auszugeben, wird von dieser ein 3D Modell erzeugt. Diese Mini-Action Figuren werden direkt in drei möglichen Größen angeboten. Von 10 bis 20 Zentimetern Höhe. Während des dreistufigen Scannens muss der Proband die gleiche Pose für ca. 15 Minuten beibehalten damit der Scanner aus den erfassten Daten ein genaues Ebenbild der Person generieren kann. Anschließend erzeugt der 3D Drucker ein Miniaturabbild der aufgenommenen Person. Fragt sich nur, ob die gescannte Person die 15 minütige Scanphase ohne Muskelkater übersteht.

Quelle, via

Tags: |
Autor :

Hinterlassen Sie eine Antwort