Neue Telekom Mobilfunk-Tarife – Mehr Datenvolumen, leider viel zu wenig

Am 17. Februar 2016 von
singleimage

Die Deutsche Telekom frischt ihre Mobilfunktarife auf, es gibt mehr Datenvolumen, EU-Roaming für alle und noch ein wenig mehr. Auch Bestandskunden dürfen sich freuen.

Die Telekom gibt sich kundennah und hat auf die “Wünsche” ihrer Kunden reagiert. Die Tarife MagentaMobil S, M und L erhalten ein Update mit mehr Leistungen. Neukunden erhalten demnach die Telekom Hotspot-Flat kostenlos dazu und können an den zahlreich im Bundesland verfügbaren Telekom WLAN-Hotspots kostenlos surfen. Auch EU-Roaming ist nun Bestandteil, die Inklusivleistungen fürs Surfen, Telefonieren und SMSen gelten dann auch im EU-Ausland.

Ausserdem wird das Datenvolumen aufgestockt. MagentaMobil S verdoppelt sich von 500 MB auf 1 GB und die Kunen surfen hier mit bis zu 150 MBit/s. MagentaMobil M steigt von 2 GB auf 3 GB, ebenfalls mit einer LTE-Geschwindigkeit von bis zu 150 MBit/s. MagentaMobil L hat dann statt 4 GB ein Datenvolumen von 6 GB und das mit der maximal verfügbaren Geschwindigkeit von 300 MBit/s.

Junge Leute und Studenten dürfen sich hier besonders freuen, bei den Friends-Tarifen verdoppelt sich das Datenvolumen. Auch Bestandskunden werden von dem Update profitieren, die Telekom möchte sich so bei ihren treuen Kunden bedanken. Die neuen MagentaMobil Tarif sind ab dem 19. April für Privat- und Geschäftskunden buchbar.

Mehr Datenvolumen, aber immer noch viel zu wenig!

Alles in Allem ein erfreuliches Update für die Kunden der Telekom. Mehr Datenvolumen bei gleichem Preis, da kann man nicht meckern. Dennoch tue ich es hier einmal. Es ist natürlich toll dass die Telekom die schnellen LTE-Geschwindigkeiten anbietet, wer will nicht flott im Netz unterwegs sein? Aber dann sollten sie auch passende Datenvolumen anbieten! Die maximalen 6 GB sind für 2016 einfach nicht mehr zeitgemäß. Wenn ich mit 300 MBit/s herunterladen kann, dann lade ich 1 GB in nur 26 Sekunden herunter. Die 6 GB Datenvolumen habe ich also theoretisch innerhalb von weniger als 3 Minuten runtergerasselt, die Telekom möchte aber dass ich damit einen Monat auskomme. Leider gab es keine Information zum SpeedOn-Datenpass, dieser ist nämlich wichtig wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist. Aktuell kosten weitere 250 MB nämlich 4,95 € und diese sind mit 300 MBit/s in 6 Sekunden wieder verbraucht. Und hier fängt es dann an richtig teuer zu werden! Ich hatte eigentlich bei einem Update der Mobilfunktarife auf Tarife mit 20 GB oder mehr gehofft, also etwas zeitgemäßes. Ich schaue Abends immer Youtube über LTE, nach einer halben Stunde habe ich meist mein Datenvolumen von 1 GB verbraucht, das kann doch einfach nicht sein. Was bringen mir immer schnellere LTE-Geschwindigkeiten wenn man diese überhaupt nicht anständig nutzen kann, weil man nach einer gewissen Zeit immer wieder in der Geschwindigkeit gedrosselt wird. Meist auch nicht auf humane Geschwindigkeiten, sondern auf Modem-Geschwindigkeiten bei denen man nicht einmal mehr seine Emails abrufen kann. Man ist also praktisch gezwungen sich wieder einen SpeedOn-Datenpass zu holen.

In Deutschland wäre es einmal an der Zeit einzuführen was in anderen, vor allem asiatischen Ländern, bereits gang und gäbe ist: richtige Flatrates mit unbegrenztem Datenvolumen!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Ein Kommentar zu “Neue Telekom Mobilfunk-Tarife – Mehr Datenvolumen, leider viel zu wenig”

  1. Fabian sagte am 18.02.2016 um 15:09

    Einfach nur krass was hier in Deutschland abgeht. Allein dass weitere 250MB 5€ kosten, was soll das denn? 1gb 1€, das wäre fair!

Hinterlasse eine Antwort