Kurztest: Sennheiser HD558 und HD598

Am 17. September 2010

Auf der IFA hat Sennheiser die neuen Mittelklasse-Kopfhörer Sennheiser HD558 (kaufen) und Sennheiser HD598 (kaufen) vorgestellt. Wir haben uns beide gesichert, um Euch einen frühen Kurztest zu präsentieren.

Sennheiser HD598 und HD558

Sennheiser HD598 und HD558

Sennheiser HD558 bei Amazon.de kaufen

Sennheiser HD598 bei Amazon.de kaufen

Die neue HD5x8-Reihe löst die bisher Modelle der gehobenen Mittelklasse, bestehend aus HD555 und HD595, ab. Von außen hat sich erst einmal nicht viel geändert. Zumindest nicht an der Form. Bei der Farbgebung wagt Sennheiser beim HD598 ein Experiment und und löst sich vom üblichen grau-schwarzen Einerlei der Bügelkopfhörer. Die Kombination aus Fake-Wurzelholz und Cremefarbe erinnert auf den ersten Blick an das Amaturenbrett von Opas Limousine, wo sie Wertigkeit vermitteln und einen edlen Anstrich geben soll. Das funktioniert auch auf dem Kopf. Unter der Haube wurde ebenfalls sanft modernisiert: Die im Vergleich zu den Vorgängern verbesserten Schwingspulen sind wie beim Spitzenmodell HD800 leicht schräg eingesetzt, um die räumliche Wiedergabe und den Klang zu verbessern. Weitere Neuerung: Das einseitig geführte Kabel kann nun abgenommen und beispielsweise bei einem Kabelbruch ausgetauscht werden.

Kopfhörer für Zuhause

Die Kopfhörer sind v. a. für den entspannten Musikgenuss zuhause gedacht, wie man an der offenen Bauweise schnell erkennt. Auch die Standardstecker im 6,3-mm-Format lassen keinen Zweifel an der Ausrichtung aufkommen. Mit dem beigelegten Adapter von 6,3 auf 3,5 mm lassen sich die Kopfhörer zwar auch an MP3-Player anschließen, aber die Musikabstrahlung und die fehlende Isolation gegen Außengeräusche lassen bei der mobilen Nutzung wenig Freude aufkommen. Dabei funktionieren die Kopfhörer dank der niedrigen Impedanz von 50 Ohm auch an den relativ schwachbrüstigen Kopfhörerausgängen portabler MP3-Player, so dass der Ipod zuhause problemlos als Zuspieler fungieren kann. In unserem Test an der DAC/Kopfhörerverstärker-Kombination Nuforce Icon HDP (mehr dazu demnächst in einem separaten Test) zeigte sich, dass die Sennheiser hervorragend mit hochwertigen Verstärkern skalieren, was sich in einer weiteren räumlichen Darstellung und feinerer Detailwiedergabe spiegelt.

Unterwegs würde die Detailtreue der Kopfhörer durch die Umgebungsgeräusche nur untergehen, und das wäre eine Schande. Sowohl HD558 als auch HD598 spielen eindeutig in der gehobenen Klasse und haben es verdient, entspannt auf dem Sofa zuhause genossen zu werden.

Sennheiser HD558 bei Amazon.de kaufen

Sennheiser HD598 bei Amazon.de kaufen

Sennheiser HD598 und HD558

Sennheiser HD598 und HD558

Allrounder für alle Genres. Und Games.

Die Räumlichkeit und Detailwiedergabe in Jean Michel Jarres Album „Aero“ sind wirklich atemberaubend: Das Entzünden der Streichhölzer im Intro klingt absolut real und lässt einen unwillkürlich den Kopf drehen, um nach dem Ursprung Ausschau zu halten. Was bisher im ersten Song wie ein Zischen klang, entpuppt sich mit Sennheisers Neuen als Kratzen über Stoff und gegen Ende des Songs kann man das Flügelschlagen der Taube verfolgen, wie es erst einen Kreis neben dem rechten Ohr beschreibt, um dann vor dem Kopf quer nach links zu wandern! Dank der hervorragenden räumlichen Ortbarkeit von Geräuschen eignen sich beide Modelle auch hervorragend als Gamer-Kopfhörer, freilich ohne Mikrofon.

Die Kopfhörer verstehen sich nicht nur auf psychedelische Effekte: Der Vorgänger musste sich gelegentlich den Vorwurf gefallen lassen, bassarm und ein wenig langweilig zu klingen. Das wurde mit den neuen Modellen gründlich behoben, die Kopfhörer sind wunderbar abgestimmt: Der Bass zeigt Präsenz und stimuliert zum Kopfnicken – bei dem guten Sitz übrigens kein Problem – droht aber nie die Mitten zu ersäufen. Gesang klingt klar und natürlich und Roisin Murphy kann ihr ganzes Stimmvolumen beeindruckend entfalten. Auch die Höhen fügen sich wunderbar in das Gesamtgefüge ein und haben bei all unseren Tests nie gezischt, Hi-Hats klingen überzeugend real. Ein echter Qualitätsbeweis für die gelungene Abstimmung. Egal ob Rock, Hip Hop oder elektronische Musik, beide Sennheiser entpuppen sich als echte Allrounder.

Sennheiser HD558Sennheiser HD598

Feine Klangunterschiede, feines Design

Aber wie rechtfertigt Sennheiser den Preisunterschied von 50 Euro zwischen HD558 und HD598? Optisch sind die Unterschiede natürlich deutlich. Und auch klanglich sind Unterschiede zu hören: Die günstigeren HD558 klingen insgesamt ein wenig „belegter“, so als würde man die Musik durch einen dünnen Schleier hören. Dadurch verschlucken sie die allerfeinsten Details und die allerhöchsten Höhen und muten insgesamt etwas sanfter an. Man muss aber schon sehr genau hinhören, um den Unterschied zu hören. Auch die Räumlichkeit fällt etwas geringer aus, ist für Games aber immer noch ausreichend.

Ist der Listenpreis von 179,90 EUR bzw. 229,90 EUR für die neuen Sennheiser-Kopfhörer angemessen? Ein klares Ja! Ob es tatsächlich die HD598 sein sollen und nicht die HD558 genügen, muss jeder selbst entscheiden. Am besten einmal probehören, ob die Klangunterschiede genug ins Gewicht fallen. Aber das funky Design gibt es natürlich nur mit dem HD598.

Sennheiser HD558 bei Amazon.de kaufen

Sennheiser HD598 bei Amazon.de kaufen

Technische Daten

Sennheiser HD558 (Herstellerangaben)

  • Wandlerprinzip: Dynamisch, offen
  • Ankopplung an das Ohr: Ohrumschließend
  • Frequenzgang: 15 – 28000 Hz
  • Klirrfaktor bei 1 kHz: < 0.2 % (1 kHz/100 dB SPL)
  • Schalldruckpegel bei 1kHz: 112 dB (1kHz/1Vrms)
  • Impedanz: 50 Ω
  • Kabellänge: 3 m OFC einseitig, abnehmbar
  • Klinkenstecker: 6.3 mm
  • Gewicht: 260 g
  • Lieferumfang: Kopfhörer, 3,5 mm Klinkenadapter

Sennheiser HD598 (Herstellerangaben)

  • Wandlerprinzip: dynamisch, offen
  • Ankopplung an das Ohr: Ohrumschließend
  • Frequenzgang: 12 – 38500 Hz
  • Klirrfaktor bei 1 kHz: < 0.1 % (1 kHz/100 dB SPL)
  • Schalldruckpegel bei 1kHz: 112 dB (1kHz/1Vrms)
  • Impedanz: 50 Ω
  • Kabellänge: 3 m OFC einseitig, abnehmbar
  • Klinkenstecker: 6.3 mm
  • Gewicht: 270 g
  • Lieferumfang: Kopfhörer, 3,5 mm Klinkenadapter
Autor :

3 Responses to “Kurztest: Sennheiser HD558 und HD598”

  1. Guru sagte am 17.09.2010 um 17:25

    die weißen sennheiser 598 sehen so geil aus, schade dass die so teuer sind sonst würde ich mir die sofort kaufen, aber leider hat ja qualität bei sennheiser immernoch (und berechtigterweise) seinen preis 😉

  2. Lars sagte am 17.09.2010 um 19:57

    Guter Test, war auch bei Sennheiser auf der IFA, tolle Kopfhörer.

  3. lum sagte am 24.09.2010 um 11:44

    Am Montag müssten die 598er mit der Post kommen, bin mal gespannt, das Design ist aufjedenfall Hammer! 🙂
    btw. 229€ Listenpreis – gibts im Internet schon ab 190€ inkl Versand…

Schreibe einen Kommentar