TAG Heuer Connected Modular 45 vorgestellt

Am 14. März 2017 von
singleimage

Wie bereits auf den Social Media Kanälen angekündigt hat TAG Heuer heute in der Schweiz seine neueste Smartwatch vorgestellt, die TAG Heuer Connected Modular 45. Wie der Name schon andeutet handelt es sich hierbei um eine modulare Armbanduhr.

Optisch hat sich auf den ersten Blick wenig getan, wobei dies ja in der schweizer Uhrenwelt nicht wirklich etwas neues ist. Hier kommt es eher auf die kleinen Änderungen an und die gibt es natürlich. Wenn man sich die Uhr genauer anschaut, dann fällt einem die Lünette auf die nun an den Kanten abgerundeter aussieht. Auch ist die Beschriftung der Lünette nun nicht mehr hervorgehoben und scharfkantig wie beim Vorgänger, sondern eingelassen. Ein „Swiss Made“ ziert nun die Unterseite des Gehäuses.

tag-heuer-connected-modular-45-front

Das Gehäuse besteht weiterhin aus Titan Grad 5 mit sandgestrahltem Satin-Finish. Das Modul wiegt 64,4g, hat einen Durchmesser von 45mm und eine Bauhöhe von 13,75mm. Die Stege der Bandanstöße sind nun herausnehm- und austauschbar. Die Rückseite ist nun nicht mehr aus Kunststoff, sondern ebenfalls aus Metall. Dadurch wirkt die Smartwatch hochwertiger.

tag-heuer-connected-modular-45-back

Das Smartwatch-Modul kann auf Wunsch gegen ein Automatikwerk ausgetauscht werden. Auch können die Stege der Bandanstöße auf Wunsch durch beispielsweise diamantbesetzte Stege oder Stege aus Gold ausgetauscht werden. Und um die Uhr noch weiter dem eigenen Geschmack anzupassen gibt es auch die Möglichkeit die Lünette auszutauschen. Wie Jean Claude Biver, CEO von TAG Heuer, auf dem Launchevent anmerkte: Es gibt keine Grenzen. Zusammen mit zahlreichen Uhrenarmbändern aus Kautschuk, Metall oder Leder hat man hier unzählige Möglichkeiten der Individualisierung.

Kommen wir mal zu den technischen Daten der Uhr. Im Inneren arbeitet ein Intel Cloverdale Peak Prozessor. Dazu gibt es 512MB Arbeitsspeicher und 4GB internen Speicher. Das AMOLED-Display hat eine Diagonale von 1,39-Zoll (35,4mm) und eine Auflösung von 400 x 400 Pixel. Dies ergibt eine Pixeldichte von 287ppi. Das Display wird durch ein 2,5mm dickes Saphirglas geschützt. Die Uhr ist 50 Meter wasserdicht, kann also auch zum Schwimmen oder Schnorcheln mitgenommen werden.

Von der Konnektivität her steht WLAN 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.1 LE bereit. Durch NFC kann die Uhr nun auch zum Bezahlen eingesetzt werden. Der verbaute Akku hat eine Kapazität von 410 mAh und soll bei normalem Gebrauch bis zu 25 Stunden durchhalten. In 1:50 Stunden ist der Akku dann auch wieder aufgeladen.

Als Betriebssystem kommt Android Wear 2 zum Einsatz. Damit das Smartphone mit der Uhr kommunizieren kann wird die TAG Heuer Connected App eingesetzt. Hier kann man dann auch eigene Bilder nutzen um diese als Ziffernblätter einzusetzen.

Die TAG Heuer Connected Modular 45 ist ab sofort verfügbar und kann auf der TAG Heuer Webseite und natürlich in den Boutiquen bestellt werden. Der Preis beträgt hier in Deutschland 1.600 Euro. Auch wird es ein Luxus-Set bestehend aus einer Smartwatch (Titan Grad 5, Bandanstöße aus Titan, braunes Naturlederband) und dem COSC-zertifizierten mechanischen Chronographenmodul mit Tourbillon Heuer-02T mit schwarzem Kautschukband zu einem Preis von 16.650 Euro geben.

Zu Beginn wird es neben dem Smartwatch-Modul noch zwei Werke geben, einmal der COSC-zertifizierte Automatikchronograph mit fliegendem Tourbillon und ein Automatikwerk mit drei Zeigern.

Die ca. 56.000 Käufer der ersten Generation dürfen sich übrigens am Ende des Monats über ein Update freuen, welches die erste TAG Heuer Connected auf den gleichen Stand bringen wird wie die TAG Heuer Connected Modular 45.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar