Ubuntu Smartphone: Designrichtlinien für Apps veröffentlicht

Am 14. Februar 2013 von
singleimage

2013 scheint das Jahr mobiler Betriebssysteme zu werden – sei es das nun veröffentlichte BB OS 10, Firefox OS, Tizen OS oder aber auch Ubuntu OS und das dazugehörige Ubuntu Smartphone.

So wünschens- und vor allem begrüßenswert die aktuelle Entwicklung bei den mobilen Betriebssystemen aktuell ist, so ist der Erfolg eines Systems wie eben Ubuntu OS in hohem Maße von den zur Verfügung stehenden Apps abhängig. Dies haben die letzten Jahre – insbesondere mit der rasanten Entwicklung von Android – mehr als eindrucksvoll gezeigt.

Allerdings sollten Apps nicht einfach nur eine mehr oder weniger gute und vor allem auch nützliche Funktion bieten, sondern dies auch mit einem modernen, nutzbaren Design verbinden.

Wie wichtig hierbei sogenannte Designrichtlinien für Entwickler sind, hat der App „Wildwuchs“ in den letzten Jahren gezeigt, bevor hier entsprechende Regeln bei der App Entwicklung unter Android und iOS von Seiten Google und Apple verbindlich gemacht wurden.

Um diesen „Wildwuchs“ von Beginn an zu verhindern, hat man nun bei Canonical (Firma hinter „Ubuntu“) diese Designrichtlinien für Entwickler auf einer eigenen Webseite veröffentlicht.

So gilt also für die App-Entwickler ab sofort ein recht klares, aber dennoch weit gefasstes Regelwerk, an das es sich nun zu halten gilt. Müssen sich die App-Spezialisten jetzt halt nur noch aktiv an der Entwicklung von Ubuntu OS-fähigen Apps beteiligen und es wäre wünschenswert, wenn sich eben diese Menschen nicht ersteinmal auf eine abwartende Position zurückziehen, um zu beobachten, wie sich Ubuntu OS als Ganzes entwickelt.

Autor :

Markus ist für News zu Smartphones und Mobilfunktarifen zuständig.

Hinterlassen Sie eine Antwort