Samsung soll Preise für Apple-Prozessoren erhöht haben

Am 14. November 2012

Wie man bekanntermaßen weiß, ist das Verhältnis zwischen Apple und Samsung nicht das Beste. Mehrere Gerichte weltweit setzen sich mit Patent-Klagen beider Unternehmen auseinander. Ein Problem gibt es jedoch. Samsung ist der wichtigste mobile Chiplieferant für iPhone, iPad und Co. Jetzt sollen die Koreaner die Preise für die Chipsätze um 20 Prozent erhöht haben. Was bei 130 Mio. ausgelieferten Einheiten 2011 und knapp 200 Mio. Einheiten in diesem Jahr nicht gerade wenig ist. So ist auch nicht verwunderlich, dass sich Apple nach einem neuen Lieferanten umgeschaut hat. Die Suche blieb allerdings erfolglos. Der Vertrag zwischen Samsung und Apple läuft bis 2014. Auf Grund der Probleme mit dem Nachschub von iPhone 5, hat Apple dem neuen Deal, mit mehr oder weniger gutem Willen,  zugestimmt. Eine offizielle Stellungnahme von beiden Firmen gibt es bislang noch nicht.

Quelle

Tags: |
Autor :

Als Allrounder kümmert sich Niklas bei Newgadgets.de um alle Themengebiete der Technik

Kommentare sind geschlossen.