Microsoft Surface Book Deutschlandstart mit unserem Hands-on Video

Am 16. Februar 2016 von
singleimage

Das Microsoft Surface Book wurde ja bereits letztes Jahr vorgestellt und ist in den USA auch schon seit Oktober 2015 verfügbar. Wir mussten uns hier ein wenig gedulden, aber am 18. Februar 2016 ist es soweit, das Microsoft Surface Book kommt nach Deutschland und wir haben es uns auch direkt im Vorfeld angeschaut um euch erste Eindrücke liefern zu können.

Technische Daten des Microsoft Surface Book

Im Vergleich zu anderen 2-in-1 Lösungen hat man beim Surface Book die Möglichkeit einen NVidia GeForce Grafikprozessor auszuwählen, wodurch das System einen richtigen Leistungsschub erhält und sich so deutlich von der 2-in-1 Konkurrenz absetzen kann. Diese GPU befindet sich in der Tastasturdock, sobald man das Tablet also von dieser trennt, nutzt man wieder die onBoard-Lösung von Intel, den Intel HD 520. Aber selbst dieser hat ja schon ein wenig Leistung und man kann dann im Tabletmode immer noch so einiges erledigen. Die eigens für das Microsoft Surface Book entwickelte GPU von Nvidia soll sich von der Performance ungefähr an der einer GeForce 940M orientieren, was durchaus flott ist für ein 13,5 Zoll Notebook. Wenn wir schon einmal beim Display sind, die Auflösung beträgt hier 3.000 x 2.000 Pixel, wir haben hier also ein Seitenverhältnis von 3:2 und eine Pixeldichte von 267 dpi. Das Surface Book kann mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher ausgestattet werden und der Benutzer kann eine SSD bis zu 1TB (in Deutschland bisher nur max. 512 GB) wählen. Als Prozessor kommt entweder ein Intel Core i5 oder Intel Core i7 der 6. Generation (Skylake) zum Einsatz. Das Betriebssystem ist Windows 10 Pro und dazu gibt es noch eine 30-Tage Office Testversion.

microsoft surface book

Von den Anschlüssen her sind die meisten Ports an der Tastaturdock angebracht, link haben wir hier zwei USB 3.0 Ports und einen SD-Kartenleser. Rechts befindet sich dann noch ein Mini-Displayport und der Ladeanschluss. Am Tablet selbst ist nur der Powerbutton, die Lautstärketaste und ein Kopfhöreranschluss vorhanden. Das Gehäuse besteht aus Magnesium und fühlt sich sehr hochwertig an. Als Farbe gibt es nur Silber. Es wiegt insgesamt 1.515 Gramm (ohne GPU), 1.578 Gramm (mit GPU). Das ClipBoard alleine wiegt 726 Gramm. Die Abmessungen betragen 232,1 x 312,3 x 13 – 22,8mm (Clipboard: 220,2 x 312,3 x 7,7 mm).

Zwar handelt es sich bei dem Surface Book um ein 2-in-1, aber auf den ersten Blick ist es auf jeden Fall ein Notebook. Alles passt wunderbar zusammen, wir haben hier eine sehr hochwertige beleuchtete Tastatur und ein präzises Touchpad mit integrierten Maustasten. Das besondere Scharnier macht das Surface Book definitiv zu einem Hingucker und man erwartet zuerst nicht dass man es durch einen Knopfdruck in ein Tablet verwandeln kann. Auf der Tastatur befindet sich oben rechts die Eject-Taste. Diese muss man nur lang gedrückt halten und schon schaltet die eingebaute LED von Rot zu Grün, was bedeutet, dass man das Display von der Tastaturdock trennen kann. Dies war vorher nicht möglich, da hier ein ausgeklügeltes Auswurfsystem verbaut wurde. Nun kann das Tablet autonom von der Tastaturdock genutzt werden. Wer dann doch wieder mit einem Notebook arbeiten möchte, der steckt das Tablet einfach wieder auf die Tastaturdock und schon kann weitergearbeitet werden, das System verriegelt beide Teile automatisch miteinander.

Surface Book

Unsere ersten Eindrücke vom Microsoft Surface Book

Nach ein paar Stunden mit dem Surface Book können wir hier schon die ersten Punkte aufzählen die uns positiv, aber auch negativ aufgefallen sind. Vom Look and Feel ist das Surface Book sehr hochwertig verarbeitet und auf jeden Fall ein Hingucker. Das besonders gestaltete Scharnier sorgt sicherlich für interessierte Blicke. Im geschlossenen Zustand bildet sich durch die bauformbedingt jedoch ein recht großer Spalt, klar, das gehört irgendwie schon zum Design des Surface Book, aber ich kann mir auch gut vorstellen dass hier in der Tasche ein wenig Staub und Kleinteile dazwischenkommen können. Ich würde jedem Surface Book Besitzer auf jeden Fall ein Notebooksleeve empfehlen! Der Mechanismus der Tablet und Tastaturdock zusammenhält ist schon sehr ausgeklügelt und hochwertig. Man bekommt beide Teile ohne die Eject-Taste nicht auseinander. Das heißt im Umkehrschluss aber auch dass es wohl auch eingeschaltet sein muss um es auseinandernehmen zu können. Die Leistung mit dem Intel Core i5 oder Core i7 samt Intel HD 520 Grafik ist auf jeden Fall vor Viele unterwegs schon ausreichend. Wenn man sich dann doch für die Version mit dedizierter Nvidia GPU entscheidet sind Photoshop, Videobearbeitung und auch das ein oder andere Computerspiel eigentlich absolut kein Problem. In unserem Hands-on Video gibt es noch einmal den visuellen ersten Eindruck, dann könnt ihr euch auch noch mal ein Bild vom Surface Book machen.

Microsoft Surface Book kaufen

Das Microsoft Surface Book wird in Deutschland in vier Konfigurationen auf den Markt kommen, hier findet ihr die Ausstattungsvarianten samt der unverbindlichen Preisempfehlung. Darunter dann auch unsere Partnerlinks. Wenn ihr darüber einkauft, unterstützt ihr unsere Arbeit, denn wir bekommen eine kleine Provision vom Shopbetreiber. Für euch bleibt der Preis natürlich gleich.

128 GB SSD, Intel Core i5, 8 GB RAM – 1.649 €

Kaufen bei: Notebooksbilliger | Amazon

256 GB SSD, Intel Core i5, 8 GB RAM und NVidia GeForce Grafikprozessor – 2.069 €

Kaufen bei: Notebooksbilliger | Amazon

256 GB SSD, Intel Core i7, 8 GB RAM und NVidia GeForce Grafikprozessor – 2.319 €

Kaufen bei: Notebooksbilliger | Amazon

512 GB SSD, Intel Core i7, 16 GB RAM und NVidia GeForce Grafikprozessor – 2.919 €

Kaufen bei: Notebooksbilliger | Amazon

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar