NVidia Tegra 4 mit 6x mehr Grafikleistung als sein Vorgänger?

Am 18. Dezember 2012 von
singleimage

Es sind angebliche technische Datenblätter zum neusten mobilen Prozessor von Chiphersteller NVidia aufgetaucht. Die Folien aus anonymer Quelle enthüllen Details zum kommenden NVidia Tegra 4 Chip.

Der Nachfolger des Tegra 3 Chips, der den Codenamen Wayne trägt, soll dabei ebenfalls die 4-PLUS-1 Architektur beibehalten, die auch schon im Tegra 3 Prozessor eingesetzt wurde. Hierbei gibt es vier Prozessorkerne und zusätzlich einen Kern, den Companion Core der niedriger getaktet ist als die anderen Kerne und dabei für Aufgaben bestimmt ist die im Hintergrund ablaufen sollen. Dabei können dann alle anderen Kerne abgeschaltet werden und der Companion Core kümmert sich beispielsweise um den Empfang von Emails etc., Aufgaben die kaum Prozessorleistung benötigen. So soll der Energieverbrauch niedrig gehalten werden. Die Grafikleistung, ein Gebiet in dem sich NVidia ja sehr gut auskennt, soll im Vergleich zum Tegra 2 Chip 20x besser sein und 6x besser als die Grafikleistung des Tegra 3 Chip. Bei Videos ist nun die Unterstützung von 1440p vorgesehen, also die Auflösung von 2560 x 1440 Pixel. Ähnlich sieht es bei der unterstützten Displayauflösung aus, hier wird max. 2560 x 1600 Pixel unterstützt. Wir dürfen gespannt sein was NVidia da für uns in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt und ich bin vor allem schon gespannt wann wir die ersten Geräte mit diesem Chip in die Finger bekommen. Wird der neue Chip bereits Anfang Januar auf der CES vorgestellt oder nimmt sich NVidia noch etwas Zeit bei der Entwicklung und stellt ihn erst im Februar auf dem Mobile World Congress oder im Juni auf der Computex vor?

Leider wissen wir noch nicht einmal ob es sich bei dem geleakten Datenblatt um ein Original handelt, wir müssen also noch abwarten.

Eigentlich wäre es meiner Meinung nach auch noch zu früh für einen Nachfolger wie den Tegra 4, denn NVidia hat erst vor kurzem den Tegra 3+ vorgestellt, der etwas schneller ist als der normale Tegra 3. Dieser Prozessor wurde erstmals im HTC One X+ verbaut, es sollten aber noch einige andere Smartphones oder Tablets damit erscheinen. Mit dem Tegra 3 war NVidia der erste Prozessorhersteller mit einem mobilen Quad-Core Prozessor, mit dem Update Tegra 3+ hat NVidia wieder zu der Konkurrenz aufgeschlossen die dieses Jahr auch ihre Quad-Core Prozessoren vorgestellt haben. Vielleicht wäre es besser für NVidia vor dem Release der vierten Generation von Tegra erst einmal abzuwarten was die Konkurrenz in petto hat um so dann entsprechend reagieren zu können.

Quelle

via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Hinterlassen Sie eine Antwort