Sicherheitslücke bei einigen Samsung Smartphones

Am 17. Dezember 2012

Wie der Xda-Developers User alephzain rausgefunden hat, haben Smartphones die die Samsung CPU Exynos 4210 und 4412 nutzen eine Schwachstelle die zur Einführung von Schadcode genutzt werden könnte.

Wie alephzain dokumentiert, können die Nutzer über die Gerätedatei /dev/exynos-mem lesend und schreibend auf den gesamten Speicher der betroffenen Smartphones zugreifen, auch auf den Kernel. Das könnte natürlich genutzt werden um das Smartphone zu hacken, denn die Sicherheitslücke soll einfach auszunutzen sein.

Ich hoffe Samsung arbeitet bereits mit Hochdruck an einem Sicherheitsupdate das diese Lücke schließen wird. Betroffen sind wohl das Samsung Galaxy S III, Galaxy S II und das Galaxy Note II.

Die Xda-developer Benutzer haben sich unterdessen bereits daran gemacht die Lücke zu schließen, mehr oder weniger erfolgreich bisher. Wenn man sich damit nicht wirklich auskennt, sollte man lieber auf ein offizielles Update seitens Samsung warten.

Quelle

via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Ein Kommentar zu “Sicherheitslücke bei einigen Samsung Smartphones”

  1. on sagte am 18.12.2012 um 00:18

    Typisch Samsung, dauert jetzt bestimmt 10 Wochen bis ein Update kommt..