Der wohl langsamste Linux-Rechner der Welt im Video

Am 3. April 2012

Linux wurde damals im Jahr 1991 noch auf einer 32-bit Maschine mit 1MB Arbeitsspeicher entwickelt und deshalb hat man bislang diese Konfiguration auch immer als Minimalkonfiguration angesehen. Dmitry Grinberg wollte aber anscheinend mal sehen was wirklich mit Linux möglich ist und installierte es auf einem selbstgebauten System mit einem 8-bit RISC Mikroprozessor.

Dieser ist mit 6,5KHz getaktet, also wirklich sehr langsam. Dazu gab es noch 16Kb SRAM und 128Kb Flashspeicher. Das Ubuntu-Image wird von einer SD-Karte geladen. Grinberg musste auch noch einen ARM Emulator programmieren um einen 32-bit Prozessor vorzugaukeln. Natürlich könnt ihr euch schon denken dass dieser „Rechner“ nicht gerade der Schnellste ist. Ubuntu kann aber geladen werden, auch wenn es am Ende ca. 6 Stunden dauert bis man zum Bash kommt, ist es dennoch eine sehr tolle Leistung und ein Proof-of-Concept. Ich kann mir vorstellen wie aufregend es für Grinberg war dieses System zu entwickeln und am Ende zu sehen dass es wirklich funktioniert, wenn auch etwas langsam.

via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar