Anleitung und Analyse: Gesichter unkenntlich machen mit Youtube

Am 19. Juli 2012 von
singleimage

Seit gestern hat Youtube eine neue Funktion in seinem Videoeditor und zwar die Möglichkeit Gesichter unkenntlich zu machen. Das eignet sich vor allem wenn man beispielsweise Video von öffentlichen Plätzen macht und nicht möchte dass die Gesichter der Passsangen sichtbar sind. Ob und wie gut das dann am Ende funktioniert habe ich nun einmal mit einem Testvideo ausprobiert. In diesem Tutorial zeige ich euch was man dafür machen muss, es ist nicht wirklich schwer.

Zuerst müsst ihr euer Video auf Youtube hochladen, falls ihr nicht wollt dass es gleich online für jeden zu sehen ist, solltet ihr unbedingt darauf achten beim Upload die Datenschutzeinstellung auf Privat oder Nicht gelistet zu stellen. Sobald das Video dann hochgeladen und von Youtube verarbeitet wurde, kann es losgehen.

Im ersten Schritt wählt ihr euer Video aus und klickt auf „Video verbessern“, damit öffnet ihr dann den Videoeditor, mit dem ihr beispielsweise euer Video auch trimmen könnt. Dort kann man ausserdem noch Effekte hinzufügen oder die Videostabilisierung aktivieren.

Auf Video verbessern klicken

Im Videoeditor gibt es nun unter dem Video den neuen Button „Weitere Optionen“, unter dem ihr nun auch die Funktion „Alle Gesichter unkenntlich machen“ findet. Dazu gibt es dann auch noch den Hinweis dass diese Funktion nicht rückgängig gemacht werden kann. Nach kurzer Ladezeit erhält man im Editor auch gleich eine Vorschau der Funktion, man muss sich also nicht überraschen lassen vom fertigen Ergebnis. Falls z.B. nicht alle Gesichter unkenntlich gemacht werden, dann seht ihr dies dort schon und könnt ggf. noch etwas wegschneiden.

Weitere Optionen -> Gesichter unkenntlich machen

Wenn ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid, dann klickt ihr auch „Speichern unter“ und euer Video wird als neues Video abgespeichert und verarbeitet. Achtet übrigens auch auf das Häkchen „Originalvideo löschen“ welches automatisch aktiviert wird! Wenn ihr das nicht wollt, unbedingt den Haken entfernen.

Danach heißt es abwarten!

Die Verarbeitung dauert dann doch schon etwas länger, bei dem Testvideo das ca. 1 1/2 Minuten lang ist, musste ich etwas mehr als 10 Minuten warten.

Und jetzt schauen wir uns mal das Ergebnis an, welches nicht wirklich perfekt ist.

Analyse des Ergebnisses

Ausgangsvideo

Als Ausgangsvideo habe ich mir etwas aus altem Filmmaterial zusammengeschnitten. Ich habe darauf geachtet verschiedene Szenarien einzufügen und den Algorithmus von Youtube / Google zu fordern. Es sind also die „einfachen“ Szenen mit Personen die sich nicht bewegen darin enthalten, dann auch mal mehrere Personen die sich nicht bewegen und dann noch Menschenmassen.

Video mit unkenntlich gemachten Gesichtern

Im Ergebnis werden zwar die meisten Gesichter erkannt und unkenntlich gemacht, aber der Algorithmus erkennt auch Gesichter wo sich gar keine befinden, wie z.B. bei 0:03 wo ich ein MacBook öffne oder bei 0:07 in meinem Logo. Das Video ist ja in mehrere Abschnitte geteilt, die ersten drei Abschnitte sind eigentlich ganz gut unkenntlich gemacht. Der zweite Abschnitt ist wohl der beste, da sich die Dame kaum bewegt und immer in die Kamera schaut, ihr Gesicht kann also von Youtube gut erkannt werden. Im dritten Abschnitt funktioniert es solange bis sich die Dame umdreht und da greift der Algorithmus zu spät ein und man kann das Gesicht kurz erkennen. In Videos mit vielen Menschen funktioniert es noch nicht wirklich perfekt. der Großteil wird unkenntlich gemacht, aber einige Gesichter kann ich da noch erkennen. Und in den letzten beiden Abschnitten funktioniert irgendwie gar nichts. Die Gesichter werden wohl einfach nicht erkannt. Den letzten Abschnitt mit den Figuren habe ich nur hinzugefügt um zu schauen ob Youtube auch dort Gesichter erkennt, aber wie man sieht funktioniert es nur mit menschlichen Gesichtern.

Ich muss zugeben, Gesichter in Videos unkenntlich machen ist eine schwere Aufgabe. Wie man sehen kann war es sehr einfach wenn die Zielperson immer schön frontal auf die Kamera schaut, aber sobald man sich wegdreht oder seitlich schaut kann das Gesicht nicht mehr erkannt werden. Youtube selbst hat ja auch noch angemerkt dass das Ausgangsvideo auch eine sehr gute Qualität haben sollte, damit Gesichter vom Algorithmus auch wirklich als Gesichter erkannt werden können.

Youtube hat die Funktion erst seit einem Tag integriert und wird sicherlich dank einigem Feedback der Benutzer auch ein bisschen an der Funktion schrauben können. Mit ein wenig Feintuning kann man da sicherlich noch etwas verbessern. Wie man sieht funktioniert das neue Feature aber schon ganz gut wenn man die Gesichter auch wirklich deutlich erkennt.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Anleitung und Analyse: Gesichter unkenntlich machen mit Youtube”

  1. Lulu sagte am 19.07.2012 um 16:32

    Eher noch eine Spielerei

Schreibe einen Kommentar